Wenn Engel reisen

Als Frau hat man ja aus Prinzip immer mindestens zehn Minuten länger bis man aus dem Haus kann. Das Make-up ging schief, das Outfit enttäuscht – also rasch umziehen, bloss was!? – die Tasche muss gewechselt werden. Schliesslich kramt man seine 7 Sachen zusammen, braucht noch 30 Sekunden um die passende Jacke zu finden und los. Ganz anders nun mit Baby. Mal abgesehen davon, dass die ganze Frauengeschichte nun wegfällt (ich kämme mir nicht mal mehr das Haar bevor ich aus dem Haus gehe!), muss ich nun für zwei hirnen. Geld, Handy, Autoschlüssel, Mütze, Schuhe, Getränk – check. Schnuller, Flasche, Imbiss, Mütze, Schuhe – check. Nuscheli – check. Spielzeug? Check! Decke??? Check! Hmm… Schnuller? Ah ja, genau. Also los! Da ich prinzipiell immer (schon vor der Geburt) mindestens fünf Minuten zu spät abrausche (immer!) wird’s mit Baby auch nicht besser. Irgendwas vergesse ich IMMER! Die Einkaufstasche, das gelbe Büchlein, den Gutschein, den Schal, Windeln, irgendwas. Das ich garantiert brauche. Mit etwas Glück fällt es mir ein, bevor ich losgefahren bin, worauf ich also – alles von vorn – MaxiCosi wieder aus dem Auto wuchten, Richtung Lift schleppen, zur Wohnung fahren, Schlüssel rauskramen, Gegenstand suchen muss. Und dann wieder runter. Da MaxiCosi mit Kind nun schon geschätzte 20 kg wiegen (nur Kind ist zwar leichter, aber weniger handlich), ist das ein Kraftakt, der mich täglich mehrere Liter Schweiss produzieren lässt. (Ja, genau darum lass ich das mit dem Haare kämmen auch sein! Na, weil ich sowieso stinke, dann machen’s auch gekämmte Haare nicht mehr wett, so ist das!) Ich komme mir jedes mal vor, als müsste ich für eine Weltreise packen. Der kleine Kerl braucht viel mehr an Begleitmaterial als ich. Schliesslich schleppe ich weder Chanel noch Louis Vuitton mit Zubehör (sowas wie Make up!) sondern nur noch Freitag Extragross mit dem Lebensnotwendigsten für mich (Geld und so). Ich schwöre, darin befindet sich nicht mal ein Labello geschweige denn Handcreme (ich höre entsetzte Laute von der entsprechenden Frauenfront!) Ja, was soll ich damit? Ich habe unterwegs weder Zeit noch Hände frei um sie einzucremen! Dafür macht garantiert der kleine Mann in die Windel, hat Langeweile oder will was zum kauen. Oder kalt! Meine Güte, letztens bin ich ohne Mütze für ihn aus dem Haus. Ich Rabemutter! Ich sage Euch, unterwegs mit Baby, das ist DIE logistische Herausforderung! Von Ferien will ich gar nicht erst reden! Das Auto wäre voll bevor wir auch nur einen von unseren Koffern reingepackt hätten! Wie machen das nur Leute mit 3 oder 4 Kids!? Da rechnet man mind. 1h bevor man das Haus verlässt… Unvorstellbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s