Unerwünscht?

Eine andere Mama-Bloggerin brachte mich heute auf den Gedanken. Sie fragte, wo wir Mütter uns mit unseren Kindern unerwünscht fühlen. Das mit dem Amt muss ich bei regelmässigen Lesern hier wohl nicht mehr erwähnen. Und auch, dass gewisse Restaurants nicht gerade kinderfreundlich sind, ist ein alter Hut. Fakt ist, dass, wenn ich genau darüber nachdenke, ich mich eigentlich überall unerwünscht fühle, wohin man mich nicht eingeladen hat. Sogar unter Müttern! Warum? Na, weil es Situationen gibt, in denen mein Sohn sich nicht so verhält, wie ich denke, dass es andere vlt erwarten. Sprich, er nimmt anderen ein Spielzeug weg, wirft Dinge herum, schlägt um sich und zornt, haut andere oder macht Lärm. Ich bin dann peinlich berührt und denke, dass andere denken, ich hätte die Erziehung verfehlt.

Gesunder Menschenverstand

Vielleicht habe ich das ja auch, aber ganz allgemein habe ich das Gefühl, fällt meiner meist schon etwas auf? Ist das einfach Charakter und Temperament? Es ist ja nicht so, dass ich ihn nicht zurechtweise wenn er was anstellt, aber ich stelle ihn auch nicht auf den Kopf oder versohle ihm den Hosenboden. Manch einer mag mir vorwerfen, ich wäre zu wenig streng aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir oft, dass mein Sohn halt erst 1,5 Jahre alt ist! Ist es dann nicht etwas zu viel verlangt, dass er stante pede gehorcht, einsichtig ist oder begreift, wenn man an seine Vernunft appeliert (xy hatte vorher gerade das Wägelchen, gib es ihm doch wieder). Unsere Kinder leben in der Gegenwart und wenn da ein Wägelchen steht und sie es wollen, nehmen sie es halt. Ihre Handlungen reflektieren können sie vlt ab 3, sagt zumindest Largo, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Ihr wisst schon, mein Guru 😉 Also was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass ich halt nicht bei jeder Aktion eingreife, die kinderpolitisch inkorrekt ist. Und das habe ich hier auch schon mehrfach erwähnt. Droht akute Verletzungsgefahr, muss man schon was unternehmen, aber dauernd dazwischengehen und auf meinen Sohn einreden, das mag ich gar nicht, und damit meine ich jetzt mal die anderen: Lässt mein Kind in Ruhe! Ich schau schon, dass Eures unversehrt bleibt.

Psychologisch wertvoll?

Und wenn es mal weinen muss weil es was nicht bekommen hat, so lernt es vlt, darum zu kämpfen oder es lernt, dass das Leben kein Zuckerschlecken ist und man sich durchsetzen muss, etc. Ist doch psychologisch wertvoll, nicht? Ich glaube die anderen Mütter hassen mich für diese Einstellung und vlt fühle ich mich deshalb in deren Gegenwart unerwünscht. Hmm… Aber wahrscheinlich bin es einfach ich. Es ist ja nur ein Gefühl. Es sagt ja keiner „hau ab mit deinem „Ruach“!“ Ich habe eben schon immer sehr sensibel auf Blicke und Gesten anderer reagiert und wahrscheinlich oft genug etwas Negatives hineininterpretiert, was gar nicht da war. In dubio pro reo…
Ansonsten: Es gibt auch Orte, an denen man mich von diesem Gefühl befreit. Z.B. war ich heute in der Bank und der Herr, der mich empfing, schaute nicht böse drein sondern beachtete meinen Sohn als vollwertige Person und smalltalkte über Kinder. So geht das, liebe Ämter und Konsorten!

5 Kommentare zu “Unerwünscht?

  1. Hey, ich habe vier Kinder, zwischen 1 und 5 Jahren. Auch ich falle auf, nicht weil meine den anderen Kids was wegnehmen sondern, wenn meine lauthals Streiten – sehr unpraktisch wenn es gearde im Einkaufszentrum ist und die Leute einem schon mit den Augen genau mustern. Meine Strategie ist ruhig bleiben und durchatmen. Ausserdem sag ich mir immer – jeder war mal klein, also was solls. Unter anderen Müttern fühl ich mich meist wohl und ich seh das locker, wenn ein anderes Kind meinen auch mal was wegnimmt. Solange die Kinder nicht aufeinander einprügeln ist es ok. Unerwünscht fühle ich mich eigentlich nie irgendwo – ich mache mir nix aus Blicken oder überlege mir auch nicht was jetzt der wohl denkt. Ich gucke das es für MICH passt und für die Kinder, nicht für die anderen.

    Gefällt mir

  2. @Sarina: Das ist die richtige Einstellung. Wünschte ich könnte mir eine Scheibe davon abschneiden. Manchmal ist es mir total egal aber meist fühle ich mich durch Blicke etc. doch sehr unangenehm „berührt“…

    Gefällt mir

  3. Hey Lorelai
    ich gehe davon aus, dass Du nicht von unseren Mittwoch-Treffs sprichst… da bist Du ja schließlich „eingeladen“ 😉 Außerdem reagiert wohl jedes Kind im Alter von 1,5 Jahren mal nicht ganz „kinderpolitisch korrekt“. Das sollte wohl jede Mutter kennen und wissen.
    Falls es beruhigt: ich habe weder Nathaniel noch Dich bisher als irgendwie unnormal oder verhaltensauffällig empfunden. Mach Dir nicht so viele Gedanken um Andere. Was wissen die schon??

    Gefällt mir

  4. Hey Tanja! *gröhl*, nein sicher nicht! 😉 Da ist ja Nathaniel nicht der einzige Rabauke 😉 Puh… Danke! Da bin ich aber froh 🙂 Hmm… naja, im Müze fällt es mir meist auf. Kam schon zwei mal vor, dass andere Mütter Nathaniel massregeln wollten. Ich reagiere da etwas empfindlich… also ich reagiere gar nicht aber es ist mir höchst unangenehm und ich denke dann, die sollen mein Kind doch machen lassen, es tut ja keinem ernsthaft und gewollt weh… Nicht zu viel nachdenken, ich weiss 😉 Bis später!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s