Tempus fugit

Kein Tag gleicht dem anderen. Gerade hatten wir verlängertes Weekend und waren wieder im Zoo, diesmal in ZH und zwar mit dem Zug. Aber ich meine eigentlich etwas anderes: Immer ist irgendwas los, muss auch, aber das kann dann so aussehen: Der Grosse schläft mittags erst nach langem Spaziergang ein. Die Kleine auch. Der Grosse schläft gar nicht. Die Kleine erst im Auto weil der Grosse uns vom Einschlafen abhielt. Der Grosse schläft von selber irgendwo zuhause ein. Die Kleine nicht. Oder manchmal doch. Aber nur nach langem Effort. Wenigstens ist abends meist Ruhe… Irgendwie möchte ich die Kleine, sollte ich sie, daran gewöhnen, zuhause von selber einzuschlafen. Im Bett… Hmm… Und sonst? Irgendwie alles beim Alten. Es gibt gute Zeiten und schlechtere aber wir sind gesund und ich gehe abends zufrieden ins Bett. Momentan bin ich kaum müde, schlafe aber schnell ein. Ich meine abends… Man wüsste noch hundert Sachen zu tun. Sollte da noch was schreiben, dort noch was… Panta rhei, tempus fugit… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s