Strohwitwe

Noch vor nicht allzu langer Zeit hätte mich die Ankündigung meines Mannes, an einem Wochenendtag absent zu sein, in Angst und Schrecken versetzt. Denn was tut man alleine mit 2 anstrengenden Kindern wenn alle anderen Mütter einen auf Familie machen dürfen (oder zumindest diejenigen, deren lieber Gatte zuhause ist)? So bin ich erstaunt über die neue Gelassenheit, die ich dieses Mal an den Tag legte. Ich machte mir keine grossen Gedanken und v.a. wusste ich, dass ich den Tag schon gut rumbringen würde zumal sich mein Vater, der wegen der morgigen Taufe im Lande weilt, schon vorher anbot, den Nachmittag mit seinem Enkel zu verbringen. In der Hoffnung, mit meinem Mann etwas Zweisamkeit zu geniessen, organisierte ich unseren Babysitter für 1-1,5 Std. und diese Zeit nutze ich nun also für mich bzw. für den Haushalt, wie könnte es anders sein… Gleich kommt auch noch spontan die Gotta unseres Mädchens vorbei. Am Morgen haben wir in Feldkirch wieder mal Stadtluft geschnuppert und unzählige Produkte aus dem Kühlregal mitgenommen sowie bei H&M ein paar Oberteile für mich abgeholt, die ich gestern mangels € nicht bezahlen konnte. Auf der Suche war ich ja nach einem bequemen Sommerkleid für zuhause aber Fehlanzeige… Macht nichts! Meinem Mann und unserem Götti wünsche ich einen tollen Ausflugstag an der Flugschau mitten in der Innerschweiz und freue mich auf die morgige Taufe. Sogar der Pfarrer hat es gestern nach etlichen Absagen noch geschafft, zum Taufgespräch vorbeizuschauen (auch wenn mein Mann ihn chauffieren musste 😀 …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s