Buchrezi, die I.

So… hier meine erste Buchrezension, weitere werden folgen. Ich habe das Buch noch nicht ganz durch aber bin schon über der Hälfte. Ich habe endlich eine Möglichkeit gefunden, tagsüber halbwegs in Ruhe mal zu lesen und zwar während des Schlafspaziergangs meiner Kinder 🙂
Leider stand die Rezi gestern Nacht im Bett schon perfekt in meinem Kopf, aber, Ihr erinnert Euch, alles weg! Mist. Nun denn, beginne ich eben von vorn. Das Problem mit dem Schreiben ist halt, dass, wenn die Kinder daneben sind und man nie weiss, ob sie gleich aufwachen und weinen, ja, dass dann die Gedanken nicht so schön fliessen wie sie sollten 😦 Die Musse fehlt!
Ich habe bisher nichts von Ildikó von Kürthy gelesen aber nachdem sie mit diesem Buch ja einen gemeinsamen Nenner mit mir hat, musste es her, zumal die Beschreibung gut klang. Sie hat eigentlich im Grossen und Ganzen das Buch geschrieben, dass ich auch schreiben würde wenn ich die Zeit und Musse dafür hätte, sh. o. Es fesselt von Anfang bis Ende und lässt einen nicht mehr los. Es ist kurzweilig, spannend, unterhaltsam und dadurch, dass es kein reiner Fliesstext ist sondern immer wieder kleine Happen anderer Texte beinhaltet und in Kapitel aufgeteilt ist (soundsovielste Schwangerschaftswoche etc.) bringt es auch das wichtige Kriterium für viel beschäftigte Mütter mit sich: Man kann jederzeit an einer Stelle einen Break machen ohne komplett auszusteigen und sich wieder einlesen zu müssen.
Die Autorin beschreibt im Buch ihr Mutterwerden in allen Einzelheiten vom lang gehegten und fast aufgegebenen Kinderwunsch über den positiven Schwangerschaftstest, die zehn Monate, die Geburt und die Zeit danach. Und in vielen, vielen, kleinen Einzelheiten erkenne ich mich wieder, ist ja klar, wie vermutlich jede andere Mutter auch. „Unter dem Herzen“ sei deshalb jeder Mutter ans Herz gelegt, die gerne liest, die gerne nochmals ihre eigene Schwangerschaft und die erste Zeit danach „miterleben“ möchte und auch jeder werdenden Mutter, die mal abgesehen von den üblichen Schwangerschaftsratgebern mal was Lustiges lesen möchte. Eine andere Bloggerin, die das Buch las, nervte sich etwas darüber, dass die Autorin zu sehr auf ihrer nicht perfekten Figur herumhackte. Aber tut das nicht jede? Leider auch diejenigen, bei denen es nicht stimmt? Auch das gehört zum Mutterwerden oder vielmehr zum Frausein dazu…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s