Mal wieder Gedankenfetzen

Juhu, endlich wieder Zeit, vernünftig zu bloggen *g* Findet Ihr nicht auch, dass diese Aufzähl-Posts viel lesbarer sind? Egal… here we go:

  • Grösste Veränderung: Junior mit Kurzhaarschnitt, Mama mit neuer Haarfarbe. Die Farbe rockt! Seht mich hier sitzen mit erhobenem Zeige- und kleinem Finger. Yeah! Der Grund:
  • Termin der Woche: Familienfotoshooting am Samstag! Wir zu viert vor der Kamera! Juppie! Wird sicher lustig (und schwierig, ich schätze mal pro 100 Klicks ein gutes Foto oder so 😉
  • Was noch rockt: Kinder beide hundemüde! Der Grosse hatte schon im Lift die Augen zu, die Kleine auch sehr schnell da sie am Vormittag nicht schlief. 
  • Was „suckt“: 
    • Der Mann von der Computerfirma hat geschätzt ’ne Std gebraucht um den Versand der E-Mails über GMX auf meinem Outlook-Konto wieder funktionstüchtig zu machen. Dafür spart mir die neu entdeckte GMX App auf dem iPhone, die Mails 2x anzusehen und zu löschen *g*
    • Sohnemann hat mich schon am Morgen früh zum Schimpfen gebracht weil er zum 158. Mal die Klopapierrolle abwickelte. WANN hört das eigentlich auf? Wann verstehen die Kids dass man sowas nicht tut? Mit 3? 4? 5?
    • Die letzten beiden Tage lief ich nervlich total am Anschlag. Mein Sohn quasselt den ganzen Tag lang in ein Loch und ich werde bei jedem „Mama…“ genervter. Aber heute ist’s wieder gut. Die Nerven haben sich selber regeneriert wie der Terminator seine Schusswunden. (Ja, T1-3 hat mich stark beeindruckt 😀 Ich mein, ist doch toll wenn er so spricht, das sollte man fördern, da sollte man zuhören und antworten. Ich mag mich nämlich noch gut erinnern als er das noch nicht konnte und ich monatelang in der totenstillen Wohnung mit ihm sass und mich über die nonexistenten Konversationsmöglichkeiten aufgeregt habe. Jaja… Dennoch: Wenn er beim Kochen dauernd verbale Aufmerksamkeit will, nervt das. Ich kann nicht beides, ich bin kein Multitasker.
    • Warum habe ich eigentlich jeden Mittag und jeden Abend das Gefühl, der Koch-/Essbereich brauche eine Komplettsanierung!? Es sieht aus wie Sau hier und das täglich. Putzen hält im Idealfall 1 Minute bis wieder irgendwo Schmutz aus dem Boden schiesst wie Pilze nach ’nem Regenguss.
    • Der Baumeister hat die Arbeit meines Mannes irgendwie ungewollt sabotiert. Das wirft uns jetzt nicht um Wochen zurück aber es ärgert trotzdem weil er nun Plan B fahren muss. Bin schon lange nicht mehr auf der Baustelle gewesen, muss dieses Wochenende unbedingt vorbei!
    • Keine Schokolade im Haus, nur die Weihnachtsschokoladekugeln, die ich versprach, nicht anzurühren.
  • Was eilt: Montag war das Interview, danach sass ich zwei Abende am Text, im 5-Minuten-Takt vom nicht schlafen wollenden Sohnemann gestört. Kaum dachte ich mir wieder einen Satz aus und wollte ihn niederschreiben, schon rumpelte es hinten wieder. Argh! Fazit: Morgen ist Deadline und heute Abend muss der Text fertig sein denn gegengelesen soll er ja auch noch werden… Dafür ist das L-Magazin nun endlich im Druck und die teils stressige Arbeit damit abgeschlossen.
  • Vorfreude: Kinderschokolade-Adventskalender gepostet, Nikolaus bestellt (bei Tanja, dankeschön! 🙂 Schwiegermutter wird die Kinder an einem der kommenden Wochenenden für 3-4h nehmen so dass mein Mann und ich endlich zum wellnessen kommen. Geplant ist ein Ausflug in die Tamina Therme. Oh ja! Weihnachtskekse backen. Irgendwann. Schrittweise. An den Wochenenden. Mal sehn…
  • Was steht an: Besuch bei ehemaliger Arbeitskollegin im neuen Heim heute Nachmittag. Frauen- und Müttergespräche, juhu! 🙂
  • Was schockt: Die SMS von Tanja, dass in ihrer KiTa 10 Kinder krank wurden und ihr Sohn Punkte im Gesicht hat. Windpockenpartyalarm! Bitte nicht jetzt! Denn…
  • Was noch ansteht: Morgen endlich die Fotoalben der Kinder soweit fertig stellen, dass dann nur noch die Fotos vom Shooting rein müssen und sonst noch ein paar… aber seien wir ehrlich: Es gibt ja ein Jahresalbum bzw. 2 oder 3 und das Jahr ist noch nicht zu Ende. Dennoch möchte ich wenigstens diejenigen Fotos, die ich bis jetzt auf dem PC habe, ins Album einordnen.
  • Was ich verpasst habe: Meine Oma wurde am Montag stolze 90! Weil ich arbeiten musste und ich irgendwie nicht dachte, dass die Party open end ist, da im Altersheim stattfindend und die Kinder abends relativ schnell bettreif, entschied ich mich dagegen, hin zu fahren. Die Oma wird’s wenig kümmern, denn full house hatte sie eh und sie selber hat mehr davon, wenn man sie sonst mal besucht weil schliesslich nicht andauernd Leute vorbei kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s