Ein neues Projekt: Stoffwindeln

Ich wurde als Kind in Stoff gewickelt. Damit verband ich lange Zeit die „Nuscheli“, die man wohl irgendwie umständlich um den Babypo wickeln musste, so genau konnte ich mir das nie vorstellen. Für mich war das dann in der ersten Schwangerschaft auch überhaupt kein Thema, gibt es doch schliesslich heute Wegwerfwindeln (WWW) und nur die allerwenigsten wickelten noch in Stoff. Ich jedenfalls kannte keinen und hab auch nach der Geburt niemals jemanden getroffen, der sein Kind in Stoffwindeln wickelt. Bis heute nicht (persönlich zumindest)…

Und dann tritt jemand in einer meiner Lieblings-Gruppen auf Facebook eine Welle los, die sich in einen Tsunami verwandelt. Und plötzlich wollten alle Stoffwindeln. Weil ich unterdessen wusste (von Saskias Blog nämlich, den ich, ja, jetzt fällt’s mir ein, im vorigen Post vergessen habe zu erwähnen, der aber auch in diese Kategorie gehört!!!), dass ich mein Bild von der Stoffwindel korrigieren muss und die eigentlich ganz schick sind und praktisch (kein Abfall, Wäsche hat man eh, kostensparend), rang ich mich nun auch durch, mir für den Anfang ein paar Probeexemplare zu bestellen. Es brachte noch diesen Anstoss in der Gruppe obwohl mir die Beiträge aus Saskias Blog noch im Hinterkopf herumschwirrten und auf Verwirklichung warteten… *g*

Was soll ich sagen? Ich bin bis jetzt ziemlich begeistert! Ich habe zwar erst zwei der drei Modelle getestet aber die hielten nicht nur dicht, die hielten auch recht lange und das obwohl man neue Stoffwindeln erstmal mind. 3x waschen sollte damit sie ihre volle Saugkraft erreichen.

Funktionieren tun diese Windeln (es gibt verschiedenste Systeme, ich beschreibe jetzt meine mal…) wie folgt:

  • Mittels Druckknöpfen und/oder Klettverschluss stellt man die Grösse der Windel ein und legt sie ans Kind wie eine normale WWW.
  • Je nach Modell sind die Einlagen bereits fest in der Windel vernäht und können entsprechend positioniert werden (Jungs/Mädchen-Unterschied – wo geht das Bisi hin 😉 oder werden nach Belieben in eine Lasche in der Windel gesteckt.
  • Je nach Situation kann man eine unterschiedliche Einlage (Bambus, Hanf, Mikrofaser…) verwenden (über Nacht z.B.) oder diese kombinieren. Fürs grosse Geschäft kann man ein Windelvlies (kompostierbar) drauflegen, das man dann zusammen mit dem „festen Material“ einfach in die Toi schmeisst.

Das alles macht meiner Meinung nach die Stoffwindel zu einer sehr individuellen und absolut überzeugenden Lösung!

Noch ist übrigens noch kein Stuhlgang in die Stoffwindeln gegangen, das muss ich dann auch noch „testen“ 😀 Sollte aber eigentlich auch kein Problem sein und Maus gibt meist schnell zu verstehen, wenn da ein „Gag-ga“ gekommen ist… 😀
Bisher habe ich nachts noch eine normale WWW verwendet weil ich erst mal sehen will, wie sich die Windeln tags halten… auch in der Kita oder bei der SchwieMu habe ich der Maus eine normale Pampers montiert damit die nicht das grosse Glotzen bekommen (wat isn das!?) 😀 Maus akzeptiert zum Glück alle Varianten 😉 Ein Foto von ihr mit Windel werde ich noch nachreichen…

Der einzige Nachteil, den ich bis jetzt fand, ist, dass ich ein spezielles Waschmittel kaufen muss weil Stoffwindeln keine Tenside vertragen, und Weichspüler darf auch nicht mit rein. Ich dachte nämlich, dass ich die Stoffis mit normaler Kleidung zusammen waschen werde aber vlt sammle ich die Dinge ja doch bis sie eine eigene Trommel füllen…

3 Kommentare zu “Ein neues Projekt: Stoffwindeln

  1. Uiii, solche Stoffwindeln habe ich noch nie gesehen. Aber wenn ich daran denke, dass meiner zuerst Stündlich machte und nun nur noch 2 mal am Tag aber dann auch richtig und man die vollen Windeln in die Waschmaschine stecken soll… oh weh. Zumal meiner am Tag balde wieder 15 verbraucht und man dann ganz schön viele braucht. Meines nicht, obwohl die Windeln ja sonst toll aussehen, als was ich unter Stoffwindeln verstehe, die zum wickeln sind.

    Was ist eigentlich RSS?

    Gefällt mir

  2. Wow, so viele? Meine Kinder haben nie mehr als vlt 5 Windeln pro Tag gebraucht 😀 Dann geht's… Also die Kleine wechsle ich am Tag 2-3x und natürlich wenn sie gross macht, macht sie alle 1-2 Tage… Man kann dann die volle Windel einfach in die Toilette halten und „spülen“ und dann bis zum Waschen in einen verschlossenen Eimer. Schätze, Stoffis sind dann eher für ältere Kinder was, klar, dass Babys die Windeln öfter füllen 😉 Da hättest dann jeden Tag ne Wäsche beisammen 😉 Aber sparen könntest so natürlich schon! 🙂 Einzelne Gemeinden zahlen angeblich sogar was an die Stoffwindeln!
    Ach ja, RSS, das ist so ne Funktion, kann in der Bookmarks-Leiste die Blogs abspeichern und dann immer durchschauen, dort werden dann immer die neuen Posts gelistet 😉 Kann Dir das auch nicht so gut erklären, vlt googelst einfach mal 😉 Per Mail abonnieren wär aber auch OK! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s