Mama darf nicht krank sein…

Am DO merkte ich, dass ich krank werde und am FR war ich’s und bin ich’s noch. Halsschmerzen, wahlweise Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein, mal heiss, mal kalt, mal fiebrig, energielos, schlafbedürftig, appetitlos. Das übliche halt. Leider kam mir am FR nicht der Gedanke, einen Arzt aufzusuchen, wofür ich mich jetzt ohrfeigen könnte da ich nun bis um 11 Uhr ausharren und habe dann einen Termin hier in Sevelen in der Landarztpraxis… das klingt schon sehr nach Kräutermedizin aber man kann sich ja täuschen… na, ich bin mal gespannt. Ich war ja mit meiner ehemaligen Ärztin bestens zufrieden (musste nun aber zwangsläufig aufgrund des Umzugs und der damit in exponentielle Höhe gestiegenen KK-Prämien wechseln) denn die gab‘ mir beim letzten derartigen Krankheitsstand gleich Antibiotika und ich war wieder fit. Ich erhoffe mir vom heutigen Termin das selbe, bitte, bitte! Denn alles, was mir bisher genutzt hat, war Dafalgan. Gut 4x habe ich den Spray benutzt, der meine Halsschmerzen normalerweise sofort betäubt – genutzt hat es gar nichts. So. Also worauf ich rauswollte, ist, dass es ein Mittel geben sollte, dass jede Mutter sofort am Erkranken hindert sobald sie die ersten Anzeichen einer Krankheit nahen spürt. Denn ein kranke Mutter ist bestenfalls eine halbe Mutter… Natürlich reisst man seine ganzen Kräfte zusammen um die Kinder und sich anzuziehen und nach draussen zu bugsieren aber schön ist es nicht sondern einfach nur anstrengend und erschöpfend.
Meine Hausärztin fragte mich auch jedes mal ob sie mir ein ärztliches Zeugnis ausstellen soll, was im Laufe meiner Arbeitsjahre glaube ich nur ein einziges mal vorkam. Ich war praktisch nie krank und wenn dann ging ich trotzdem ins Büro. Irgendwie ging das schon solange ich nicht raus zu einem Interview musste. Seit ich aber Mutter/Hausfrau bin, wollte sie mir schon an die 4x ein Zeugnis ausstellen. Als Mutter ist man wohl den Viren/Bakterien in erhöhtem Masse ausgesetzt und durch Schlafmangel und anderen Stress erheblich geschwächter im Immunsystem als zuvor… wie dem auch sei: Ich musste das Zeugnis abweisen, denn es nützte mir ja nichts. Gut wäre allerdings wenn mit dem Zeugnis gleich noch ein Gutschein für eine Kinderbetreuung und Haushaltshilfe für die Dauer der Krankheit übergeben würde. Denn wie kann eine Mutter auskurieren wenn sie denn ganzen Tag den Kindern nachrennen und mit ihnen raus muss? Und das muss man ja sowieso immer.
Weil eine Mutter ja faktisch nicht krank sein darf, erntet sie meist auch recht kritische Blicke wenn sie es sich anmerken lässt, dass es ihr nicht gut geht… „Reiss Dich mal zusammen, schwaches Weib“ denkt da wohl das Gegenüber, zumindest kommt es mir dann oft so vor. Aber wenn man sich zusammen reisst und alle Unternehmungen mitmacht und nebenbei auch noch den Haushalt halbwegs in Schuss zu halten versucht (putzen, Wäsche waschen), dann kann das ja mit dem Gesundwerden nichts werden… dann schlafen auch noch die Kinder mies bzw. wachen nachts weinend auf und so wird auch aus dem Gesundungsschlaf nicht viel.
Naja, der langen Rede kurzer Sinn: Mütter haben einen schweren Stand, wenn sie krank sind… das gilt selbstverständlich auch für alle Väter, die zuhause sind. Es wird wohl kaum eine Mutter frei nehmen nur weil der Papa mit grippalem Infekt darnieder liegt. Kranksein und -zelebrieren ist Kindern und Kinderlosen vorbehalten. Leider 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s