Buch-Rezension: "Das Geheimnis zufriedener Babys" von Nora Imlau

Mit „Das Geheimnis zufriedener Babys“ hat es meiner Meinung nach die Journalistin Nora Imlau zusammen mit dem bekannten GU Verlag geschafft, den bindungs- bzw. bedürfnisorientierten Umgang mit einem Baby an die (werdenden) Eltern zu bringen. Als ich selber jeweils schwanger war, waren die Regale zwar gut gefüllt mit allerlei Ratgebern, inhaltlich gleichten sie sich jedoch oft wie ein Ei dem anderen. Vielleicht kam in einem kleinen Exkurs mal das Tragetuch vor, von Familienbett war aber z.B. kaum die Rede. Nach der Geburt meiner Tochter musste ich gezielt nach Büchern rund ums Attachment Parenting suchen und sie meistens über’s Internet bestellen da sie nicht zur Standardliteratur gehörten, sie tun es auch jetzt nicht aber immerhin gibt es nun den salonfähigen Ratgeber von Nora Imlau (übrigens mit Vorwort von Herbert Renz-Polster), die mit ihren „sieben Geheimnissen“ für eine starke Eltern-Kind-Bindung einsteht. Das nenne ich mal sehr erfreulich.
Nora Imlau dürfte vielen in Deutschland auch durch ihre journalistische Mitarbeit beim grossen ELTERN-Magazin bekannt sein. Zudem ist sie auch in den sozialen Medien sehr aktiv. Nun also ihr erstes Buch.
Imlau legte beim Verfassen ihres Werkes grossen Wert darauf, gute „Werbung“ für einen bedürfnisorientierten Umgang zu machen, achtete dabei aber eben so genau darauf, ihre „Geheimnisse“ nicht als allgemeingültige Regel darzustellen sondern viel Spielraum zu lassen – ganz im Sinne von: Solange das Baby zufrieden ist, ist egal, was ihr macht. Ob stillen oder nicht, tragen oder nicht, Familien- oder Babybett. Alle Kinder werden irgendwie gross und allzu grossen Einfluss darauf haben wir nicht denn jedes bringt seine ganz eigene Persönlichkeit mit. Immer wieder streut Imlau auch kurze Erfahrungsberichte mit ihren eigenen Kindern ein und lässt so z.B. durchblicken, dass ein Baby, das sehr viel Nähe braucht (und diese auch bekommt) als Kleinkind durchaus sehr selbstständig und unabhängig werden kann.
Die sieben Geheimnisse reichen von den Klassikern (Stillen, Tragen, Familienbett) über einen guten Start nach der Geburt bis zu den Eltern, deren Zufriedenheit ebenfalls von Bedeutung ist. Auch Kinderbetreuung und „Babys verstehen“ gehören zu den sieben Geheimnissen.
Das klingt ein bisschen nach Dr. Sears‘ sieben Baby „B’s“ (siehe Attachement Parenting). Vielleicht ist es Zufall, vielleicht eine kleine Hommage. Es sind ähnliche und andere Pfeiler, das Resultat ist dasselbe: Zufriedene Babys, die gut schlafen, wenig weinen und uns Eltern entsprechend das Leben erleichtern auch wenn es auf den ersten Blick aufwendiger scheinen mag.
Für mich nichts Neues, für andere wahrscheinlich schon, denn Nora Imlau weiss auch die gängigsten Vorurteile zu entkräften – von der Angst des Verwöhnens bis zu den angeblichen Gefahren im Familienbett. und untermauert ihre Aussagen auch jeweils mit Studien etc., was allem auch die nötige Portion Glaubwürdigkeit verleiht und davon zeugt, dass Imlau gut recherchiert hat.
Dieses Buch werde ich mit Bestimmtheit jeder Schwangeren ans Herz legen. Ich wünschte ich hätte es damals bekommen als ich mit unserem Sohn schwanger war…

Und hier könnt Ihr das Buch kaufen:
Das Geheimnis zufriedener Babys: Liebevolle Lösungen, damit Ihr Baby ruhiger schläft und weniger weint

2 Kommentare zu “Buch-Rezension: "Das Geheimnis zufriedener Babys" von Nora Imlau

  1. Pingback: Gastbeitrag von Nora Imlau zum Thema Geburt | Mama mal 2 1/2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s