Ferienmodus…

Da ich in letzter Zeit relativ viele Rezensionen und Testberichte veröffentlicht habe (und sicherlich auch noch weitere folgen werden), melde ich mich mal wieder kurz von der privaten Seite 😉
Wir befinden uns in der zweiten Ferienwoche und somit noch nicht ganz im Alltag. Letzte Woche hatte der Papa Ferien und wir haben zwei schöne Tage im Legoland (Günzburg) verbracht. Unterdessen ist es hier auch recht sommerlich geworden, die Temperaturen lassen T-Shirt und Barfusslaufen zu! Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – was will man mehr?
Wir verbringen also wieder mehr Zeit draussen, derweil drinnen die Arbeit brach liegt und wir haben einen entsprechenden Schlafrhythmus, will heissen: die Kinder gehen recht spät ins Bett (und wir dann zwangsläufig leider auch). Die Nächte sind gerade sehr unruhig aber was soll’s, wir sind das alles ja gewohnt 😉
Ich bin mit der Arbeit etwas im Hintertreffen denn obwohl wir am Abend nicht gleich mit den Kindern zu Bett gehen, wollen wir doch noch etwas Erwachsenenzeit haben, nur bin ich dann meist zu fertig um noch zu schreiben. Nun ja… so ist das halt… man könnte ja auch mit den Kindern schlafen gehen und so alle paar Wochen mache ich das auch bevor ich endgültig zum Mombie mutiere (Mom+Zombie 😉
Für die Kinder habe ich diese Woche dennoch ein bisschen Programm. Die Kleine geht ganz normal in die Kita und den Grossen habe ich zum Klettern (gestern) und für den Waldtag angemeldet (zusammen mit dem Nachbarssohn). Leider war das Klettern gestern ein ziemlicher Reinfall. Mein Grosser (da muss ich ihm wirklich ein Kompliment machen) ist völlig vorurteils- und angstfrei mit zur Halle und hinein und war guter Dinge (und das ist ein Wunder wenn man weiss wie er sich ansonsten gegen Unbekanntes sträubt und wehrt)! Es stellte sich aber rasch heraus, dass der „Kurs“ nicht wirklich einer war. Es gab weder eine Begrüssung noch eine Einführung oder sonstwelche Erklärungen noch wurde uns mehr erklärt, als wie das Sichern funktioniert. Wir wurden dann mehr oder weniger uns selbst überlassen und nachdem mein Grosser (der so ziemlich der Kleinste war in der Gruppe) an den schwierigeren Routen scheiterte, kletterte er an der Freiwand ein wenig, fiel dann aber unsanft auf die Matte. Es erkundigte sich nicht mal jemand, ob er sich verletzt habe und so sind wir dann ziemlich enttäuscht aufgebrochen und mit Opa (der uns begleitete) ein Eis essen gegangen… danach sind wir noch auf den Spielplatz bis zum Abend. Auch gut.
Heute morgen Termin beim Chiro und Einkaufen, jetzt dann Playdate bei uns und morgen eben Waldtag. So ist die Woche dann schon fast wieder um und für den Fr Nachmittag haben wir uns gar nichts vorgenommen…
Und sonst? Seit nun etwa vier Wochen nehme ich am Samstag an einem einstündigen „Outdoor-Bootcamp“ in Vaduz teil. Das macht mir wirklich Spass und ich geniesse es sehr, in Ruhe ein wenig Sport für mich zu machen während mein Mann auf die Kinder schaut. Die Übungen sind nicht ohne aber man kann die Intensität natürlich selber noch ein bisschen variieren. Ich merke schon langsam, dass es ein wenig besser geht als noch beim ersten mal und freue mich über diesen Fortschritt. Nun hadere ich immer noch mit mir, auch alleine unter der Woche mehr zu trainieren. Bisher habe ich mich kaum dazu aufraffen können, in der Gruppe geht das natürlich viel besser… Das Problem ist wie immer die Zeit. Morgens komme ich kaum aus dem Bett und dann erwacht auch die Kleine und mit den Kids ist das nicht so einfach… und abends bin ich einfach oft so erschlagen, dass ich mich nicht mehr aufraffen kann (der Schweinehund, jaja….). Immerhin habe ich es ein mal geschafft, auch am Bootcamp im Fitnessstudio teilzunehmen. Es soll nicht das einzige mal gewesen sein!
Parallel dazu habe ich mir vor einer Weile die Paleo-Bücher von Nico Richter bestellt und auch die entsprechenden Paleo-Zutaten beschafft. Ich lese mich aber immer noch ein wenig in die Rezepte ein, habe erst 2-3x Paleo gekocht/gebacken. Ich möchte mich da schrittweise einleben… dazu gehört aber nicht nur die Ernährungsumstellung sondern auch, mich eben mehr zu bewegen (auch im Alltag wäre das super) und früher ins Bett zu gehen (hat eine Weile gut geklappt weil mein Mann auch mitgezogen hat 😉 etc. Stay tuned! 🙂
Ah und am SA Abend sind mein Mann und ich alleine essen gegangen – thailändisch, war sehr, sehr lecker! 🙂 Die Kinder waren danach noch wach, so dass wir sie wieder mitgenommen haben, aber ich hoffe, dass wir bald wieder etwas Paar-Ausgang haben werden…
So, und bevor nächste Woche der KiGa wieder losgeht (Herrgott, und dann nur noch ohne Pause „uhuara“ wenige Wochen bis zu den Sommerferien!!! Und dem Eintritt in den 2. KiGa!!! Hält bitte mal wer die Zeit an!?), wünsche ich Euch eine nette Restwoche mit viel Sommer 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s