Verlängertes Wochenende und so…

Nun habt Ihr länger nichts gehört, was daran liegt, dass die Online-Zeit aufgrund des schönen Wetters und des verlängerten Weekends eher knapp war… in der letzten Zeit war viel los aber nichts besonders aufregendes…

  • Am vorletzten Wochenende lag ich partiell mit starken Schluckbeschwerden flach und das ausgerechnet, als die Essenseinladung des Chefs meines Mannes anstand. Leider halfen weder pflanzliche noch andere Medis aber ich biss auf die Zähne und konnte das feine Essen im Torkel Vaduz geniessen. Auch blieben tatsächlich beide Kinder problemlos bei der Nana, sogar über Nacht. Zwar standen wir nach dem Essen vor der Tür um unseren Grossen abzuholen, der darauf bestanden hatte, im eigenen Bett zu schlafen. Wir gerieten kurz in einen Disput darüber, ob wir ihn wecken sollten (Vertrauensmissbrauch und so), denn ich hätte wetten können, dass unser sensibler Sohn sonst nach dem Aufwachen untröstlich sein würde, die Nana ermahnte uns aber, auch mal an uns zu denken und so fuhren wir nach Hause, nicht ohne zu sagen, dass sie uns auch nachts anrufen könne. Die Nacht war für mich, für einmal seit langem ohne Kinder in Bett und Haus, leider unruhig, die Schluckbeschwerden liessen mich immer wieder erwachen. Da wir aber die Nana zum Zmittag (Muttertag) eingeladen hatten und sie die Kinder erst da brachte und zwischendurch auch anrief um zu bestätigen, dass alles bestens sei, konnten wir immer noch einen ruhigen Morgen miteinander verbringen, was sehr schön war auch wenn wir zeitweise mit Aufräumen und Kochen beschäftigt waren. Bitte von nun an monatlich so!
  • Der Muttertag heuer war denn auch der erste, den ich so richtig bemerkte. Maus brachte aus der Kita einen Beutel, den sie mit farbigen Händen bedruckt hatte und Sohnemann hatte ein schönes Sprüchlein im KiGa auswendig gelernt und trug mir das stolz vor. Ausserdem brachte er einen selbstbemalten Topf mit Erdbeerpflanze. Hab‘ mich echt sehr gefreut 🙂
  • Das Wochenende war dann gemütlich soweit ich mich erinnere und auch die halbe Woche darauf denn aufgrund der kurzen Mo-Mi-Schulwoche war „Projektwoche“. Grosser durfte montags mit dem KiGa in den Wald, hatte am Di Nachmittag noch ein Spezialprogramm und durfte am Mi früh in die Turnhalle und zwar Mo und Mi zur „frühen“ KiGa-Zeit. Das brachte zwei positive Dinge mit sich: erstens war er abends auch echt fix und foxy und die Kids gingen superzeitig ins Bett und zweitens blieb am Morgen viel mehr Zeit. Ich freue mich entsprechend darauf, dass der KiGa nach den Sommerferien (für die Grossen regulär) um 7.45 Uhr startet. Und ich werde ein Jahr später dann die Maus wohl auch dann starten lassen 😉 Grosser muss dann ja auch zeitig aus dem Haus (in die Schule!!!).
  • Am Di Morgen habe ich ein Martial-Arts-likes Angebot ausprobiert da die Spinningsaison leider zu Ende ist und ich nach wie vor von Gruppentraining mehr profitiere als wenn ich selber rumhampeln muss (oder mich auf’s Rad schwingen). Es war anstrengend und auch mehr in Richtung Bootcamp als MA, aber für mich ganz OK soweit 😉 Ich werde wohl dranbleiben sofern es mir weiterhin gefällt 😉
  • Am Mi Nachmittag hatten wir ein entspannendes Playdate mit Wasser und Eis 🙂 Da begann mein Mann schon zu kränkeln, lag am Feiertag relativ flach, erholte sich wieder bis zu seinem Geburi und lag gestern erneut 😦
  • So fuhren wir am Feiertag Vormittag zu meiner Kollegin A. und liefen mit ihren Kids gemeinsam zu einer Feuerstelle im Schellenberger/Maurer Wald. Mein Heuschnupfen war an diesem Tag, wohl auch wegen des Feuerrauchs, extremst! Ich habe innert kürzester Zeit alles durchgerotzt, die Augen bissen wie verrückt und ich hatte nichts dabei weil ich zwar mit Medis eingedeckt bin aber bisher keine Notwendigkeit sah, sie zu benutzen. Heuschnupfen ist bei mir jährlich anders, in den letzten Jahren kam ich aber immer ohne Medis aus und litt jeweils nur kurz und recht früh (Feb/März). Heuer leide ich konstant aber auch nur schwach, dafür irgendwie von März bis Mai… seltsam!
    Danach sind wir in Mauren Eis essen gegangen und noch bis Abends zum Spielen zur Kollegin A mit nach Hause. Schön! 🙂 Der Mann war wohl auch froh um die Zeit für sich.
  • Am FR regnete es und wir gingen kurz ins Hallenbad, aber Grosser mochte nicht recht, war noch müde vom gestrigen Tag… abends ging ich ins Bootcamp im Fitnessstudio.
  • SA dann Geburtstag meines Mannes mit Einkaufen, Vorbereiten und Gäste von 15.30 Uhr bis spät abends. Schön war es vor allem abends mit meinem Bruder und einer befreundeten Familie, deren Kinder sich mit unseren bestens unterhielten. Kein Kind weinte, stritt oder schrie rum. Herrlich! Ich wünschte wir könnten mal gemeinsam in Urlaub. DAS wäre entspannend für uns Eltern! Den Wellnessbereich mal nicht nur von aussen erleben *g*… Alle spät ins Bett, aber zufrieden 🙂
  • Nach einer kurzen Nacht dann am SO Morgen ins Outdoor-Bootcamp. Total demotiviert, mit Rest-Muskelkater und voll müde aber der Parcours war easy und gut machbar, ich hängte mich an die Fersen des einzigen Mannes, der teilnahm, yay!! Und damit Ihr mal wisst, was ich da so tue: „after a nice warm up

    we started with some squat jumps… push ups, walking lunges/back lunges, burpees, russian twists, mountain climbers, sit ups/crunches and kb clean & press/kb swings

    3 rounds, rest when needed

    few ab & back exercises & stretching“

    Noch Fragen? Gut.

  • Somit dann auch zum nächsten Thema. Ich habe hier im Blog mal recht grosskotzig angekündigt, abspecken zu wollen, es dann aber wieder schleifen lassen… seit einigen Wochen bin ich aber recht gut auf Kurs. Ich habe es zwar aufgegeben, strikt nach Paleo zu leben aber ich bin erfolgreich dabei, Kohlenhydrate und Zucker zu reduzieren. Es geht nicht, alles voll auszumerzen, ich erlaube mir regelmässig Ausnahmen (Pizza, Pasta, ungesundes Müsli, Eiskaffee etc.) aber nicht mehr ständig in dem Mass wie früher. So habe ich es zB geschafft, nach dem Mittag zum Kaffee max. 2 Reihen tiefschwarzer Schoggi zu essen anstatt irgendwie eine ganze Tafel oder Packung Schokolade/Kekse o.ä. zu futtern. Und ich versuche, Snacks zwischendurch gänzlich zu vermeiden (oder esse nur bisschen Obst/Nüsse wenn der Hunger gross ist). Daneben mache ich nun so gut es geht drei mal die Woche Sport in der Gruppe. 2x davon Bootcamp. Dank meinem Mann einmal abends und einmal am Weekend morgens. Das klappt mehr oder weniger gut und ich denke auch die Kids können und sollen sich daran gewöhnen, dass die Mama auch mal für maximal 1,5-2h nicht verfügbar ist. Das geht und das kann ich auch meinem Mann zumuten, zumal er jederzeit die Möglichkeit hat, den Fernseher einzuschalten bevor er an die Decke geht vor lauter Krach/Heulen/Streit/whatever…
    Resultate: die Ausdauer harzt immer noch, das ist schwierig… die Kraft ist sicher ein wenig gewachsen, die Liegestütze, Burpees etc. sind schon einfacher als noch zu Beginn. Man merkt, dass mehr geht bzw. dass es besser geht. Ich hatte aber auch den Vorteil, dass ich da schon immer sehr gut war. Also meine Arm- und Bauchmuskulatur war immer schon überdurchschnittlich im Vgl zu anderen Frauen. Das Erfreulichste aber ist, dass man es auch der Figur langsam anmerkt. Zwar habe ich immer noch gefühlte 20kg zu viel (v.a. wenn ich mich dann im Spiegel mit den Magerhaken vergleichen muss, die auch mit im Bootcamp sind, da krieg‘ ich Depressionen, aber, ja….), aber am Bauch merke ich, dass das Fett ein wenig geschmolzen ist. Man sieht es wirklich! Und das fühlt sich einfach verdammt gut an und motiviert mich auch, dran zu bleiben. Ich erspare Euch jetzt aber Vorher-Nachher-Fotos 😛 Der Bauch ist immer noch weit entfernt von Attributen wie „straff“ oder „sixpackig“, da geht noch was, aber die grössten Schwafel und Hüft-polster sind tatsächlich gewichen und im Hinblick auf die Bikini-Saison ist das ein toller Erfolg für mich.
    Meine Oberarme hasse ich, meinen Hintern und die Schenkel auch, ich habe noch Doppelkinn und meine Oberweite dürfte auch noch kleiner werden. Es gibt also immer noch viel zu tun 😉 Und auch wenn es wohl einfacher wäre, ernährungstechnisch nun voll die Bremse zu ziehen und keine Cheats mehr zu erlauben, so will ich doch bei allem die Lebensqualität nicht verlieren und es lieber langsam angehen lassen. Das hält dann auch besser wie es so heisst… und man geht deutlich motivierter an die Sache wenn man nicht zu jedem Leckerbissen nein sagen und dafür an einem Salatblatt knabbern muss. Da mache ich lieber noch 10 Extra-Burpees (auch wenn’s zeitlich leider nicht drin liegt. Ich würde gerne zuhause auch mal was tun aber abends habe ich fast durchgehend das Problem, dass ich einfach total auf dem Hund bin u/o die Kids spät ins Bett gehen. Und Fitness mit Kind ist zwar möglich (zB morgens mit der Maus) aber schwierig und ineffizient….

    So… auch diese Woche wird kurz (Mi hat Grosser aufgrund der IMTA frei) und nächste ebenso (Pfingstweekend + MO Feiertag), und dann naht auch schon mein eigener Geburtstag (am 1. Juni)…
    Die Zeit rast mal wieder, die Wochen bis zum Sommerferienbeginn sind noch an einer Hand abzuzählen! Schon verrückt! Anfang Juli fliegen wir nach Kreta (GR), danach wohl zuhause rumdümpeln und in der letzten Ferienwoche ist Sohnemann noch für die Sportwoche angemeldet. Mal sehen ob das was wird aber zusammen mit dem Nachbarskind bestimmt. Und dann startet schon der 2. Kindergarten. Kaum zu glauben, dass ich vor rund einem Jahr zum ersten mal mit ihm im KiGa war und seine Stofftasche mit Dinos bemalte. Schon ein Jahr „Schulpflicht“ hinter uns. Mutet seltsam an…

    Habt eine noch bessere Woche! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s