Im Ferienmodus…

So, ich melde mich auch mal wieder zu Wort. Seit letzten Freitag haben wir hier Ferien, also KIGa zu und Mann frei 😉 Parallel dazu stiegen hier die Temperaturen auf gute 30 Grad und mehr – für meine Verhältnisse zu heiss wenn kein Pool in der Nähe ist. Und da wir irgendwie alle Freibäder nicht gerade schätzen (zu viele Leute, zu anstrengend um zwei Kinder gleichzeitig ständig im Auge zu behalten, zu teuer, zu laut usw.; es ist einfach nicht meins), sind wir froh, nun endlich in ein Hotel am Strand entfliehen zu können wo es zwar auch Leute haben wird, dafür aber weniger und überschaubar und Liegestühle parat und immer ’ne schöne Meeresbrise und Rundum-Sorglos-Paket mit „All inclusive“. Das ist für mich schon mal sehr viel wert. Und auch wenn jetzt die Kinder die 10 Tage Kreta rumnölen und langweilig finden oder was auch immer (ich habe da nicht allzu hohe Erwartungen), dann sind es wenigstens 10 Tage, an denen ich weder kochen noch putzen muss und in einer hoffentlich angenehmen Umgebung bin. Und vielleicht kommt ja alles gut und die Kinder finden Freunde oder sind auch so zufrieden usw. Wir werden sehen… morgen fliegen wir und ich muss noch das Haus in Ordnung bringen und Koffer packen. Beides ist lästig, muss aber sein, letzteres ist v.a. für Menschen wie mich eine Herausforderung, die sich nur schwer entscheiden können, keinen Überblick über den Kleiderschrank haben (obwohl ich den übrigens die Woche endlich mal aufgeräumt hab) und lieber zu viel als zu wenig einpacken (ich höre meinen Mann jetzt schon: „du willst das alles mitnehmen!? Wir fahren 10 Tage nach Kreta, wir wandern nicht aus!). Öhm, ja. Aber man weiss ja nie… ich bin da definitiv kein Minimalist. Ach und nun sollte ich noch einen Artikel fertigschreiben, Fremdwährung organisieren, das Auto volltanken, ein Paket aufgeben und mich zum Playdate treffen. Packen werde ich also wahrscheinlich auf die Abendstunden verschieben und mich dann aufregen, dass keine Zeit mehr für gemütliches Ausklingen herrscht. Und dann werde ich mich freuen auf die Ferien weil ich genoss dann immerhin tagelang die Vorfreude, auch wenn dann der Urlaub sch… wird (was ich nicht hoffe), hatte ich wenigstens vorher eine gute Zeit *lol*. Und danach werde ich mich auf die Restferienwochen „versorgen“, wie wir die rumbringen. Aber eigentlich geht immer alles irgendwie, nicht wahr?
IMG_2113Ein bisschen sorgen tue ich mich auch weil ich in den Ferien wohl kaum Zeit, Lust und Motiviation haben werde, zu trainieren… ich hab‘ mir jetzt eine Form erarbeitet und bin recht zufrieden damit. Ich habe keine Super-Bikini-Figur aber es ist viel besser als noch vor rund 3 Monaten, ich geniere mich also nicht mehr gänzlich. Was mich v.a. freut, ist, dass ich bei allen Trainings, die ich so mache, zuletzt gestern im Frauenboxen, relativ gut mithalten kann und sich meine Kondition ein wenig verbessert hat. Ich weiss aber aus Erfahrung, dass einen 10 Tage Nichtstun wieder auf 0 zurückwerfen und deshalb die Sorge. Nach unserer Rückkehr ist immer noch Ferienzeit, d.h. dass viele Trainings ausfallen, es vlt immer noch heiss sein wird und die Kinder zum Teil nicht in der Betreuung sind aber auch nicht unbedingt mitgenommen werden können. Aber mal sehen, wird schon gut gehen.
So, dann schaue ich jetzt, dass ich gerüstet werde mit all meinem To-Do-Kram. Wie immer konnte ich nicht alles erledigen, was ich gerne hätte aber so what, dann halt später… ich war noch nie gut darin, meine Zeit nicht zu verplempern. Leider. Am wichtigsten ist jetzt, und das habe ich noch gar nicht erwähnt, dass meine Maus schnell gesund wird. Meine Kinder sind ja ausserordentlich gesund (wofür ich enorm dankbar bin) und selten (richtig) krank. Gestern aber erbrach sich die Maus und heute morgen um 5 Uhr auch nochmals. Die Wärme ist die Tage wie gesagt nicht sehr gastlich und v.a. kaum aus der Hütte zu bekommen. Schlafmangel ist also auch ein Thema. Wir gehen spät ins Bett, es ist dann aber dennoch noch nicht kühl und die Nächte geprägt von schwitzigem Herumwälzen. Für einmal ist das Familienbett hier ein wenig lästig, wenn gleich drei heisse Körper nebeneinander liegen. Nun gut, wie ich mich kenne, werde ich mich wohl im Urlaub im hoffentlich wunderbar klimatisierten Zimmer, jeweils früh schlafen legen (und morgens doch nicht aus den Federn kommen; das ist immer so, liegt vlt an der Mittelmeerluft, keine Ahnung?)… ich bedanke mich auf jeden Fall bei allen, die der Maus schon gute Besserung gewünscht haben, sie schläft noch immer neben mir, ich hoffe, es hilft ihr, bald wieder fit zu sein… es wäre schade, wenn sie die Ferien so gar nicht geniessen könnte… mein Mann meinte, es bringe nichts, noch zum Arzt zu gehen, es sei vermutlich eine Sommergrippe. Hoffen wir’s mal… und damit verabschiede ich mich in den Urlaub und ihr hört wieder von mir wenn wir zurück sind. Derweil werde ich sicher mal (je nach WLAN oder so) das eine oder andere Foto auf Instagram/Facebook/Twitter teilen, also schaut einfach regelmässig rein 😉 Und vergesst nicht, meine FB-Seite zu liken 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s