Ting

Produkttest: Ting-Starterset „Die Welt“ von WAS IST WAS Junior

Noch vor unserem Urlaub erhielten wir vom Tessloff Verlag das Ting-Starterset „Die Welt“ aus der Reihe „WAS IST WAS Junior“. WAS IST WAS kennt wohl jeder, auch ich habe als Kind und Jugendliche immer mal wieder die Nase in eins dieser Bücher gesteckt, die die Welt erklären 😉 In der Bibliothek des Gymnasiums gab’s fast die ganze Reihe.

Ting StartersetNun aber zum Ting, der noch relativ neu ist. Es handelt sich dabei um einen elektronischen Stift, mit dem auch Kinder vor Lesealter (der Hersteller empfiehlt ihn ab 4 Jahren) entsprechende Bücher „interaktiv“ erkunden können. Fährt man mit dem Stift über die Bilder, Symbole etc., „erzählt“ und „erklärt“ der Stift, schlägt ein kurzes Spiel vor, „singt“, spielt eine Melodie etc. Zusätzlich gibt es auch Lesetext, so kann das Buch auch zusammen mit dem Kind entdeckt oder von älteren Kindern gelesen werden. Hier im Hause haben wir schon länger zwei Exemplare plus verschiedene Bücher eines ähnlichen Produkts. Meine Kinder beschäftigen sich immer mal wieder damit. Untertags, zum Einschlafen, meist alleine. Nach einer gewissen Zeit hören sie von selber wieder auf damit. Unsere Maus ist eigentlich noch zu klein dafür, begann aber natürlich, weil der grosse Bruder damit spielte, auch früh damit, die Bücher auf diese Weise zu erkunden. Anfangs mussten wir noch helfen, bald konnte sie es selber. Mit den Spielen kann sie noch nichts anfangen, sie hört sich am liebsten die Stellen im Buch an, an denen jemand singt.
Ting-StiftAm bereits vorhandenen Stift störte uns z.B. dass die Spitze ziemlich schnell hinüber sein kann wenn ein Kind sie zu arg bearbeitete. Der Stift wurde zwar einmal sehr kulant ersetzt aber die Spitze des Ting-Stiftes scheint wesentlich weniger anfällig zu sein. Auch ist er schön schlank und passt so auch problemlos in kleinere Hände. Da er mittels Akku und beigefügtem Kabel am PC aufgeladen wird, kommt er ohne Batterien aus. Es gibt eine Buchse für Kopfhörer und zum Anschliessen an den Computer. Sie sind aussen am Stift angebracht und nicht mit einer Schutzklappe, die mit der Zeit eher stört. Der Ting hat einen netten Ein- und Ausschaltklang und ist generell nicht zu laut (Lautstärke natürlich verstellbar). Die Stimme ist sympathisch.
Ting Entdecke die WeltWas die Bücher betrifft, so kann ich nur über das erhaltene sprechen, „Entdecke die Welt“. Wir werden aber sicher noch weitere Exemplare kaufen. Das Buch ist mit diversen Klappen ausgestattet, die das Buch spannend gestalten. Bis auf die Klappen und einige wenige Infoboxen, die ein Spiel bereithalten „Mach mit“ oder eine zusätzliche Info „Schon gewusst?“ ist das Buch einfach gehalten und enthält auch vergleichsweise viel Lesetext, so dass es auch gemeinsam mit den Eltern ohne Stift erkundet werden kann (z.B. wenn man ihn mal laden muss 😉 Die Möglichkeiten und Anwendungen innerhalb des Buches sind ein wenig geringer als bei denjenigen, die wir schon von einem anderen Verlag zuhause haben, jedoch muss das nicht unbedingt ein Nachteil sein denn da meine Kinder mit 3,5 und bald 5,5 Jahren eher noch jung sind, bin ich nicht sicher, ob sie es überhaupt verstehen, mit den verschiedenen Entdeckungs-Modi umzugehen. Der Stift weist zwar immer mal wieder auf eine andere Funktion hin, die Verknüpfung z.B. von Wort „gehe zu Entdecken“ und Symbol „Fragezeichen“ muss es aber auch erst machen. Für ältere Kinder im Lesealter ist das dann kein Problem mehr.
Generell muss man sich fragen, ab wann man sein Kind an diese Art der „Literatur“ heranführen will. Mit 4 Jahren ist es sicherlich früh genug, 4,5 oder 5 Jahre sind sicher nicht zu spät. Je älter, desto besser und selbstständiger können die Bücher und Spiele (gibt es zum Teil auch) genutzt werden.

Foto: Tessloff-Verlag

Foto: Tessloff-Verlag

„Entdecke die Welt“ ist für ein 4-jähriges Kind zum Teil auch anspruchsvoll genug. Es muss erst begreifen, was die Welt und was ein Land ist und kann mit gewissen Informationen wahrscheinlich wenig anfangen. Toll finde ich aber, dass auch Liechtenstein im Buch erwähnt wird, unser Heimatland wird sonst oftmals „unterschlagen“ 😉 Und beide Kinder hatten grossen Spass daran, die Flaggen der europäischen Länder auf der letzten Doppelseite kennen zu lernen. Die anderen, erhältlichen Bücher, z.B. über Dinosaurier, die Natur, Polizei & Feuerwehr, Zoo, Piraten etc., dürften aber auch jüngere Kinder nicht überfordern. Die kartonierten Seiten und die Buchbindung wirken auf mich robust, was bei kleinen Kindern sehr wichtig ist (ich mag gar nicht aufzählen, wie viele Bücher meine Kinder schon durch exzessiven und nicht unbedingt sorgsamen Gebrauch zerfleddert haben…

Fazit

Ting bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und eine Auswahl an verschiedenen Büchern für Kinder im Alter von 4-7 Jahren, die sicherlich noch weiter ausgebaut wird. Für Kinder ab 7 Jahren ist derzeit nur das Spiel „Abenteuer Erde“ erhältlich. Der Stift liegt gut in der Hand, ist leicht und kommt ohne Batterien aus. Aufgeladen wird am PC/Laptop. Die Entdeckungsmöglichkeiten sind einfach gehalten und dank vieler Texte können die Bücher auch ohne Stift und zum (Vor)lesen genutzt werden. Klappen bieten zusätzliche Entdeckungsmöglichkeiten. Ein netter Einstieg für Kinder in die interaktive Welt und das selbstständige Lernen.

Das Produkt für diesen Beitrag wurde zur Verfügung gestellt. Der Beitrag bildet meine persönliche Meinung und unsere eigenen Erfahrungen mit dem Produkt ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s