Produkttest: Mit Micro auf die Piste

Mit dem Fuss auf der Bremse…

Bremsen und absteigen – klappt super!

Es war ein Segen, dass bereits am Montag dieser Ferienwoche, in der wir viel zuhause sein würden, ein grosses Paket hier ankam: zwei Micro-Roller, die wir testen durften. Einen roten Mini für die Maus und einen blauen Maxi für den Grossen. „Sind die für uns? Wooow!“ Ich musste nur die Lenkstagen im Brett montieren (was sogar ich ohne Anleitung auf Anhieb geschafft habe 😉 und los konnte es gehen. Die Kinder wollten erwartungsgemäss gleich raus mit den Scootern. Also Helm montiert, zur Sicherheit, da v.a. die Kleine sehr tolpatschig sein kann, beim Grossen die ausziehbare Stange eingestellt und auf die Strasse vor unserem Haus (eine Sackgasse, hier fahren nur die Bewohner, sehr praktisch ;).
Die Kinder gewannen rasch an Tempo und flitzten mir um die Ohren. Und, ja, sie sind barfuss dabei. Ich kann ihnen noch so oft sagen, sie sollen Schuhe anziehen weil es sonst weh tut, aber da sind sie resistent. Gut, müssen ’se selber wissen, ’ne? Die einzige Blessur trug dann später auch die Maus davon aber nur weil Grosser ihr in die Füsse fuhr. Den Kratzer hatte sie dann aber oberhalb vom Knöchel.
Was soll ich sagen? Mir kam es bisher nie in den Sinn, Roller zu kaufen. Wir besitzen den üblichen Fuhrpark vom Bobby Car über’s Dreirad, Pukylino (so ein Vierräder), einen Tret-Traktor, Laufräder in zwei Grössen und für den Grossen ein Fahrrad. Also eh schon bestens ausgestattet. Ich habe einfach gedacht, die Kinder könnten mit so einem Roller nicht. Da kannte ich die Micros noch nicht und die sind wirklich toll! Es sind nicht einfach nur Roller, man kann sie lenken indem man sie mit der Stange neigt und es haben auch beide eine Bremse beim Hinterrad, welche beide Kinder rasch beherrschten und auch benutzten. Die Scooter sind erstaunlich leicht und trotzdem stabil, zumindest ging bis jetzt nichts zu Bruch und meine Kinder sind nicht gerade für Sorgsamkeit bekannt. Die Räder sind aus Hartgummi und rollen wirklich unglaublich gut. Wir haben einmal einen billigeren Plastikroller bekommen, der nicht annähernd so gut „läuft“. Es macht einfach mehr Spass, wenn man anständig an Tempo gewinnen kann, nicht zum Bremsen mit den (ja nackten) Füssen auf den Boden stampfen muss und auch noch super in die Kurve liegen kann.
Gehen die Kinder mit Laufrad und Fahrrädern raus, ist das meist schnell langweilig und sie stellen die Fahrzeuge wieder ab. Mit den Rollern waren sie deutlich länger beschäftigt und haben sie seit Montag täglich mehrmals genutzt. Bisweilen kam ihnen die Geschwisterrivalität in die Quere. Grosser wollte Rennen fahren, Maus wollte sich nicht seinen Regeln unterwerfen. Und natürlich musste ich dann auch mal eingreifen wenn die beiden sich gegenseitig rammen wollten. Aber solche Streits sind normal… die bringen nur meinen Mann zur Verzweiflung und er drohte schon, die Roller wieder verschwinden zu lassen. Bitte. nicht! Die sind so toll, dass ich auch gerne einen hätte… 😀 Und die Kids mögen sie natürlich auch nicht wieder her geben. Da müssen wir wohl noch reden…
Aber erst mal werden sie weiter ausprobiert. Bisher waren wir nur auf unserer Quartierstrasse obwohl Grosser letztens meinte, er wolle damit bis zur Nana fahren (definitiv zu weit ;), evtl. könnten die beiden damit auch mal auf den Skaterplatz (natürlich nur die kleinen Hindernisse) oder wir fahren mal damit zum Laden hier im Dorf, ich würde sie da mit dem Fahrrad begleiten damit ich tempomässig mithalten kann *g*
Wie auch immer, ich kann die Scooter wärmstens empfehlen. Es gibt sie übrigens in verschiedenen Farben und Ausführungen und das Sortiment von Micro ist gross und bietet für jeden Geschmack etwas. Sogar schon für die ganz Kleinen gibt es Modelle zum Aufsitzen. So, und nun zeige ich Euch noch mehr Fotos 🙂

Mama mal 2 durfte die beiden Scooter Mini Micro (2-5 Jahre) und Maxi Micro (5-12 Jahre) für diesen Test eine Zeit lang ausprobieren. Und würde sie am liebsten behalten 😉 Dieser Beitrag spiegelt unsere persönliche Meinung und unsere Erfahrungen ab und wurde nicht vom Hersteller beeinflusst.

3 Kommentare zu “Produkttest: Mit Micro auf die Piste

  1. Pingback: Und wieder Ferien… /und von Verwechslungen | Mama mal 2

  2. Pingback: Und schon ist die erste Schulwoche um! | Mama mal 2 1/2

  3. Pingback: Ein neuer Flitzer für den Grossen | Mama mal 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s