Produktvorstellung: antidry baby Wundschutz-Windelspray

Als ich von antidry angefragt wurde, das neue Windelspray zu testen, erinnerte mich das sofort an einen meiner jugendlichen Besuche beim Hautarzt. Ich hatte einmal einen fleckigen Ausschlag und er attestierte mir lediglich trockene Haut und gab mir eine Mandellotion von antidry mit. Ja, mein Gedächtnis ist gut, denn seither begegnete ich dem Label nicht mehr bewusst und das ist bestimmt 20 Jahre her. Nun hat es sich die Schweizer Firma also zur Aufgabe gemacht, ein innovatives Produkt für Babys herzustellen und präsentierte kürzlich ihr Wundschutz-Windelspray. Nun wissen meine Leser aber, dass ich seit über 2 Jahren kein Windelkind mehr habe. Macht ja nichts, dachte ich, und suchte via Facebook nach Testerinnen in meiner Gegend und fand diese auch 🙂 Die Baby-Mütter stattete ich mit je einem Musterspray aus und fragte rund 2 Wochen später nach ihrer Meinung.

Gezielt, hygienisch und einhändig nutzbar

baby-hausapothekeAber erst nochmal kurz zum Produkt: So ein Spray ist wirklich ganz schön praktisch. Ich erinnere mich noch gut daran, wie es war, meinen Kindern damals den Po einzusalben wenn er gerötet war (und das kam ab und zu vor. Meist wurde wild gestrampelt, so dass die Salbe, die, je nach dem, auch mühsam aufzutragen war (ich schätze durch das Zink, das sie eher „zähflüssig“ machte), überall landete, nur nicht dort, wo sie hin sollte. Ein Spray dagegen kann gezielter und vor allem einhändig appliziert werden und ist auf jeden Fall hygienischer.
Das Ziel des Sprays ist der Schutz, die Pflege und Beruhigung von geröteter und gereizter Haut und soll Wundsein vorbeugen. Der Spray hält Nässe von der Babyhaut fern und hinterlässt laut antidry eine „lang anhaltende Schutzbarriere“ auf der Haut. Zu den Inhaltsstoffen gehören Zinkoxid, Bienenwachs, Panthenol und Tocopherol (Vitamin E). Mehr darüber erfährt ihr auf der Website, wo ihr den Spray auch bestellen könnt.

Zufriedene Mütter

Nun zu den Meinungen der Testmamas und solcher, die es schon kannten und auch nutzen… ich werde sie nicht direkt zitieren, aber kurz zusammenfassen. Das Feedback war sehr positiv. Die meisten Mamas konnten eine Wirkung bestätigen, teils schon nach wenigen Stunden, und waren zufrieden bis begeistert. Zwei kamen mit dem Handling nicht gleich so gut zurecht. Mit etwas Übung hat es dann aber gut funktioniert. Den Geruch und die Konsistenz mochten alle. Letzteres kann ich bestätigen. Es duftet ein wenig wie eine leicht blumige Handcreme, aber nicht zu aufdringlich. Konsistenz erinnerte mich an Sonnencreme, nur ein wenig flüssiger. Weder fettend noch klebrig. Ich denke aber trotzdem, dass man von Hand je nach dem noch etwas verteilen sollte, zumindest wenn man das Baby noch nackt strampeln lässt, was bei rotem Po sowieso nicht verkehrt wäre 😉 Probiert es aus!

Mehr Informationen zum Produkt erhaltet Ihr hier.

Vielen Dank, Antidry-Baby, für das zur Verfügung stellen des Produkts.
Fotos: Antidry Baby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s