Frauensache: immer noch happy mit der Tasse

Ich habe, wow, schon vor über 2 Jahren, schon mal über die Menstruationstasse berichtet. Da hatte ich sie neu. Ich fand, es sei mal an der Zeit für ein Update da ich mittlerweile auch schon einige Freundinnen davon überzeugen konnte. Ich bin kein Gegner von Tampons, gar nicht, und jede soll seine Mens so handhaben wie es ihr gefällt, aber ich liste hier gerne noch mal die Vorteile der Tasse auf, die eigentlich eher ein kleines Becherchen ist, aus medizinischem Silikon und drum flexibel und hygienisch:

  • wiederverwendbar
  • ökologisch / kein Abfall
  • günstig im Vergleich zu Tampons etc.
  • hält das Blut sicher zurück
  • hält rund 3x länger als Tampons (super also auch über Nacht)
  • ideal für jegliche Sportarten
  • trocknet die Scheide nicht aus (z.B. an den „leichten“ Tagen)
  • weniger Irritationen
  • platzsparend (man muss keine Tampon-Boxen mitschleppen)
  • kein „Fädelchen“, das raushängt

Es gibt verschiedene Anbieter von Menstassen. Ich bin bei meiner erstgekauften Marke geblieben, die passte perfekt. Es gibt anscheinend auch Frauen, die sich durchprobieren und der nicht jede passt, aber da alle recht ähnlich geformt sind, wüsste ich jetzt nicht, warum…
Das Einführen ist nicht viel schwieriger als das eines Tampons. Der Becher flutscht, mit Wasser angefeuchtet, ganz gut. Man „faltet“ ihn und führt ihn dann ein und zwar gar nicht so tief… Mit Hilfe des „Stängelchens“, das man auf seine individuelle Wunschlänge kürzt, kann man die Tasse auch gut wieder entfernen. Einfach etwas zusammendrücken um das Vakuum zu lösen.
Während der Mens leert man die Tasse jeweils in der Toilette aus und spült und reinigt sie dann mit sauberen Händen und warmem (Seifenwasser). Nach der Mens kann man sie auskochen. Die Hersteller empfehlen, die Tasse während der Mens alle 4-8h zu leeren.

Ich habe kaum mehr Tampons benutzt und wenn, dann immer mit dem unguten Gefühl, dass es ausläuft. Mit der Tasse hat man höchst selten mal einen „Unfall“, da muss sie echt irgendwie blöd sitzen oder sich nicht entfaltet haben, aber das passiert wirklich kaum. Und man merkt es dann ja…
Gerade beim (Kampf)sport ist die wirklich felsenfest sitzende Tasse einfach ein Riesenvorteil! Tampons sind mir mit der Zeit nämlich auch schon eine Etage tiefer gerutscht, warum auch immer, und das ist dann echt nicht mehr bequem. Und es gibt nun mal Situationen, da kann man nicht schnell auf’s Klo rennen *g*
Unterwegs musste ich die Tasse bisher kaum wechseln. Wer doch mal auf eine öffentliche Toilette ohne integriertes Lavabo muss, nimmt einfach eine Flasche mit auf’s Klo um die Tasse dort diskret auszuwaschen.
Kombinationsmöglichkeiten: Ich nutze die Tasse manchmal mit waschbaren Slipeinlagen aus Stoff und beim Sport gerne mit den Thinx. Im verlinkten Beitrag ist beides beschrieben – eine tolle Sache und ich muss echt nichts mehr kaufen in punkto Monatshygiene 🙂

Und wann steigst Du um? 
PS: Das hier soll keine Werbung sein, ist einfach meine persönliche Überzeugung 😉

Bild: Lunette

2 Kommentare zu “Frauensache: immer noch happy mit der Tasse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s