Produkttest: Sonnenschutz von Daylong

 

IMG_7265

Die Maus cremt die Mama ein… 🙂

Sonnenschutz war mir immer sehr wichtig. Ich habe eine relativ helle Haut und reagiere darum auch entsprechend empfindlich auf die Sonne. Bin ich zu lange an der prallen Sonne, werde ich rot und das ist weder gesund noch angenehm. Im Urlaub bekam ich auch immer mal wieder eine leichte Sonnenallergie, d.h. meine Haut juckte stark, meist am Dekolleté – noch unangenehmer als der Sonnenbrand, zumal beides meist gleichzeitig vorkam und das automatische Kratzen erst recht schmerzte. Ich verreiste deshalb grundsätzlich nie ohne Sonnenschutz mit LSF 50+. Und abgesehen davon, dass ich es gar nicht lange an der prallen Sonne aushalte, musste ich in den letzten Jahren merken, dass nur ein T-Shirt mich in der gefährlichsten Zeit zwischen 11 und 15 Uhr wirklich vor zu grossen Rötungen schützte – und das auch im Wasser oder gerade dann, weil die Strahlen dort noch reflektiert werden und Gesicht und Dekolleté am meisten davon abbekommen.
Als ich Kinder bekam, war Sonnenschutz auch bei Ihnen ein grosses Thema. Als sie noch unter einem Jahr alt waren, sorgte ich natürlich dafür, dass so wenig Sonne wie möglich an ihre Haut kam und dass sie mit Hut und UV-Kleidung gut geschützt waren. Wassertaugliche UV-Kleidung ist auch jetzt im Urlaub noch ein Muss, wenn die Sonne am stärksten ist. Während der Grosse zwar kaum anfällig ist und recht schnell braun wird (meist schon zuhause) und nur selten ein wenig rot, reichen bei der sehr hellhäutigen Maus 5 Minuten ungeschützt in der Sonne und sie wird rot.

Daylong

Gut ausgestattet für die Ferien!

Ich habe in den vergangenen Jahren diverse Sonnencremes ausprobiert, so ganz zufrieden waren mein Mann und ich aber nie. Die Cremes mit physikalischem Filter waren zwar für die Babyhaut am besten, jedoch war es immer ein mühseliges Geschmier und das Kind danach halt sichtlich bedeckt mit der weissen Creme, die sich nur schlecht auftragen liess und auch an unseren Händen haften blieb. Die Cremes mit chemischem Filter waren zwar besser aufzutragen, hinterliessen jedoch oft einen klebrigen Film oder schützten unserer Meinung nach unzureichend. Von Daylong, dem pharmazeutischen Sonnenschutz aus der Schweiz, hatte ich Gutes gehört und beim Kinderarzt und der Mütterberatein habe ich früher schon mal ein Muster mitgenommen. Damals kam die Tube noch im alten, nicht sehr ansprechenden Design, daher und nur aufgrund eines Musters konnte ich mir kein Urteil bilden.
Für unseren Urlaub auf Mallorca bekamen wir deshalb eine Tube „ultra“ mit SPF25, eine Lotion „Kids“ mit 50+ und eine kleine Tube After sun repair Creme. Wir haben den Sonnenschutz etwa 3x täglich aufgetragen, was ja eher wenig ist. Die Kinder und ich bekamen die 50+, mein Mann will jeweils einen geringeren Faktor und verwendete die 25. Knapp vor Ende unseres Urlaubs war die 50+ leer. In der Tube war noch genug, da mein Mann nicht so fleissig cremte (etwa 2x täglich). Ich empfehle also, bei über einer Woche Urlaub lieber zwei Packungen mitzunehmen, falls mehr als eine Person die gleiche Creme nutzt.

Daylong Kids Lotion SPF 50+

Mein Favorit: die kids 50+ Lotion. Bild: Daylong

Unser Fazit ist sehr gut! Nach dem ersten, richtig heissen Tag, hatten wir alle leichte Rötungen, keineswegs aber schlimme (normalerweise schmerzt es mich und die Haut ist auch nachts noch so heiss, dass es mich stört)! Danach wurde keiner mehr rot, sondern wir entwickelten alle eine schöne Bräune. Gejuckt hat es mich nie. Die Rötungen waren mit der after sun Creme schnell weg.
Die liposomale Sonnenschutzlotion von Daylong ist weiss, riecht ziemlich neutral (es wird bewusst auf Duftstoffe verzichtet) und lässt sich gut auftragen. Der Dispenser der Kids-Lotion ist sehr praktisch! Die Lotion hinterlässt keinen Film und klebt nicht unangenehm an den Händen. Mein Mann, der sonst wirklich heikel ist und bisher noch immer etwas an meinem Einkauf an Sonnenschutzprodukten für die Ferien auszusetzen hatte, war dieses mal restlos begeistert. Und auch ich kann sagen, dass ich Daylong sicher wieder kaufen und auch weiterempfehlen werde! Schaut Euch mal die verschiedenen Produkte an, falls Ihr noch einen guten Sonnenschutz für Euren Urlaub braucht 😉

 

Zum Schluss noch ein paar Tipps für ungetrübten Spass in der Sonne:

  • Zwischen 11 und 15 Uhr die Sonne meiden u/o UV-Kleidung/T-Shirt tragen, auch im Wasser!
  • Beim Kauf der Produkte den LSF Eurem Reiseziel und Eurem Hauttyp anpassen; für Kinder immer ein Produkt speziell für Kinder oder Babies und mit hohem LSF wählen
  • Sonnenschutz regelmässig erneuern; auf jeden Fall nach jedem Baden und Abtrocknen
  • Nicht geizen! Lieber zu viel auftragen als nachher rot zu werden
  • Vergesst die Augen und Euren Kopf nicht: tragt eine gute Sonnenbrille und einen Hut/Tuch um Euch vor einem Sonnenstich zu schützen (ich bekomme ohne Hut Kopfschmerzen)
  • Nach dem Sonnen ist vor dem Sonnen: mit einer speziellen After sun Pflege helft Ihr Eurer Haut, sich zu regenerieren und spendet Ihr wichtige Feuchtigkeit.
    Weitere Tipps findet Ihr auch auf der Website von Daylong.

Wie ist das bei Euch? Seid Ihr zufrieden mit Eurem Sonnenschutz? Kennt Ihr die Produkte von Daylong schon?

Wir bedanken uns herzlich bei Daylong für die freundliche Unterstützung! 

3 Kommentare zu “Produkttest: Sonnenschutz von Daylong

  1. Obwohl uns Daylong von meiner Dermatologin empfohlen wurde, benutzen wir die Produkte nicht. Die Langzeitwirkung von Nanopartikeln auf den menschlichen Körper ist immer noch nicht ausreichend erforscht. Zudem kann ich den Sinn von Silikon in Kosmetikartikeln nicht erkennen.

    Gefällt mir

    • Danke für Deinen Input, Katharina! Ich muss zugeben, dass ich mich erst so langsam mit den Inhaltsstoffen von Produkten beschäftige… beim Sonnenschutz habe ich bisher ehrlich gesagt gar nicht darauf geachtet, da es ein Produkt ist, das ich nur einmal im Jahr über eine sehr kurze Zeit verwende.
      Vielleicht kann der Hersteller etwas über die Verwendung von Silikon sagen…
      Was genau sind Nanopartikel bzw. welches sind sie?

      Gefällt mir

  2. Pingback: Pflege für die ganze Familie mit Excipial Baby | Mama mal 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s