SSW 17/18 – Hebammenbesuch und Geschwisterkinder

„Ihr Baby ist so gross wie eine Ingwerwurzel“

Ich muss nicht mehr erwähnen, wie sehr ich mich gestern Abend über den Besuch der Hebamme gefreut habe. Ich war auch recht nervös und die Kinder entsprechend ein wenig sehr aufgedreht. So wurde der Besuch auch fast zum Familienevent. Denn dieses Mal hatte die Hebamme eine Liege und ein riesiges Kissen dabei weil ich massiert werden sollte. Aber erst mal hörte sie sich die Herztöne and, und siehe da, rund 150 Schläge, wir haben sie alle prima hören können. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Bauchumfang im Liegen war 96cm. Soweit scheint also alles gut zu sein. Mehr weiss ich dann, wenn in etwa einem Monat(?) der nächste Ultraschall ansteht.
Natürlich wollten dann auch die Kinder ihr Herz schlagen hören und der Blutdruck wurde auch gleich bei allen gemessen 😉 Danach bekam ich eine Massage während die Kinder recht wild um uns herumturnten und die Maus sogar vom Sofa knallte :-O. Das nächste mal kommt die Hebamme dann morgens, wenn die Kinder weg sind, was ich ihr nicht verübeln kann 😉
18wAber ich fand es gut, dass sie (und der Mann, der sich dann aber zurückzog ;), die Frau mal kennen lernen, die uns bei der Geburt beistehen wird und dass sie das Baby auch mal „hören„. Es ist wirklich herzallerliebst, mitzuerleben, wie sich die Kinder nun doch langsam für ihr Geschwisterchen interessieren, Fragen stellen, Pläne schmieden und (vor allem die Maus macht das) den Bauch streicheln, mit ihm sprechen und „auf’s Baby schauen“. Letztens, als wir schlafen gingen, deckte sie nämlich meinen Bauch gut zu, „damit das Baby nicht kalt hat„. Das sind dann so richtige Herzmomente, in denen ich sicher bin, dass alles gut wird und mein grosses Kind noch mehr liebe als sonst schon. Einfach für diese Gesten und weil ich sie so dann auch mit dem Baby sehe wenn es da ist… Da möchte ich dann auch, wie es viele tun, wenn der Bauch grösser ist, die Kinder mit Handmalfarben den Bauch bemalen lassen und Fotos davon machen. Das wird sicherlich eine schöne Erinnerung. Habe ich bisher nämlich nie gemacht, auch einen Gipsabdruck nicht. Aber das Bemalen fotografisch festhalten, das wird sicher ein Spass 🙂
Für mich ist das hier wirklich ein Novum, zwei schon etwas ältere Kinder zu haben, die die Schwangerschaft so richtig mitbekommen. Mein Grosser war bei der Geburt der Maus 21 Monate alt. Er hat schon gesprochen und sicherlich auch mal den Bauch gestreichelt, aber ein Kind in dem Alter versteht noch nicht so ganz, was auf es zukommt und kann das Ganze weniger einordnen. Zwar dachten meine beiden gestern auch, dass das Baby jetzt schon kommt, weil die Hebamme da war, aber ich erkläre dann immer wieder, dass es erst nach Weihnachten, im Winter soweit sein wird… Ein Gefühl für Zeit haben die Kleinen eben schon noch nicht so wirklich 😉

Seele: Da die Kinder heute zu Opa ins Tessin gefahren sind und damit eigentlich zum ersten mal so richtig weit weg von mir sind, denke ich sehr viel an sie. Auch wenn ich die Zeit für mich sicher gut nutzen kann und mein Mann und ich für Samstag noch einen Kinoabend geplant haben, so werde ich am Sonntag doch sehr froh sein, die beiden wieder zu sehen (auch wenn das bedingt, dass wir an dem Tag sehr lange Auto fahren werden müssen, bäh! Aber der Bauch ist ja zum Glück noch nicht so gross, so dass es für mich wohl auszuhalten sein wird…)
Untersuchungen/Arztbesuche: Nur die von der Hebamme gestern. Urintest, Bauch und Blutdruck messen, Herztöne, Gebärmutter von aussen abgetastet. Geburtsprotokolle gemeinsam angeschaut.
Körper: doch, nun bin ich auch langsam überzeugt, dass der Bauch wachst und theoretisch müsste das richtige Wachstum nun auch beginnen (hilfe!) 😀
Errungenschaften: Der Hebammenbesuch war für mich nochmals eine wichtige Bestätigung, so dass ich nun die ein oder andere Umstandsklamotte geordert hab‘. Ich hab‘ irgendwie gar nicht so viel von den letzten beiden Schwangerschaften und möchte das nun nochmals so richtig mit schönen Kleidern geniessen können 🙂 OK, gut, das meiste sind Basics, und 2-3 Teile will ich mir noch selber nähen, aber dennoch… 🙂
Geht gar nicht: Der Geruch der Handseife in der Küche. Wann wird die endlich leer!? Zu lange so halbgebückt über dem Tisch stehen – da macht sich die Hüfte bemerkbar :/
Geht gut: Training läuft noch immer bestens, auch wenn ich es nur rund 2x die Woche schaffe 😛 Nähen.
Must have: Unser neues Familienbett – Platz ohne Ende 😀

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s