Buchrezension: „Was tun, wenn der Hamster den Löffel abgibt?“

Wenn Jesper Juul und Katharina Saalfrank gemeinsam auf einem Buchtitel erscheinen, dann ist das schon mal ein gutes Kaufargument 😉 Und, sorry, geschätzte Frau Boie, dass ich sie bisher nicht kannte… Das Cover lässt zwar eher auf humoristische Literatur schliessen und weckte auch bei meinen Kindern grosses Interesse („Mama, was steht da drin?“, „Was macht denn der Hamster da?“), der Untertitel verrät aber, dass es hier um ernste Themen geht: 60 Elternfragen, beantwortet vom Familientrio. Leider bin ich keine fleissige Leserin der Süddeutschen Zeitung, sonst hätte ich vielleicht die Kolumne gekannt, die zur Veröffentlichung dieses Buches führte. Leider gibt es die Kolumne mittlerweile nicht mehr, dafür aber wurden im vorliegenden Buch einige der spannendsten Fragen und Antworten zusammengefasst und ich muss sagen, da ist dem Herausgeber eine sehr gute Auswahl gelungen. Es geht um Verbote, Erziehung und Beziehung und jede Menge anderere brennender Alltags-Themen, über die jedes Elternpaar irgendwann (oder mehrmals) im Leben einmal stolpert. Das Expertenteam, bestehend aus eben Jesper Juul, dem dänischen Familientherapeuten und Autor, Katharina Saalfrank, der aus der Sendung „Die Supernanny“ bekannten Pädagogin und Kirsten Boie, Lehrerin und Autorin von über 100 Kinder- und Jugendbüchern, ist sich mal mehr, mal weniger einig, wenn es darum geht, eine passende Antwort zu finden. Man kann beim Lesen förmlich mitfühlen, wie schwer es fiel, die richtigen Wort zu finden oder ob die Antwort für alle sonnenklar war. Bei vielen Fragen bildet man sich schon beim Lesen selber eine Antwort und kann dann überprüfen ob man mit den Experten auf einer Wellenlänge liegt oder nicht. Und manchmal ist man ratlos und froh, ist es das Trio nicht. Wenn jedoch drei Fachleute drei gänzlich unterschiedliche Antworten geben, steht man wieder da wie der Ochs am Berg. Nein, nicht ganz, die Damen und der Herr bringen ja durchaus ihre Gedankengänge aufs Papier, ziehen Argumente hervor und liefern so Denkanstösse für die eigene Entscheidungsfindung der Fragen in punkto Familie, Partnerschaft etc. Und, ja, es ist erlaubt, auch mal den Kopf zu schütteln wenn man eine andere Meinung hat als Jesper, Kirsten oder Katharina, oder aber die Frage ganz und gar doof findet… 😉
Das Buch habe ich ruckzuck durchgelesen – kurzweilig, spannend und unterhaltsam. Und es regte durchaus zum Nachdenken an. Kann ich nur empfehlen. Und ich persönlich würde die Kolumne nun regelmässig lesen, wenn es sie denn noch gäbe 😉

Was tun, wenn der Hamster den Löffel abgibt“ (Affiliate-Link) ist erschienen im Beltz-Verlag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s