Weleda – Duschspass für Kids (mit Verlosung)

Seit das Mäuschen geboren ist, haben wir ein Brett auf unserer Badewanne. Darauf steht die Baby-Wanne. Und weil das Brett recht schwer ist, haben wir die Grossen zwangsläufig daran gewöhnt, unter die Dusche zu gehen. Nun ja, sonderlich gerne duschen sie nicht, sie fragen noch heute, ob sie nicht lieber baden dürfen. Aber jetzt, wo es wieder wärmer wird, man öfter mal im Freibad oder sonst wie draussen ist, schwitzt und schmutzig wird, ist Duschen einfach die schnellere und entspanntere Lösung. Meist werden die Abende ja so oder so recht spät.
Da kommen die neuen Kids 2in1 Shower & Shampoos von Weleda gerade richtig. Sie sind in drei verschiedenen, bunten Versionen erhältlich: Limette, Vanille und Orange. Auf jeder Tube ist zudem ein Tiermotiv abgebildet. Bio-Sesamöl sorgt für das Feuchtigkeits-Gleichgewicht der sensiblen Kinderhaut, pflanzliche Tenside reinigen sanft und sind mild zu den Augen.

Weleda Mood Visual Kids Shower&Shampoo 11.jpg
Die Tuben liegen gut in der Hand, halten lange und nehmen dennoch wenig Platz ein, wenn man sie z.B. mit in die Badi oder in den Urlaub nimmt.
Die Kinder waren auf jeden Fall begeistert, dürfen sie doch jetzt jeweils ihren Favoriten wählen. Die Duschcremes duften auf jeden Fall alle sehr gut und sorgen für Erfrischung. Gewohnte Weleda-Qualität, jetzt also auch für Kinder 🙂

Gewinnspiel/Teilnahmebedingungen

Damit auch Ihr in den Genuss dieser neuen Produkte für Eure Kinder kommt, verlosen wir heute 2 Sets der Kids-Duschen unter Euch! Wenn Ihr mitmachen wollt, dann…
1. kommentiert bitte hier im Blog, wie Ihr Eure Kinder jeweils zum Duschen motiviert
2. liket bitte den entsprechenden Beitrag auf Facebook u/o Instagram und für Extralose markiert Eure Freunde. Teilen ist auch sehr willkommen und natürlich bitten wir um ein Like/Folgen von „Weleda“ und „Mama mal 3“.

Die Gewinner werden in etwa einer Woche ausgelost und persönlich kontaktiert. Viel Glück! 🙂

Vielen Dank an Weleda für die tolle Zusammenarbeit!
Fotos: Weleda/privat

P6082725.JPG

Produktvorstellung: mit Clinique „Pep-Start“ schöner in den Tag starten

Wenn die Tage so kalt und grau sind, tun Farben so richtig gut. Als ich die neue Linie „Pep-Start“ entdeckte, fühlte ich mich also direkt angesprochen. So bunt war Clinique noch nie und ich muss zugeben, dass ich neben meinen eher natürlichen Produkten auch immer gerne diejenigen von Clinique verwendet habe und damit auch sehr zufrieden war. Deshalb heute mal was zu der neuen, universellen Linie, die für alle Hauttypen verwendet werden kann.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA„Pep“ steht dabei für verschiedene Peptide, die in den Produkten ihre Wirkung zeigen, z.B. „Argireline (Acetyl Hexapeptide-8)“, das laut Clinique die hauteigene Kollagenproduktion aufpeppt, die ersten feinen Linien und Fältchen werden gemildert. Siegesbeckia Orientalis Extrakt, ein pflanzlicher Extrakt aus Madagaskar, verhindere zudem die Bildung eines destruktiven Enzyms, das die natürliche Kollagenstruktur angreift.
Das klingt doch schon mal gut für mich Ü30-Mama mit Schlafmangel und, ja, auch Fältchen, die mich manchmal frech aus dem Spiegel anlachen.
Aus der Produktelinie testen durfte ich den Hydroblur und den Hydrorush SPF 20 Moisturizer, den 2-in-1 Exfoliating Cleanser, sowie eine Augencreme.

Hydroblur mattiert den Teint und soll die Ölproduktion regulieren, was in meinem Fall super ist, da ich zu glänzenden Gesichtspartien neige. Trotzdem fühlt sich die Haut danach gut an. Den Hydroblur kann man gut als Primer nutzen, wenn man danach Make-up auflegen will. Er enthält übrigens auch Koffein, das erste, was wir Mütter am Morgen so brauchen, also warum nicht auch für die Haut. Es wirkt beruhigend und mildert dementsprechend Irritationen.

Der Hydrorush heisst so, weil er sehr schnell wirkt. Weizen- und Gerstenkeimöl liefern intensive Feuchtigkeit und die enthaltenen Peptide regen die Produktion von hauteigener Hyaluronsäure an. Die Haut wirkt also schnell glatt, weich, geschmeidig und prall. Und „schnell“ muss es bei uns Mamas am Morgen auch gehen (nur für den Kaffee setzen wir uns 5min hin 😉
Hydrorush ist eine wunderbare Tagespflege mit UV-Schutz und ebenfalls gut als Grundlage für’s Make-Up geeignet.

Die pinke Tube ist für die Reinigung gedacht und hat einen sanften Peeling-Effekt. Damit startet die Haut schon mal gut gereinigt in den Tag bzw. man kann sie auch wunderbar am Abend verwenden, nach dem Abschminken.

Die Augencreme hilft uns ebenfalls, schnell strahlend und frisch auszusehen. Also ade dunkle Schatten unter den müden Augen. Muss uns ja keiner gleich ansehen, dass die Nacht wieder mal von Schlaflosigkeit geprägt war? 😉 „Mit dem kugelförmigen Massageköpfchen lässt sich die Augencreme schnell und einfach einmassieren. Durch die sanfte massierende Bewegung wird der Flüssigkeitsstau aufgebrochen und die Mikrozirkulation intensiviert“, schreibt Clinique. Auch sie kann unter dem Make-up aufgetragen werden und passt in die Handtasche – für die Auffrischung unterwegs 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEbenfalls in meinem Paket war ein Haar- und Duschgel der „Happy“-Linie für Männer. Sie riecht überhaupt nicht aufdringlich männlich wie gewisse Duschgels, sondern schön dezent. Und damit fand sie sogleich Einzug in die Dusche des Mannes und ward seither nicht mehr gesehen – ein gutes Zeichen! 😀

Damit ich dem Winter noch mehr die Stirn bieten kann, bekam ich ebenfalls von „Clinique Happy“ zwei Dosen Gelato Body Cream. Die Körpercreme ist in drei Duft-Varianten erhältlich: Sugared Petals, Berry Blush oder dem originalen Clinique Happy, das nach Zitrusfrüchten und Blumen riecht. Die Creme ist reichhaltig und lässt sich gut auftragen, wobei sie der Haut einen sanften Duft verleiht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und nun bin ich für den Winter gerüstet und meine Haut auch 😉 Danke, Clinique!

Nikolaus: Badespass für Gross & Klein von Lush

Zum Nikolaustag verlosen wir heute einmal Santa’s Little Helper von Lush Schweiz mit vier tollen Produkten. Das schreibt Lush darüber:

„Du könntest jemanden gebrauchen, der dir am großen Tag zur Hand geht? Dieser aufmunternde, kleine Kerl hilft dir gerne. Entpacke sein freches Gesicht und enthülle vier seiner pflegenden Freunde. Nimm sie auf in deine tägliche Weihnachtsroutine, um dich mit ihnen zu waschen, duschen, baden und unterhalten. Sie werden dir Erfrischung, Komfort und eine ganze Menge Spass bereiten! Dabei sind das spitzbübische Multitalent Elf On The Shelf Fun Waschknete, das pfiffige Peeping Santa Schaumbad, ein erfrischendes Santa’s Belly Duschjelly und die gemütliche Butterbear Badebombe, die immer Zeit für eine bärenstarke Umarmung hat.“

Santa’s Little Helper eignet sich bestens für Bade-Fans, egal ob Gross oder Klein. Zumindest meine Kinder lieben es, nicht nur ein normales Bad zu nehmen, sondern irgendwelche tolle Zusätze zu verwenden. Und die von Lush schmecken einfach besonders gut! Sie können übrigens auch online bestellt werden und sind ein tolles Geschenk für andere Badefans…

Um teilzunehmen, kommentiere bitte unter diesem Beitrag u/o unter dem entsprechenden Facebook-Beitrag mit der Antwort auf die Frage: gibt es bei Euch eine spezielle Baderoutine? Liket dann bitte auch die Seiten von Mama mal 2 und Lush und über das Teilen des Gewinnspieles sowie Taggen von Freunden für Extralose freuen wir uns ganz besonders.
Der Gewinn wird direkt von Lush versendet – bitte nur Teilnehmer mit Adresse in der Schweiz – viel Glück! 🙂

gifts_sants_little_helper

1. Advent: gewinne Pflege von Dr. Hauschka

Dr. Hauschka Skin Care; Dr. Hauschka Kosmetik

Bild: Dr. Hauschka Kosmetik

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… wir dürfen heute bereits die erste Kerze am Adventskranz anzünden, die Weihnachtsbeleuchtung wurde vielerorts in Betrieb genommen, ja, es ist offiziell Adventszeit. Und darum lanciere ich heute auch schon das erste Adventsgewinnspiel. Zu gewinnen gibt es als Einstieg in eine kleine Reihe von Verlosungen ein luxuriöses Mandel-Geschenkset von Dr. Hauschka. Inhalt: Ein Mandel Bad, Limited Edition, 30 ml, einen Mandel Körperbalsam, 145 ml und eine biologische Mandel-Seife, 100 g. Mandel pflegt und schützt intensiv, was gerade im Winter toll ist für die strapazierte Haut. Der Körperbalsam schenkt reichhaltige Pflege mit wertvollen Essenzen und Ölen.

Dr. Hauschka steht übrigens für 100% zertifizierte Natur- u/o Biokosmetik, frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, von Mineralölen, Parabenen, Silikonen sowie PEG. Ich kenne und nutze die Produkte schon lange 🙂

Wer dieses wunderbare Set nicht für sich möchte, mag es vielleicht auch verschenken. Die Freude wird gross sein 🙂

Dr. Hauschka Skin Care; Dr. Hauschka Kosmetik

Bild: Dr. Hauschka Kosmetik

Um teilzunehmen, kommentiere bitte unter diesem Beitrag u/o unter dem entsprechenden Facebook-Beitrag mit der Antwort auf die Frage: wie pflegt Ihr Eure Haut im Winter? Liket dann bitte auch die Seiten von Mama mal 2 und Dr. Hauschka und über das Teilen des Gewinnspieles sowie Taggen von Freunden für Extralose freuen wir uns ganz besonders. Der Gewinner wird Ende kommender Woche gezogen.
Bitte denkt daran, im Voraus die Portokosten für diesen Gewinn zu übernehmen falls Ihr nicht in Abholnähe wohnt, da ich ihn bei mir habe – vielen Dank & viel Glück! 🙂 

Herzlichen Dank an Dr. Hauschka für das zur Verfügung stellen dieses tollen Gewinns!

Produkttest: Sonnenschutz von Daylong

 

IMG_7265

Die Maus cremt die Mama ein… 🙂

Sonnenschutz war mir immer sehr wichtig. Ich habe eine relativ helle Haut und reagiere darum auch entsprechend empfindlich auf die Sonne. Bin ich zu lange an der prallen Sonne, werde ich rot und das ist weder gesund noch angenehm. Im Urlaub bekam ich auch immer mal wieder eine leichte Sonnenallergie, d.h. meine Haut juckte stark, meist am Dekolleté – noch unangenehmer als der Sonnenbrand, zumal beides meist gleichzeitig vorkam und das automatische Kratzen erst recht schmerzte. Ich verreiste deshalb grundsätzlich nie ohne Sonnenschutz mit LSF 50+. Und abgesehen davon, dass ich es gar nicht lange an der prallen Sonne aushalte, musste ich in den letzten Jahren merken, dass nur ein T-Shirt mich in der gefährlichsten Zeit zwischen 11 und 15 Uhr wirklich vor zu grossen Rötungen schützte – und das auch im Wasser oder gerade dann, weil die Strahlen dort noch reflektiert werden und Gesicht und Dekolleté am meisten davon abbekommen.
Als ich Kinder bekam, war Sonnenschutz auch bei Ihnen ein grosses Thema. Als sie noch unter einem Jahr alt waren, sorgte ich natürlich dafür, dass so wenig Sonne wie möglich an ihre Haut kam und dass sie mit Hut und UV-Kleidung gut geschützt waren. Wassertaugliche UV-Kleidung ist auch jetzt im Urlaub noch ein Muss, wenn die Sonne am stärksten ist. Während der Grosse zwar kaum anfällig ist und recht schnell braun wird (meist schon zuhause) und nur selten ein wenig rot, reichen bei der sehr hellhäutigen Maus 5 Minuten ungeschützt in der Sonne und sie wird rot.

Daylong

Gut ausgestattet für die Ferien!

Ich habe in den vergangenen Jahren diverse Sonnencremes ausprobiert, so ganz zufrieden waren mein Mann und ich aber nie. Die Cremes mit physikalischem Filter waren zwar für die Babyhaut am besten, jedoch war es immer ein mühseliges Geschmier und das Kind danach halt sichtlich bedeckt mit der weissen Creme, die sich nur schlecht auftragen liess und auch an unseren Händen haften blieb. Die Cremes mit chemischem Filter waren zwar besser aufzutragen, hinterliessen jedoch oft einen klebrigen Film oder schützten unserer Meinung nach unzureichend. Von Daylong, dem pharmazeutischen Sonnenschutz aus der Schweiz, hatte ich Gutes gehört und beim Kinderarzt und der Mütterberatein habe ich früher schon mal ein Muster mitgenommen. Damals kam die Tube noch im alten, nicht sehr ansprechenden Design, daher und nur aufgrund eines Musters konnte ich mir kein Urteil bilden.
Für unseren Urlaub auf Mallorca bekamen wir deshalb eine Tube „ultra“ mit SPF25, eine Lotion „Kids“ mit 50+ und eine kleine Tube After sun repair Creme. Wir haben den Sonnenschutz etwa 3x täglich aufgetragen, was ja eher wenig ist. Die Kinder und ich bekamen die 50+, mein Mann will jeweils einen geringeren Faktor und verwendete die 25. Knapp vor Ende unseres Urlaubs war die 50+ leer. In der Tube war noch genug, da mein Mann nicht so fleissig cremte (etwa 2x täglich). Ich empfehle also, bei über einer Woche Urlaub lieber zwei Packungen mitzunehmen, falls mehr als eine Person die gleiche Creme nutzt.

Daylong Kids Lotion SPF 50+

Mein Favorit: die kids 50+ Lotion. Bild: Daylong

Unser Fazit ist sehr gut! Nach dem ersten, richtig heissen Tag, hatten wir alle leichte Rötungen, keineswegs aber schlimme (normalerweise schmerzt es mich und die Haut ist auch nachts noch so heiss, dass es mich stört)! Danach wurde keiner mehr rot, sondern wir entwickelten alle eine schöne Bräune. Gejuckt hat es mich nie. Die Rötungen waren mit der after sun Creme schnell weg.
Die liposomale Sonnenschutzlotion von Daylong ist weiss, riecht ziemlich neutral (es wird bewusst auf Duftstoffe verzichtet) und lässt sich gut auftragen. Der Dispenser der Kids-Lotion ist sehr praktisch! Die Lotion hinterlässt keinen Film und klebt nicht unangenehm an den Händen. Mein Mann, der sonst wirklich heikel ist und bisher noch immer etwas an meinem Einkauf an Sonnenschutzprodukten für die Ferien auszusetzen hatte, war dieses mal restlos begeistert. Und auch ich kann sagen, dass ich Daylong sicher wieder kaufen und auch weiterempfehlen werde! Schaut Euch mal die verschiedenen Produkte an, falls Ihr noch einen guten Sonnenschutz für Euren Urlaub braucht 😉

 

Zum Schluss noch ein paar Tipps für ungetrübten Spass in der Sonne:

  • Zwischen 11 und 15 Uhr die Sonne meiden u/o UV-Kleidung/T-Shirt tragen, auch im Wasser!
  • Beim Kauf der Produkte den LSF Eurem Reiseziel und Eurem Hauttyp anpassen; für Kinder immer ein Produkt speziell für Kinder oder Babies und mit hohem LSF wählen
  • Sonnenschutz regelmässig erneuern; auf jeden Fall nach jedem Baden und Abtrocknen
  • Nicht geizen! Lieber zu viel auftragen als nachher rot zu werden
  • Vergesst die Augen und Euren Kopf nicht: tragt eine gute Sonnenbrille und einen Hut/Tuch um Euch vor einem Sonnenstich zu schützen (ich bekomme ohne Hut Kopfschmerzen)
  • Nach dem Sonnen ist vor dem Sonnen: mit einer speziellen After sun Pflege helft Ihr Eurer Haut, sich zu regenerieren und spendet Ihr wichtige Feuchtigkeit.
    Weitere Tipps findet Ihr auch auf der Website von Daylong.

Wie ist das bei Euch? Seid Ihr zufrieden mit Eurem Sonnenschutz? Kennt Ihr die Produkte von Daylong schon?

Wir bedanken uns herzlich bei Daylong für die freundliche Unterstützung! 

Produktvorstellung: „Tiny Rituals“

IMG_6827Vor ein paar Wochen habe ich ein wunderbares Paket von Rituals bekommen. Auf meiner Facebook-Seite habe ich ein Foto der Box (noch ohne Inhalt ;)) gepostet und war erstaunt, wie viele von Euch die Produkte schon kennen und nutzen. Ich selber habe zwar schon davon gehört, aber es war das erste Mal, dass ich sie ausprobieren durfte und dann noch die neue Serie namens „Tiny Rituals“ mit Produkten speziell für Mama und Baby. Damit war ich schon mal überzeugt und als ich die Box öffnete, nahm ich einen Freudensprung. Welch liebevolle Verpackung! Wie schön die Produkte daherkommen! Richtig edel… ja, Frau spricht auf sowas an 😉 Dazu noch der erste eigene Body für mein Baby (gekauft habe ich nämlich noch gar nicht in diese Richtung) – hachz.
Es überzeugten aber auch die inneren Werte. Natürliche Inhaltsstoffe wie Süssmandelöl und Reismilch nähren und beruhigen auch die empfindliche Haut und duften ganz wunderbar – dezent und frisch. Schön, dass sich dieser Duft durch die ganze Linie zieht, so dass sich die Produkte bestens kombinieren lassen und sowohl Baby, Kinder als auch die Mama verwöhnen.
In meiner Box fanden sich folgende Produkte, die ich testen durfte:

IMG_6831

Baby Room & Linen Mist

Baby Room & Linen Mist
Ein mildes Bett- und Raumspray, welcher dem Babyzimmer, der Bettwäsche aber auch der Kleidung einen sanften und angenehmen Duft verleiht, der nicht zu aufdringlich ist.

Stretch Mark Tummy Cream (for Mama)
Schwangerschaftsstreifen sind nichts Schönes. Diese Creme soll helfen, sie zu reduzieren und die Haut zu entspannen. Den angenehmen Duft hat man auch hier und ich creme schon fleissig und bin gespannt, wie gut es nützen wird. Das kann ich jetzt noch nicht sagen, aber das Eincremen des Bauches war während meiner Schwangerschaften immer ein schönes Ritual, das ich gerne geniesse, umso mehr nun mit meiner ganz eigenen Creme dafür 🙂

Ultra mild Hair and Body Wash (for Baby)
Reinigt sanft und sorgt für weiches und glänzendes Haar. Die milden Inhaltsstoffe beruhigen die Haut und der Schaum brennt nicht in den Augen.

IMG_6830The ultimate relaxing Mom gift mit zwei Produkten:
Relaxing & Caring Bath Oil und Magnesium Bath Crystals
Hier kann man tatsächlich vom ultimativem Geschenk sprechen. Es gibt nicht viel Schöneres als ein entspannendes Bad, das uns Mütter In stressigen Zeiten dabei hilft, etwas abzuschalten. Das Verwöhnset enthält ein wohltuendes Bade-Öl und Magnesium-Kristall-Badezusatz für drei Anwendungen. Das Magnesium entspannt die Muskeln und ist 100% natürlich. Also: Set an eine liebe Mami schenken (oder sich selber wünschen), den Mann für die Kinder einspannen, Tür zum Badezimmer schliessen, Wasser einlassen, sanfte Musik an und Augen zu 🙂

Weiters gehören zur Tiny Rituals Kollektion:

  • Bath Oil (for Baby)
  • Massage Oil (for Baby)

Kinder in Indien unterstützen

Die Produktlinie kreiert nicht nur schöne Wohlfühlmomente für sich und die eigenen Kinder. Jeder Kauf eines Produkts der Tiny Rituals Kollektion unterstützt die Tiny Miracles Foundation. Diese Organisation hilft Kindern in Indien, ein besseres Leben zu führen als die Generation zuvor. RITUALS Cosmetics spendet bei jedem Kauf aus der Tiny Rituals-Kollektion 10% des Erlöses an die gemeinnützige Tiny Miracles Foundation. (tinymiracles.nl)

Na, haben Euch die Produkte auch angesprochen? 🙂 Wir bedanken uns herzlich bei Rituals für die Testmöglichkeit!

 

 

Gewinnspiel für dufte Daddies – mit LUSH

„Vergesst die Väter nicht!“ – mit diesem Satz startete der Kosmetikhersteller LUSH am Montag eine Kampagne für die lieben Väter, die im Gegensatz zu den Müttern oft vergessen werden. Denn jeder und jede weiss, an welchem Datum Muttertag gefeiert wird (darüber herrscht auch international ein Konsens), beim Vatertag jedoch so: Schulterzucken. In Liechtenstein ist es der 19. März, in der Schweiz der 5. Juni. In Deutschland war es der 5. Mai.

img_6649

Juhuuu, Post!!! 😀

So, und weil also die armen Väter da etwas benachteiligt sind, hat Lush vier limitierte Produkte speziell für Väter in die Shops gebracht. Toll, oder? Noch toller: ein Vater darf die Produkte auch gleich mal ausprobieren denn ich darf ein Set verlosen. Wenn das nicht grandios ist? Das Paket von Lush kam heute hier an und hat mich nach dem Öffnen fast umgehauen. Wie das duftet!!! Einfach herrlich! Überhaupt nicht übertrieben männlich, wie man es sonst von Rasierwasser etc. gewohnt ist. Aber auch nicht feminin oder blumig, keine Angst. Nein, ein wunderbares Duftpotpourri – frisch und umwerfend, sprichwörtlich! Also, passt auf, liebe Frauen… wenn Ihr Euren Liebsten mit diesen Produkten beschenkt, wird er bald ein paar heimliche Verehrer haben… bestenfalls aber hängen die Kinder den ganzen Tag lang schnuppernd am Superdad und Ihr könnt Euch in Ruhe um Eure Maniküre kümmern 😉

img_6651

Ein kurzer Blick ins Paket… 🙂

Bevor ich den Preis genauer vorstelle, möchte ich Euch kurz mit Lush bekannt machen. Das Unternehmen steht für Produkte mit frischen, biologischen Früchten und Gemüsen, feinsten natürlichen Ölen und sicheren synthetischen Zutaten. Alle Inhaltsstoffe werden deklariert und gekennzeichnet, ob sie für Vegetarier oder Veganer geeignet sind. Die Produkte werden an Menschen getestet, nicht an Tieren und werden von Hand gefertigt.
Die Firmenphilosophie macht bei den Produkten nicht Halt. Lush unterstützt nicht nur Charity-Projekte und setzt sich gegen das Bienensterben ein, es wird auch darauf geachtet, möglichst wenig Verpackungsmaterial zu verwenden (so sind viele Produkte, z.B. auch Shampoo, in fester Form erhältlich) und anstatt Geschenkspapier werden die Produkte in schöne, bunte Furoshiki gewickelt, Tücher, die zu 100% aus Greenspun bestehen – ein aus recycelten PET-Flaschen hergestellter Stoff.
Die Lush-Produkte sind übrigens bequem via Onlineshop bestellbar! Schaut mal rein, die Auswahl ist riesig und bietet für jeden etwas! Da fällt es schwer, den Einkaufskorb nicht bis obenhin zu füllen 😉

Und darauf darf sich ein glücklicher Vater nach der Verlosung freuen:

Thanks Dad Seife
Mit frischem Orangensaft

Superdad Badebombe 
Mit dem Duft von Guajak- und Sandelholz sowie Weihrauchöl

Smuggler’s Soul Festes Shampoo
Mit fair gehandelter Kakaobutter und reinigendem Zitronengrasöl.

The Modfather Schaumbad
Mit erfrischendem brasilianischen Orangenöl und luxuriös duftenden Zitronen-Seifenblasen

Und das alles in ein wunderschönes, farbenfrohen Furoshiki gewickelt (ja, liebe Mama, die für Ihren Mann mitgemacht hat – schnapp es Dir! 😉

Verlosung

Das Gewinnspiel findet auf meiner Facebook-Seite statt. Dort findet Ihr auch die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb (bitte gut lesen!). Wenn Ihr keinen Account habt, könnt Ihr auch hier unter dem Beitrag mit Eurer E-Mail-Adresse kommentieren.
Viel Glück! 🙂

Wir bedanken uns herzlich bei Lush für die tolle Zusammenarbeit und das zur Verfügung Stellen des Gewinns.
Beitragsfoto: LUSH

Buchrezension: „Geborgen wachsen“ von Susanne Mierau

Susanne Mierau dürfte vielen Lesern bekannt sein. Sie betreibt seit Jahren den erfolgreichen Blog „Geborgen wachsen“, aus dem auch der Buchtitel entlehnt ist. In ihrem Blog berichtet sie aus ihrem Familien- und Berufsalltag und greift regelmässig Themen einer bedürfnis- und bindungsorientierten Erziehung auf.

Die Berlinerin studierte Kleinkindpädagogik und absolvierte diverse Weiterbildungen bevor sie 2011 eine Praxis für Familienbegleitung und Naturheilkunde eröffnete. Daneben gibt sie auch Workshops für Eltern und Fachpersonal und spricht auf Konferenzen und Tagungen über Elternberatung und kindliche Entwicklung. Mierau ist fast zeitgleich mit der Erscheinung ihres ersten Buchs zum 3. Mal Mutter geworden.

„Geborgen wachsen“ möchte (werdenden) Eltern aufzeigen, wie man durch Geborgenheit und die Achtung der Bedürfnisse aller ein glückliches Familienleben führen kann. Die Themen reichen von der Schwangerschaft über die Geburt und die erste Zeit bis zu alltäglichen Situationen rund um Ernährung, Pflege, Schlaf und Mobilität. Mierau zeigt dabei auf, wie man im Alltag eine gute Bindung zu seinem Kind knüpfen kann.

Ebenfalls thematisiert wird die Erziehung und wie man den Kindern Freiraum zur Entwicklung bietet. Nicht zuletzt werden die Eltern direkt angesprochen. Sie sollen kein schlechtes Gewissen haben, müssen keine Supereltern sein und sollen vor allem auch für sich selber sorgen, denn wenn Eltern ihre Bedürfnisse ständig hinten anstellen und sich nie Zeit für sich nehmen, spüren das auch die Kinder.

„Geborgen wachsen“ liest sich flüssig, die Erklärungen sind verständlich und gut nachvollziehbar, die Texte einfühlsam… am Ende der jeweiligen Themen findet sich jeweils eine praktische Liste, in der die wesentlichen Punkte nochmals kurz aufgezählt werden. So dient das Buch auch nach der Lektüre als Nachschlagwerk.

Mierau setzt sich natürlich für die bindungsortientierten Verhaltensweisen wie Stillen, Tragen, Co-Sleeping etc. ein, Dinge, die sie selber mit ihrer Familie lebt. Sie zeigt aber ebenso auf, dass es durchaus auch anders geht und nennt Tipps, wie man auch mit einem unschönen Geburtserlebnis, Fläschchennahrung, Kinderwagen etc. eine gute Bindung zu seinem Kind aufbauen kann. Damit profitieren alle von der Lektüre und es wird einmal mehr klar, dass es nicht den einen richtigen Weg gibt, sondern dass es nur wichtig ist, wie man seinen Weg als Eltern geht um seinen Kindern eine geborgene Kindheit zu ermöglichen.

Muttertagsverlosung: der Haut etwas Gutes tun

Am Sonntag ist Muttertag. Und deshalb möchte ich zumindest einer Mama da draussen eine kleine Freude bereiten und etwas verlosen.

Ich bin zwar seit 6 Jahren selber Mama, aber am Muttertag denke ich doch eher an meine eigene. Leider durfte sie nicht erleben, wie ich selber Mutter wurde… als die Kinder noch klein waren, war der Muttertag also für mich wie jeder andere. Unterdessen basteln sie natürlich im Kindergarten und in der Kita kleine Sachen für mich. Das ist schön… ansonsten halte ich es so wie wohl die meisten Mütter: ich schätze es vor allem, wenn sich die Kinder unter dem Jahr im Alltag bedanken, mir ein Kompliment machen oder mir sonst wie zeigen, dass ich wichtig für sie bin. Dass ich sehe, dass Sie meine „Arbeit“ schätzen… zudem bin ich froh, als Mutter auch mal Freiräume zu geniessen, die mir im Moment natürlich vor allem der Mann gewährt: Zeit für mich, für Sport, zum Nähen oder Lesen (also meine Hobbies oder Freunde treffen ;), mich mal tagsüber hinlegen zu können, Zeit für ausgiebige Körperpflege – Sachen halt, die sonst im Alltag eher zu kurz kommen.

Und da in Sachen Körperpflege viele Mütter, v.a. kleiner Kinder, froh sind, wenn sie wenigstens ein „Mindest-Programm“ fahren können und sich selten neue Produkte gönnen, verlose ich heute etwas, das Euch im Bad wieder mehr Aufschwung geben dürfte:

Sonic System Purifying Cleansing Brush & 3 Step.jpgDie Sonic System Purifying Cleansing Brush von Clinique inkl. eines Probiersets der berühmten 3-Schritte-System-Pflege in praktischer Reisegrösse (kleiner als auf dem Bild links).
Die Bürste zur Gesichtsreinigung kenne ich selber noch nicht, aber die System-Pflege nutze ich selber schon lange und würde nichts anderes mehr nehmen. Vor allem die Claryfing Lotion nutze ich täglich und die grosse Flasche hält zum Glück auch eine ganze Weile 😉

Die Reinigungsbürste wurde zusammen mit Dermatologen und Schweizer Technologen entwickelt. Sie funktioniert mittels innovativer Schalltechnologie und reinigt mit zwei Arten von Bürstenhärchen gezielt die Wangenpartie (weiss) sowie die T-Zone (grün). So werden Schmutz, Talg und überschüssige Hautschüppchen effizient entfernt. Gleichzeitig wird die Haut massiert. Der Vorgang dauert 30 Sekunden und kann nach Bedarf wiederholt werden. Die Anwendung ist auch unter der Dusche möglich – so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe 😉 Das Bürstchen lässt sich mittels Ladestation für bis zu 3 Monate aufladen und kann so auch problemlos auf Reisen mitgenommen werden.

Das Gewinnspiel findet auf meiner Facebook-Seite statt. Dort findet Ihr auch die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb (bitte gut lesen). Wenn Ihr keinen Account habt, könnt Ihr auch hier mit Eurer E-Mail-Adresse kommentieren.

Wir bedanken uns herzlich bei Clinique für das zur Verfügung Stellen des Gewinns.
Bilder: Clinique

 

Gretchenfrage: wie haben’s Eure Männer mit der Rasur? / Produkttest

Heute darf ich mal kurz über Papa-Belange reden. Da meine bessere Hälfte seit Gerauem keinen funktionstüchtigen Rasierapparat hatte, war Philips so nett uns ein neues Gerät aus der 7000er-Serie zur Verfügung zu stellen. Vielen lieben Dank an dieser Stelle 🙂 Praktischerweise kann dank dem 2. Aufsatz auch ich den Rasierer nutzen aber dazu später.
Wie handhaben denn Eure Männer/Ihr Väter das so? Nass- oder Trockenrasur? Elektrisch oder manuell? Und warum bevorzugt ihr welche Variante? Oder frönt Ihr noch dem schon wieder hinkenden Trend der längeren Gesichtsbehaarung an? Ich sehe zwar noch immer sogenannte Lumbersexuals in Modekatalogen, deren Markenzeichen ein mehr oder weniger gepflegter Bart ist, und man sieht auch noch immer viele Männer einen tragen (oftmals gleichzeitig mit kahl(rasiert)em Schädel, die Gesichtsbehaarung soll wohl das fehlende Haupthaar kompensieren ;), aber die Medien haben dem Ganzen schon wieder den „Out“-Stempel aufgesetzt. Trends verschwinden manchmal schneller als das (Bart-)Haar wächst…
Und wie mögt Ihr so Eure Männer, unabhängig davon, wie Sie Ihre Haare tragen? Ich bin da manchmal zweigespalten: Optisch finde ich einen 5-Tage-Bart ja arg sexy (ihr wisst schon, pure Männlichkeit), bei Körperkontakt stören die störrischen Härchen bisweilen ein wenig, jedoch finde ich hier generell, dass die Optik Priorität hat 😉 Erfahrung mit längerem Barthaar habe ich nicht, da mein Mann es bisher nicht wagte, es überlang zu tragen. Ich schätze es könnte ihm gut stehen, jedoch würde es ihn wohl auch älter machen (was kein Nachteil sein muss!) und in der Firma ist dieser Modetrend schätzungsweise nicht gerade gefragt… Mein Mann aber kämpft so ungefähr ab Tag 3 jeweils mit dem Ruckreiz und so muss die auf’s Wochenende hin stehen gelassene Wolle meist spätestens am Montag Morgen wieder weg. Und das klappt ganz gut mit dem neuen Philips-Gerät. Viel konnte ich ihm (Männer sind ja bekanntlich oft recht wortkarg) nicht entlocken, aber folgende Zusammenfassung kann ich da lassen für alle, die vielleicht schon auf der Suche nach einem netten Weihnachtsgeschenk für den GöGa/Freund/Bruder/Vater etc. sind:

„Der Rasierer ist sehr angenehm, leise, ergonomisch und liegt gut in der Hand. Die lange Batterielaufzeit hat mich positiv überrascht. Nach dem 3. Tag erweist sich die Rasur als schwieriger, besonders die Halspartie, ich würde das Gerät deshalb eher für den täglichen Gebrauch empfehlen. Dafür gibt es ja den Barthaarschneider, der sehr gut funktioniert.“

Philips_Rasierer_-S7520_50_ProductInUse1Ja, den Barthaarschneider zweckentfremde ich manchmal, ihr könnt Euch ja vorstellen, für welche Körperpartie 😛 Beide Aufsätze funktionieren natürlich auch mit Wasser bzw sind abwaschbar, das ist also kein Problem 😉
Der Philips Shaver Series 7000 wurde übrigens „speziell für empfindliche Haut entwickelt und verfügt über Komfortringe mit einer einzigartigen Beschichtung aus Mikrokügelchen, durch die der Rasierer mühelos über Ihr Gesicht gleiten kann.“ Mehr Infos findet Ihr direkt bei Philips.
Nochmals herzlichen Dank für die Testmöglichkeit! 🙂