Von Grenzerfahrungen…

Irgendwann ist’s gut, genug, zu viel… der September war so ein Monat, in dem wir mehrfach überrollt wurden und an unsere Grenzen kamen – psychisch wie physisch. Der Mann war ständig unterwegs und hetzte von Termin zu Termin – sehr oft blieb ihm nicht mal Zeit für’s Essen. Teils stand er morgens um 5 Uhr, nach einer durchwachsenen Nacht im Familienbett mit den Grossen, wieder auf, um den Zug zu erwischen. Weiterlesen

SSW 38+1 -Ärztemarathon

Keine Angst, dem Baby geht’s gut, ich habe ja am DI schon vom FA-Besuch berichtet… der Hebammentermin von gestern wurde dann auch abgesagt, weil es logischerweise keinen Sinn macht, wenn sie mich direkt danach anschaut. Nun kommt sie am 4. Januar… Auch gut. Dafür war ich heute nach einer üblen Nacht beim Allgemeinarzt wegen meiner üblen Husterei, ich bekam noch was mit, viel kann man ja nicht geben, und hoffe, dass es bessert… der Papa war derweil mit dem Grossen nochmals beim Kinderarzt und kam mit Antibiotika wieder damit auch er endlich mal gesund werden kann… Heute lag der Grosse nämlich den ganzen Tag lang flach, die Zwerge leiden doch so… 😦 Am Abend ging es dann schon deutlich besser und die grosse Husterei blieb bis jetzt aus – Daumen drücken!
Lustig ist, dass ich gar nicht so müde bin, obwohl ich kaum geschlafen habe. Liegt wohl am Eisenpräparat??
Heute Abend hatten wir auch noch Besuch von den Nachbarn, mit der Maus war ich nachmittags kurz draussen (endlich wieder!) und morgen sind wir dann noch eingeladen bevor dann auch schon der Jahreswechsel ansteht!
So, und jetzt, nachdem ich den ganzen Tag nicht am PC war und noch einiges erledigen musste: Sofa-Time! Drum heute nur kurz… 😉

Seele: Zeit und Musse fehlen gerade, um sich gross Gedanken zu machen…
Untersuchungen/Arztbesuche: sh. Dienstag
Körper: Den Fotos nach zu urteilen, ist der Bauch definitiv nochmals gewachsen. Das Sodbrennen ist nachts oft höllisch, es zieht seltsamerweise manchmal in meinen Beinen, ansonsten nichts Ungewöhnliches bis auf eben, das Kranksein… 😛
Errungenschaften: Nix, aber wir haben die Sitzbezüge für Babyschale und Reboarder gewaschen, das ist doch schon mal was 😉
Geht gar nicht: Sodbrennen und Sachen, die ich hier nicht erwähnen will 😛
Geht gut: Trotz Kranksein irgendwie genug Energie zu haben um mich durch den Tag zu bringen 😀
Must have: Medis, die was nützen!? 😛

15697619_1274344185957079_4310704865426758971_n

Durchzogen… unsere Festtage

Ja, heuer hatten wir ein wenig Pech… angefangen schon am 18. Dezember hatte es ja bei der Maus, mit der ich dann am 20. Dezember beim Arzt war. Am 22. Dezember wollte/konnte der Grosse nicht zur Schule und auch am Tag darauf war dies nicht denkbar und auch die Maus setzte den letzten Kindi-Tag noch aus weil ihr Kreislauf am Morgen am Boden war. Später wäre es dann wohl gegangen. Am 23. Dezember nachmittags sassen wir also über eine Stunde beim Kinderarzt und bekamen eine volle Ladung Medis. Auch ich hatte mittlerweile angefangen, zu husten und herumzuschnupfen und bekam gleich auch noch was mit. Zum Glück begannen nun die Ferien und wir konnten morgens alle länger liegen bleiben, denn das Schlafen in einem Familienbett, in dem 3 von 4 krank sind und die Nächte durchhusten, ist wenig erholsam. V.a. wenn man selber dazu noch hochschwanger ist und dank Sodbrennen und erhöhtem Toilettenbedürfnis sowieso ständig wach ist…
Am 24. Dezember waren wir soweit fit genug um nachmittags gemeinsam den Baum zu schmücken, aber die Kinder sowas von ungeduldig, dass die Stimmung nicht wirklich besinnlich war. Auch stürzten sie sich dann derart auf die Geschenke und rissen die Verpackung weg, dass die Bescherung gefühlt keine 2 Minuten dauerte… mein Mann war gelinde gesagt ein wenig enttäuscht, ich schob es auf das Alter und den Umstand, dass die Kinder sich seit Monaten auf diesen Moment freuten… Nun ja… wir assen dann homemade Burgers und machten spät Feierabend denn die Geschenke wollten natürlich bereits bespielt/gebaut werden. Der Sohn bekam insgesamt von allen Verwandten etwa 5 Lego-Sets, die er alle innerhalb von 2 Tagen zusammen gebaut hatte. Ein Wahnsinns-Tempo… bei der Maus ist Schenken enorm schwierig, denn sie hat irgendwie nichts, mit den sie so lange und ausdauernd spielt wie der Grosse… aber gut, insgesamt konnte sie mit jedem Geschenk etwas anfangen 😀
img_7112Gestern fiel mir so langsam die Decke auf den Kopf, seit vier Tagen das Haus nur verlassen um zur Schwiegermutter zu fahren, draussen der schönste Sonnenschein aber man selber ist mit Husten und verstopfter Nase beschäftigt während der Grosse den ganzen Nachmittag über auf dem Sofa verbrachte – stark leidend, dieses mal klagte er über Ohrenschmerzen und wimmerte und weinte so heftig zwischendurch, dass ich wohl zum diensthabenden Arzt gefahren wäre, wenn der Mann nicht meinte, dass der ja auch nicht viel mehr machen/geben kann als wir eh schon hier haben. Gut… es wurde dann besser und abends war er wieder fit. Zum Glück kam an diesem Nachmittag noch netter Besuch, so dass wir ein wenig Abwechslung hatten und die Maus war auch ein wenig beschäftigt.
Die Nacht war dann für mich wieder miserabel weil sich mein Husten nochmals intensivierte, zumindest die erste Hälfte der Nacht war an Schlaf nicht zu denken… entsprechend war ich am Morgen total groggy, die Kinder soweit wieder „zwäg“. Aber schon am Mittag muss beim Grossen wieder der Blutdruck in den Keller gewandert sein, denn er war mehr Zombie als Mensch, unter den Augen stark gerötet… zuhause gab ich ihm gleich Tröpfchen, worauf er wenig später wieder ein „Mensch“ war und relativ fit.


Ich selber sass am Morgen eine gute Stunde beim Frauenarzt zur Kontrolle mit erstem CTG. Zuvor wurde ich nochmal gepiekst weil mein Eisenwert nicht optimal gewesen sei beim letzten Mal. Nun, dieses Mal war er noch tiefer und ich bekam ein Präparat mit plus Elevit (Vitamine), weil ich meine gekauften Vitamine der Faulheit halber nicht mehr ersetzte als sie leer geworden waren. Ähm, ja… ist jetzt die erste Schwangerschaft, in der ich Eisen nehmen muss… Das CTG ist eine Prozedur, die ich gar nicht mag. Mann liegt da für 30 Minuten auf diesem Schragen – total unbequem. Ich wollte es erst auf der Seite versuchen, was noch so halbwegs geht, aber natürlich zeichnete es so keine gescheite Kurve der Herztöne, weil es die immer wieder verlor. Die Bauchmaus war dazu noch aktiv und so immer etwa bei 170. Für die letzten 10 Minuten musste ich also wohl oder übel auf dem Rücken liegen damit das Gerät alles schön aufzeichnen konnte. Das klappte dann bestens, aber für mich war es schrecklich unbequem, es drückte mir die erkältungsbedingt eh schon knappe Luft fast gänzlich ab. Immerhin war alles in Ordnung und der Arzt checkte noch kurz den Muttermund um zu schauen, ob durch die viele Husterei nix aufging, aber nein, alles noch gut verschlossen – bestens 🙂 Der nächste Termin wäre am 10. Januar sofern das Baby bis dann noch im Bauch ist 😉 und morgen kommt noch die Hebamme…

Ansonsten herrscht hier so ein bisschen Alltag da mein Mann im Büro beschäftigt ist. Heute Abend kommt noch der Götti des Grossen und morgen ist die Maus zu einer Geburiparty eingeladen. Einen Umtrunk mit den Nachbarn haben wir noch geplant und die Gotta der Maus werden wir vermutlich am Freitag noch besuchen, dann steht eh schon der Jahreswechsel vor der Tür – heieiei!

Habt’s eine gute Woche! 🙂

SSW 37+1 – Krankenlager

„Ihr Baby ist so lang wie eine Stange Mangold…“

Ihr habt’s schon gelesen… die Maus war am Kränkeln und ist jetzt bis auf einen extrem hartnäckigen Husten wieder fit. Der Grosse war eigentlich der Erste, der Anfang Dezember hustete, zwischenzeitlich war’s besser. Gestern Mittag kam er ziemlich schwach von der Schule heim und legte sich erst mal auf’s Sofa. Oh-oh! Die Kreislauftröpfchen halfen, wir blieben gestern Nachmittag daheim und es wurde genug gestritten, bevor wir dann einigermassen einträchtig an der ersten Ladung Weihnachtskekse basteln konnten 😉 Danach wurde gebadet, gegessen und irgendwann alle hustenden Kinder ins Bett gebracht. Wir schlafen derzeit wieder alle zusammen und einer hustet immer, die Nächte sind entsprechend durchzogen… ich musste auch mindestens 4x aufstehen wegen voller Blase und Sodbrenn-Attacken. Echt hässlich… und auch ich habe seit Tagen eine Schnupfennase und spüre meinen Hals und die eine oder andere Hustenattacke… ich versuche das mit Tee zu kurieren 😛 Der letzte Besuch im Fitnessstudio ist nun leider auch schon wieder über eine Woche her… vielleicht schaffe ich es zwischen den Festtagen mal, wenn der Mann da ist? Etwas Bewegung würde mir gut tun…
Morgen haben die Kinder also den letzten Schultag, ich am Morgen noch eine spontane Trageberatung mit zwei Mamas und dann ist erstmal Ferien… ich hoffe auf ruuuuhige Ferien 😉 Ein gestern noch zugeschnittenes Nähprojekt (nur so ein oller Schalkragen für mich) wird wohl noch eine Weile brach herumliegen und die Nähmaschine wohl für lange Zeit nicht mehr ausgepackt, aber mal sehen… 😉
Alles weitere, Schwangerschaftsrelevante im Folgenden:

sweetsunshine-95Seele: ich habe mir definitiv zu viel aufgehalst in den letzten Monaten, total planlos auf Ende der Schwangerschaft und auf Weihnachten hin. Daran hatte ich einfach nicht gedacht. Dann der Geburtstag der Maus und kranke Kinder, da läuft nichts, wie es sollte… und die ganzen To Do‘s belasten mich.
Untersuchungen/Arztbesuche: erst nächste Woche wieder
Körper: Seit gestern zieht es wieder mal im Unterleib… vielleicht stressbedingt, vielleicht aber auch weil sich der Körper langsam parat macht? Ich habe immer noch das Gefühl, es könnte vor Termin kommen, aber bitte, bitte nicht an Weihnachten! 😀
Errungenschaften: ich habe letztens einige Kleider für die Kinder gekauft, weil der Grossverteiler eine Aktion hatte, da wanderte auch noch ein Doppelpack Baby-Höschen mit in den Einkaufswagen 🙂
Geht gar nicht: Der Stress, den ich mir selbst auferlegt habe.
Geht gut: Einen Namen suchen… wir sind schon ein paar Schritte weiter und haben unsere Liste auf drei Favoriten geschrumpft… mein Mann hat „seinen“ Namen, ich muss mir noch überlegen, welches mein Topfavorit ist… es wird 😀
Must have: ich will meine Ruhe, ein warmes Bad, Zeit für mich, nur wann? Es gibt noch so viel zu tun… vielleicht heute Abend? Das Problem ist, dass ich wohl kaum die Wanne volllaufen lassen kann wenn die Kids daneben schlafen ;D

 

Vom Vorfeiern und Kranksein… #wib

#wib = Wochenende in Bildern, wobei es so viele nicht sind 😉 

img_6981

Armes Mäuslein…

Es war klar, dass mein Mann und ich uns „Rogue One“ anschauen würden. Also verabredeten wir einen letzten „Elternausgangsabend“ im Kino. Ich war nach Mittag noch mit der Maus einkaufen, die eine furchtbar unruhige Nacht hatte. Zwei weitere Stationen mussten wir noch abklappern und sie hustete plötzlich ständig. Ich beeilte mich so gut es ging, kurz vor der 3. Station kapitulierte sie und wollte im Auto bleiben. Schon in der Parkgarage schlief sie ein. Ich also rasch hoch und was abgeholt und dann heim und das Mädchen zur Couch getragen (ja, das muss bei einem kranken Kind auch im letzten Schwangerschaftsmonat noch drin liegen…). Der Grosse war noch mit dem Papa unterwegs (Friseur und so), einen Christbaum haben die drei am Morgen noch reserviert 🙂 Weihnachten kann kommen… Und wie es hier schon öfter vorkam, schien die Maus nun wirklich krank zu sein – ausgerechnet bevor wir ihren Geburtstag mit der Verwandtschaft vorfeiern wollten… Das hatte der Grosse schon mal… Meine Kinder sind eigentlich das ganze Jahr über nie richtig krank (im Sinne dass sie nur noch liegen und siechen und zuhause bleiben müssen, sie haben höchstens mal Husten oder Schnupfen…). Als der Papa nach Hause gekommen war, musste sie sich noch übergeben, es blieb aber bei dem einen Mal. Trotzdem klagte sie noch eine Weile über Bauchschmerzen, auch am nächsten Tag. Wir wusste nicht, ob das noch was wird mit Kino, aber die Schwiegermutter kam dann auch schon, während mein Mann mit den Vorbereitungen des Maus-Vorgeburtstagsparty-Bratens beschäftigt war. Immerhin hatte der Mann so eine Hilfe während ich bei der Maus auf dem Sofa blieb… Die Schwiegermutter meinte dann, krank sein könne die Maus auch bei ihr und mit Hustensaft ausgestattet und einem Kind, das auf jeden Fall zur „Nana“ wollte, liessen wir dann am Abend alle ziehen.

img_6982

Dinner im Kino…

Zeitig waren wir nicht mehr dran, aber es reichte noch um uns im Kino mit asiatischem Essen und danach mit Popcorn und obligatorischen Star Wars Gadgets einzudecken bevor das IMAX öffnete 😉 Ein 3D-Erlebnis, ein toller Film, wie ich finde, der sich wunderbar in die ganze Geschichte einreiht 🙂 Mehr verrate ich gar nicht, falls Ihr ihn auch noch anschauen wollt… Nur: das Baby hat teilweise ziemlich heftig gestrampelt, es fand wohl den Film ein wenig zu laut… 😀
Wir hörten den ganzen Abend nichts von der Nana, was zu erwarten war und so machten wir uns nach einer etwas ruhigeren Nacht bereit für den Weihnachtsbrunch der Firma meines Mannes. Ich freute mich schon auf das leckere Buffet… bei der Nana wirkte die Maus wieder fit, die Kinder hatten gegessen und wohl auch gut/lange geschlafen, aber als wir los wollten, begann die Maus wieder zu wimmern und klagte über Bauchschmerzen… mein Mann ärgerte sich, ich mich innerlich auch irgendwie, aber es hilft ja nichts, krankes Kind geht vor und so fuhr ich den Mann und den Grossen zum Brunch und fuhr mit der Maus wieder nach Hause.

img_6989

Drei Mädels auf dem Sofa 🙂 Die Mama noch gestylet für den verpassten Brunch…

Auch jetzt machte sie schon im Auto die Augen zu, ich legte sie auf die Couch und sie schlief eine Weile. Ich war nicht unfroh, musste ich zwar jetzt mit einem Müsli Vorlieb nehmen statt leckerer Gipfeli etc., konnte aber dafür noch Sachen für den Blog und Nestwärme erledigen. Zwischendurch wurde die Maus kurz wach, wimmerte noch, meinte, sie müsse sich nochmal erbrechen, aber dem war nicht so. Sie legte sich dann wieder hin und wollte ihre Ruhe. So konnte ich noch rasch eine Backmischung anrühren und in den Ofen schieben denn am Nachmittag sollten ja die Gäste kommen. Absagen war irgendwie kein Thema und wie es mit Kindern so ist, so war die Maus dann nach Mittag wieder fit, trällerte vor sich hin und wir holten dann die Männer ab und noch einen Quinoa-Burger als späten Lunch für mich sowie Milchshakes für die Kinder (im Restaurant mit dem Drive-in :D) bevor zuhause auch schon die ersten Gäste eintrudelten.

img_6990

„Es geht mir schon wieder besser, Mama!“

Irgendwie ziemlich seltsam, so einen Geburtstag vorzufeiern weil ohne Singen und Gratulieren und Torte und dennoch mit Geschenken, aber es hätte unter der Woche einfach nicht gepasst und am Wochenende ist Weihnachten, wäre also auch doof gewesen… nun, hoffen wir, der Tag fällt nächstes Jahr besser…
Fotos habe ich drum auch keine gemacht, das hole ich dann am „richtigen“ Geburi nach… Die Maus schlug sich auf jeden Fall ganz gut durch bis zum Abend, dass sie noch nicht ganz überm Damm ist, merkte ich dann beim Einschlafen. Sie brauchte eine Weile und war wieder ganz unruhig. Nachts brauchte sie mich einige Male, dummerweise schlief sie aber im eigenen Bett. Ich bin also zwei mal wieder aufgestanden und hin und her, danach gab ich auf und versuchte, in ihrem Bett halbwegs zu Schlaf zu kommen, was schwierig war, da sie wirklich sehr unruhig schlief. Leider stehen heute Nachmittag noch Termine an und die Maus geht theoretisch mit dem Kindergarten ins Theater, ich werde mich also mittags nicht hinlegen können…
Der Mann verschlief am Morgen, es lag überraschenderweise der erste Schnee im Jahr und als ich nach einem Termin nach Hause kam, lag der Christbaum vor der Tür… ich schätze, Weihnachten kann kommen…

img_6993

Überraschung heute morgen: Unser Innenhof in Schnee getünkt…

Das Chaos lichtet sich…

Ich kenne das eigentlich nur von früher, dass Schreibtisch, Kopf und To-Do-Liste voll sind. Aber irgendwie hatte ich das seit den Winterferien auch. Rezensionen, Blog-Artikel, Artikel für die Magazine – alles sollte irgendwann bearbeitet werden. Dazu noch brachliegende Nähprojekte, der Alltag, Termine und andere Baustellen. Irgendwie hat sich nun alles ein wenig gelichtet, so dass ich mich nun auch endlich an die Nähmaschine setzen konnte. Zumindest habe ich mal begonnen, Stück für Stück… irgendwas ist ja immer? Zurzeit husten die Kinder im Akkord, v.a. nachts. Da ich sonst schon extrem Mühe damit habe, einzuschlafen (ich bin müde aber kaum im Bett, bin ich hellwach…), fällt das Einschlafen(können) meist mit dem Nachlassen der Hustensaftwirkung zusammen, was dazu führt, das ich oft noch weit nach Mitternacht schlaflos im Bett liege. Kind 1 und 2 wechseln sich da natürlich auch generös ab, so dass Mama sich zuerst um den Grossen kümmern kann (meist indem er Husten-K.O.-Tropfen bekommt weil’s anders nicht geht) und dann um die Kleine, die sich schlaflos im Bett wälzt. Finde ich zum Einschlafen das Familienbett einfach nur wahnsinnig kuschelig (zumindest wenn ich mir gerade nicht hellwach den Kopf zerbreche), nervt es mich mitten in der Nacht oft wenn die Kleine unruhig ist. Wenn sie gleich wieder einschläft, ist das kein Problem. Aber wenn sie surrt und in schierer Endlosschleife stillen-trinken-nuckeln-aufs-Klo-gehen will und dazwischen noch aufs Kissen gebettet und zugedeckt werden will und bei all dem mehr Wärme abstrahlt als mir lieb ist, dann hätte ich doch gerne ein grosszügiges Bett für mich allein… ja, diese Momente gibt es auch aber sie sind zum Glück selten sonst würde ich mir dann doch überlegen, die Kleine auszuquartieren.
Mein Sohn teilt offenbar meine Schlaflosigkeit da er letzte Woche des öfteren um 22.30 Uhr noch in seinem Zimmer herumkruschelte… Viel fehlte nicht und wir wären noch vor ihm schlafen gegangen. Ich habe deshalb letzte Woche mit ihm die Homöopathin aufgesucht, die bereits in seinen Kleinstkindertagen Linderung verschaffen konnte wenn er Mühe hatte, einzuschlafen (und das kam früher auch oft genug vor…). Abgesehen davon, dass es uns Eltern stresste, wenn er noch drei mal nach uns rief (Klo, Spielzeug, CD nochmals anmachen), dachte ich mir auch langsam, dass ein Kind in dem Alter doch mehr Schlaf braucht! Da er aber zeitgleich mit dem Besuch bei der Homöopathin diesen schrecklichen Husten bekam, der ihn nachts würgt, ging es mit Einschlafen automatisch besser… mal sehen, wie es sich noch entwickelt…
Heute gehen wir trotzdem ins Hallenbad damit wir nicht zu viel vom Schwimmkurs verpassen (letzte Woche fielen wir aus weil er beim Hautarzt war um sich noch die letzten Flug- und Dellwarzen entfernen zu lassen – Badeverbot)… da werden die Kinder mal wieder unterwegs wegratzen aber was soll’s… Ich werde dann heute hoffentlich mal früh schlafen (gehen) und freue mich auf das morgige Vormittags-Playdate mit einer meiner Seelenfreundinnen.
Aktiv war ich bloggend in letzter Zeit eher auf Mamas-Papas… im Zusammenhang mit diesem Blog hätte ich mich auch an einer Podiumsdiskussion beteiligen können, aber aufgrund meines doch recht krassen Lampenfiebers, habe ich nach langem Hin und Her abgesagt. Einerseits ist es ja toll, wenn meine Meinung gefragt ist und ich weitergeben kann, wofür ich einstehe, andererseits kann ich das womöglich vor lauter Muffensausen gar nicht formulieren und das wäre dann ja auch doof… also lieber weiter bloggen statt stottern! 😀
Für die Woche nehme ich mir bewusst nichts mehr vor, ausser an meinem Nähprojekt dranzubleiben und einmal abends Sport zu machen (Vorsatz seit gefühlt 100 Jahren :D) – wahrscheinlich Fitness-Boxen, Grappling oder Figher-Fit in Balzers. Das ist nicht allzu weit weg und ein guter Einstieg um vlt irgendwann mal wieder im Karate fortzufahren… Der schwarze Gurt ist definitiv ein Ziel – und wenn’s erst in 10 Jahren ist! 😉 Osu!
Nächste Woche ist hier schon wieder Ferienzeit. Da lassen wir’s ruhig angehen und ich freue mich wieder mal auf eine Nestwärme-Beratung am Freitag 🙂
In diesem Sinne, habt’s gut diese Woche!

Yay, yay, yay

Einfach weil mir so danach war. Der Titel. Nicht, dass irgendwas von Belang passiert wäre. Aber… egal! Es folgt das Übliche, chronologisch rückwärts oder so:

  • Waren heute mit dem Mi-Playdate beim Nikolaus im Walde in Schellenberg. Empfehlenswert mit Kindern. Wirklich. Weil a) ein Fussmarsch von Nöten, macht die Gelenke geschmeidig und die Kinder müde, b) wirklich irrsinnig schöne Atmosphäre da oben mit Lichtern, Esel und anderen Tieren, Christbäumen und kleinen Ständen für warmes Essen/Getränke und einem Lagerfeuer mit Bänken drumrum und Stehtischchen mit Mandarinen und Nüssen. Und natürlich einem Nikolaus, der Lebkuchen verschenkt und einem Nikolaus-Häuschen, liebevoll gestaltet. Es ist klein und fein nur leider kommen natürlich recht viele Leute (ich will nicht wissen, wie es erst am Samstag ist wenn auch viele Papas frei haben!). Aber es lohnt sich alleweil und ich bin jetzt ziemlich platt weil wir ziemlich schnell raufliefen (und es ist ein rechtes Stück hoch) und ich die Maus halt doch merke mit ihrem Gewicht auch wenn sie gut ins Tuch gebunden war. Egal… War auf jeden Fall sehr nett. Zuhause wollte der Grosse nochmals TV und ich wärmte unterdessen das Gulasch meets Curry von gestern auf, das mein Mann am Mo Abend vorgekocht hatte. Comfortfood at its best! Ich muss schon sagen, an meinem Mann ist ein Koch verloren gegangen und zwar ein richtig guter. Kein Sterne-Hauben-Koch aber ein Koch mit ständig vollem Restaurant weil’s einfach total lecker, unprätentiös aber trotzdem nicht alltäglich ist. Von mir aus könnte er täglich kochen! Muss auch mal gesagt werden hier in diesem Blog. Dass er gut kocht, meine ich 😉
    Am Mittag brachte mein Grosser seinen ersten Grittibänz vom KiGa mit! Eine tolle Überraschung! 🙂 Den haben sie selber gebacken, toll, und der war ja wahnsinnig lecker! Falls der Papa das noch liest (ist heute länger weg): es hat noch ein Stück übrig 😉
    Am Morgen habe ich noch das Weihnachtsgeschenk für die Maus besorgt. Eine „richtige“ Puppe. Sie hat schon zwei Püppchen aber mein Mann befand sie brauche was Rechtes… Na mal sehen ob es dann Liebe wird? Ich habe diesen neuen Spielzeugladen in Vaduz getestet zu diesem Zweck und auch gleich noch einen Grimms-Regenbogen mitgenommen weil ich den schon ewig bei Babykindundmeer bewundert hab 😉 Ich mag‘ die Auswahl (gut sortiert mit Schwerpunkt auf schönes, hochwertiges Holzspielzeug) aber fürchte auch, dass es einiges braucht sich als zweites Spielwarengeschäft im selben Ort zu behaupten…
  • Gestern an meinem „freien“ Vormittag wollte ich endlich an meinem ersten Projekt für mich nähen. Stoff ist längst zugeschnitten. Werf‘ ich die Maschine an und sie kapituliert. 2, 3 Stiche und der Oberfaden verwurstelt sich ungemein. Keine Chance, hab‘ alles probiert. Vlt liegt’s doch an der falschen Nadel? Ich weiss es nicht. Ich hab‘ damit aber ’ne gute Weile problemlos genäht. Aber irgendwie hat die Maschine einen Hau also düse ich nach Feldkirch und lasse sie beim Spezialisten. Mal sehen ob noch Hoffnung besteht. Ich müsse mich aber gedulden. Na, toll… also nach Wochen endlich mal wieder einen Slot für Nähereien und dann steh‘ ich ohne NähMa da.
    Dafür danach letztes mal Schwimmkurs. Ich dachte ja, es wär noch ein weiteres mal sonst wäre nämlich der Papa gerne mitgekommen. Nun, das nächste mal. Das Seepferdchen ist unser bzw. Sohnemann hat das mit links gemeistert und ich melde ihn im Januar schon vorfreudig für den nächsten Kurs an 😉
  • Ansonsten alles i.O. soweit… unser Weekend war ruhig, wir haben uns das Nebelmeer am SA von oben angesehen, waren einkaufen und am trüben SO verliessen wir das Haus nicht, war aber auch nicht weiter schlimm. So einmal im Jahr darf man… ach ja, dekoriert wurde hier natürlich auch ein bisschen und bisschen Kekse gebacken und viel gespielt und so. Gemütlich.
    Es ist hier auch keiner nennenswert krank geworden bisher. Hier ein Schnupfen, da ein Husten, bei mir jeweils täglich Phasen von überbordender Müdigkeit, die ich dann abends doch wieder nicht mit frühzeitigem Bettbesuch kompensiere aber, ja, man hangelt sich so durch die Tage, ne? Und zack ist Weihnachten! Und zack ist Neujahr! Zack, zack, zack. Die Zeit, mein grösster Feind, immer noch, immer wieder… ach ja, ein neues Handy hab‘ ich! Das olle iPhone 6. Cooles Teil weil so gross und flach und schneller als das alte. Neue Nummer auch. Also wer die noch braucht, melde sich…