Rückenansicht einer Frau in einem Woll-Unterhemd

1000 Fragen an dich selbst #6

Wir sind bei den Fragen 251-300 und still standing! 😛 Doch, die Sache macht immer nur Spass, obwohl 49 Fragen etwas viel waren jetzt 😀 Aber ich bringe diesen Beitrag lieber alle paar Wochen als wöchentlich, ist für Euch Leser so auch etwas angenehmer, wie ich finde… 🙂 So, und warum zickt jetzt der „Weiterlesen“-tag. Das ist doof, muss ich hier jetzt noch mehr schreiben, wartet, ich versuch’s nochmal. Nee, klappt nicht. Mist. Ideas, anyone!?
251. In welcher Sportart bist du deiner Meinung nach gut?
In keiner, ich bin kein Sporttalent. Ich konnte mal relativ gut Körbe werfen wenn wir am Gymi jeweils Basketball gespielt haben. Im Unihockey war ich auch nie schlecht.

252. Heuchelst du häufig Interesse?
Hmm, nur wenn es sein muss…

253. Kannst du gut Geschichten erzählen?
Ich glaube nein… mein Mann ist da aber sehr talentiert 🙂

254. Wem gönnst du nur das Allerbeste?
Meinen Liebsten natürlich.

255. Was hast du zu deinem eigenen Bedauern verpasst?
Ein Auslandjahr in Japan und das Studium fortzusetzen.

256. Kannst du dich gut ablenken?
Zu gut!

257. In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?
Bequemer Gammel-Look… 😛

258. Wovon hast du geglaubt, dass es dir nie passieren würde?
Dass meine Mutter relativ früh stirbt.

259. Würdest du gern zum anderen Geschlecht gehören?
Definitiv nein!

260. Wer nervt dich gelegentlich?
Meine Kinder. Täglich. Gehört dazu, ne? 😉

261. Über welche Themen unterhältst du dich am liebsten?
Aus aktuellem Anlass über Babys, Kinder, Familie & alles, was dazu gehört 😉

262. Kannst du leicht Fehler eingestehen?
Hmjein… ich mache ständig welche, das macht es nicht so einfach…

263. Was möchtest du nie mehr tun?
Mit der Silverstar oder einer ähnlich schlimmen Achterbahn fahren.

264. Wie ist dein Gemütszustand üblicherweise?
Neutral-geduldig

265. Sagst du immer die Wahrheit?
Nenn‘ mir einen, der immer die Wahrheit sagt!

266. Was bedeutet Musik für dich?
Viel. Sie macht vieles besser.

267. Hast du schon einmal einen Weinkrampf vorgetäuscht?
Als Kind, ja. Ich schlug mir den Fuss an als ich mit einer anderen Familie im Freibad war. Es bildete sich ein Fleck und ich war überzeugt, ich müsse jetzt sterben weil in meinem Fuss eine Ader geplatzt sein musste und das Blut jetzt da raus laufe… da mich keiner ernst nahm, weinte ich bis die Eltern mir endlich erklärten, dass ich nicht sterben müsse…

268. Arbeitest du gern im Team oder lieber allein?
Allein!

269. Welchen Fehler verzeihst du dir immer noch nicht?
Beim ersten Kind zu wenig auf mein Herz gehört zu haben.

270. Welche Verliebtheit, die du empfindest, verstehst du selber nicht?
Keine, was gibt es an Verliebtheit nicht zu verstehen?

271. Denkst du intensiv genug über das Leben nach?
Zu intensiv, manchmal. Man sollte leben, nicht darüber nachdenken.

272. Fühlst du dich manchen Leuten gegenüber sehr unsicher?
Total! Ich kann nicht beschreiben, was für eine Art von Leuten, aber vor manchen hat man einfach mehr Respekt oder will mhr „gefallen“ als anderen.

273. Bist du autoritätsgläubig?
Bisschen vielleicht.

274. Bist du gern allein?
Ja, aber nicht zu lange.

275. Welche eigenen Interessen hast du durchgesetzt?
Meine sportlichen. Ich trainiere so oft ich kann. Was derzeit eher wenig ist, aber immerhin…

276. Welchen guten Zweck förderst du?
Bin in diversen Vereinen, u.a. auch der La Leche League.

277. Wie sieht dein Traumhaus aus?
Ich wohne darin! Das einzige, was fehlt, ist ein grosser Pool, eine bequeme Rattanmuschel, ein Whirlpool, eine Sauna und das Meer vor der Tür 😉

278. Machst du leicht Versprechungen?
Nur, wenn ich sie halten kann.

279. Wie weit gehst du für Geld?
Je mehr Geld, desto weiter gehe ich. Aber ich schätze mal, da hat jeder seine Grenzen. Niemand würde alles für Geld tun.

280. Bist du häufig eigensinnig, auch wenn es zu deinem Nachteil ist?
Leider schon, ja.

281. Malst du oft den Teufel an die Wand?
Viel zu oft 😦 Ich bin eine furchtbare Glucke…

282. Was schiebst du zu häufig auf?
Telefonate. Ich hasse telefonieren.

283. Sind Tiere genauso wichtig wie Menschen?
Sicher.

284. Bist du dir deiner selbst bewusst?
Schätze ja!?

285. Was war ein unvergesslicher Tag für dich?
Die Geburten meiner Kinder.

286. Was wagst du dir nicht einzugestehen?
Vermutlich, dass ich zur Kategorie „gibt sich und hat Mühe“ gehöre. Ich bin ein verdammter Minimalist und das ist mal gut, mal weniger. Aber ich kann so, so oft einfach nicht aus meiner Haut. Und das stört mich total. Ich kann monatelang behaupten, morgen mit ’ner Diät anzufangen und schaffe es doch nie. Ich bin sowas von schwach. Eingestanden habe ich es mir jetzt aber, oder? 😛

287. Bei welcher Filmszene musstest du weinen?
Oh, da gibt es sicher mehrere. Kann konkret jetzt aber keine benennen, ich habe zuletzt wohl eher bei TV-Serien wie Grey’s Anatomy Rotz und Wasser geheult.

288. Welche gute Idee hattest du zuletzt?
gestern zeitig ins Bett zu gehen? Ich war wie immer total müde und mein Rücken schmerzte von den geübten Wurftechniken. Dummerweise hatte ich dann nachts um 3 Uhr eine lange, unerklärliche Wachphase – ausgerechnet dann, wenn das Kind mal ’ne gute Nacht hat… Murphy, Du A…!

289. Welche Geschichten würdest du gern mit der ganzen Welt teilen?
Keine Ahnung, doofe Frage. Da hat doch jeder seine Präferenz…

290. Verzeihst du anderen Menschen leicht?
Zu leicht. Ich bin selten nachtragend.

291. Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?
Hmm, da habe ich nicht viel Vergleichsmaterial. Vermutlich habe ich mich zu sehr angepasst. Ich wollte gerne mehr Aktivität als nur rumhocken, habe das aber nie durchgesetzt – mit dem Resultat, dass ich oft melancholisch war und mich innerlich weiter entwickelt hatte und wir einfach keine gemeinsame Basis mehr hatten.

292. Was hoffst du, nie mehr zu erleben?
Das ist vermutlich unausweichlich, trotzdem hofft man natürlich, dass man nie mehr erleben muss, dass ein geliebter Mensch stirbt.

293. Gilt für dich das Motto „Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss“?
Ja, mit der Einschränkung, dass ich sehr neugierig bin und gewisse Dinge sehr wohl wissen will.

294. Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?
Kommt auf die Entscheidung an, aber in einer Familie trifft man grössere Entscheidungen sicher nicht alleine.

295. Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?
Beides…

296. Nimmst du eine Konfrontation leicht an?
Nein, ich verstecke mich lieber davor.

297. In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?
Vermutlich in nicht so vielen 😉 Aber ich drehe weniger als sie jeden Rappen um, zumindest bei Sachen, die ich gern hätte 😛

298. Wo bist du am liebsten?
Zuhause, draussen, am Meer, auf der Matte.

299. Wirst du vom anderen Geschlecht beachtet?
Nicht die Bohne. Zumindest heute nicht mehr, es gab‘ vermutlich mal eine kurze Zeit, in der ich gut aussah und beachtet wurde… aber es passt so wie es ist, ich bin out of the game oder so.

300. Was ist dein Lieblingsdessert?

Schoggi-Mousse könnte ich tonnenweise essen. Oder das ultimative Tiramisù meines Mannes. Muss ich mal das Rezept posten. Eiskaffee, gerührt, ist auch spitze! 🙂

Weiterlesen

Von Wackelzähnen, Schulnoten & Seelensturm (Achtung, lang!)

Es wird kalt, sehr kalt. Minusgrade, auch tagsüber, sind für nächste Woche angesagt. So kalt war es zuletzt an einem Jahresanfang, an den ich mich, so gut es geht, versuche, nicht zu erinnern. Aber an die Kälte erinnere ich mich gerne, weil sie so passend war… Weiterlesen

1000 Fragen an mich selbst

Manche #-Challenges, Blogparaden oder -Awards machen schon mal so sehr die Runde, dass man nach 5x drüberstolpern so genervt ist, dass man auch mitmacht. Dazu gehören diese „1000 Fragen an mich selbst„, die man sich mit dem Ziel „Selbstfindung“ stellen soll. Ich dachte erst: wer hat die Zeit, 1000 Fragen zu beantworten!? Und noch mehr: wen, ausser mir, interessiert das überhaupt!? Weiterlesen

Kleinkind sitzt lachend am Boden

1 Jahr Mäuschen – alles Liebe zum Geburtstag

Mein liebes Mäuschen,

ein ganzes Jahr bist Du nun schon auf der Welt – kaum zu glauben! Kein erstes Jahr verging je so schnell mit meinen Kindern. Es dauerte gefühlt nur einen Wimpernschlag! Weiterlesen

Wassetropfen an Ast

Jahresrückblick 2017 – Ausblick 2018

2017 war natürlich hier ganz eindeutig nach langem wieder ein Baby-Jahr ❤ Im Januar war ich endzeitschwanger und durfte eine wunderbare Geburt meines 3. Kindes erleben. Es ist verrückt, wie schnell dieses Jahr vorbeizog. Das lag vermutlich auch daran, dass ich fast rund um die Uhr immer beschäftigt war u/o die Hände voll zu tun hatte 😉 Weiterlesen

Sturmwarnung… #wib

Da habe ich doch sprichwörtlich in den letzten Tagen die Ruhe vor dem Sturm erlebt mit einem relativ ausgeglichen und zufriedenen Mäuschen am Freitag, so wie ich es bisher selten erlebt habe. Ich hab richtig was geschafft!!! Weiterlesen