Adventsverlosung #11 mit den Olchis

Heute bringe ich Euch 2 Hörspiel-CDS der Olchis „Krötige Weihnachten“ mit 🙂

Teilnahmebedingungen

  1. Kommentiert hier gerne, ob Ihr die Olchis schon kennt und liebt (bzw. Eure Kinder 😉
  2. Schenkt bitte Mama mal 3 sowie die Verlagsgruppe Oetinger auf Facebook Euer Like, sofern Ihr dort ein Konto habt. Teilen & weitersagen erwünscht! 🙂

Die Gewinner werden demnächst gezogen und persönlich kontaktiert – bitte nicht vergessen, im entsprechenden Feld hier Eure Mail-Adresse (nicht sichtbar für andere) zu hinterlassen.

Viel Glück! 🙂

Bild: zVg

Weihnachten kann kommen…

Nachdem nun der Geburtstag der Maus mit einigen Stolpersteinen am Vormittag gut über die Bühne ging, können wir uns nun voll auf den Heiligen Abend konzentrieren. Heute Morgen habe ich noch das Geschenk für das Göttikind meines Mannes besorgt. Noch ein Tag Kiga/Schule/Arbeit und die Ferien stehen an. Weiterlesen

Adventsverlosung #4 – Paw Patrol DVD

Heute gibt es für Euch 2 DVDsDie Paw Patrol rettet Weihnachten“ zu gewinnen. 66 Minuten Filmspass – das ist doch ideal, um Euch und Euren Kindern mit den spannenden Folgen der Paw Patrol die Wartezeit auf’s Christkind zu verkürzen 🙂
Über den Inhalt verrate ich an dieser Stelle nichts, es soll ja spannend bleiben 😉 Weiterlesen

Durchzogen… unsere Festtage

Ja, heuer hatten wir ein wenig Pech… angefangen schon am 18. Dezember hatte es ja bei der Maus, mit der ich dann am 20. Dezember beim Arzt war. Am 22. Dezember wollte/konnte der Grosse nicht zur Schule und auch am Tag darauf war dies nicht denkbar und auch die Maus setzte den letzten Kindi-Tag noch aus weil ihr Kreislauf am Morgen am Boden war. Später wäre es dann wohl gegangen. Am 23. Dezember nachmittags sassen wir also über eine Stunde beim Kinderarzt und bekamen eine volle Ladung Medis. Auch ich hatte mittlerweile angefangen, zu husten und herumzuschnupfen und bekam gleich auch noch was mit. Zum Glück begannen nun die Ferien und wir konnten morgens alle länger liegen bleiben, denn das Schlafen in einem Familienbett, in dem 3 von 4 krank sind und die Nächte durchhusten, ist wenig erholsam. V.a. wenn man selber dazu noch hochschwanger ist und dank Sodbrennen und erhöhtem Toilettenbedürfnis sowieso ständig wach ist…
Am 24. Dezember waren wir soweit fit genug um nachmittags gemeinsam den Baum zu schmücken, aber die Kinder sowas von ungeduldig, dass die Stimmung nicht wirklich besinnlich war. Auch stürzten sie sich dann derart auf die Geschenke und rissen die Verpackung weg, dass die Bescherung gefühlt keine 2 Minuten dauerte… mein Mann war gelinde gesagt ein wenig enttäuscht, ich schob es auf das Alter und den Umstand, dass die Kinder sich seit Monaten auf diesen Moment freuten… Nun ja… wir assen dann homemade Burgers und machten spät Feierabend denn die Geschenke wollten natürlich bereits bespielt/gebaut werden. Der Sohn bekam insgesamt von allen Verwandten etwa 5 Lego-Sets, die er alle innerhalb von 2 Tagen zusammen gebaut hatte. Ein Wahnsinns-Tempo… bei der Maus ist Schenken enorm schwierig, denn sie hat irgendwie nichts, mit den sie so lange und ausdauernd spielt wie der Grosse… aber gut, insgesamt konnte sie mit jedem Geschenk etwas anfangen 😀
img_7112Gestern fiel mir so langsam die Decke auf den Kopf, seit vier Tagen das Haus nur verlassen um zur Schwiegermutter zu fahren, draussen der schönste Sonnenschein aber man selber ist mit Husten und verstopfter Nase beschäftigt während der Grosse den ganzen Nachmittag über auf dem Sofa verbrachte – stark leidend, dieses mal klagte er über Ohrenschmerzen und wimmerte und weinte so heftig zwischendurch, dass ich wohl zum diensthabenden Arzt gefahren wäre, wenn der Mann nicht meinte, dass der ja auch nicht viel mehr machen/geben kann als wir eh schon hier haben. Gut… es wurde dann besser und abends war er wieder fit. Zum Glück kam an diesem Nachmittag noch netter Besuch, so dass wir ein wenig Abwechslung hatten und die Maus war auch ein wenig beschäftigt.
Die Nacht war dann für mich wieder miserabel weil sich mein Husten nochmals intensivierte, zumindest die erste Hälfte der Nacht war an Schlaf nicht zu denken… entsprechend war ich am Morgen total groggy, die Kinder soweit wieder „zwäg“. Aber schon am Mittag muss beim Grossen wieder der Blutdruck in den Keller gewandert sein, denn er war mehr Zombie als Mensch, unter den Augen stark gerötet… zuhause gab ich ihm gleich Tröpfchen, worauf er wenig später wieder ein „Mensch“ war und relativ fit.


Ich selber sass am Morgen eine gute Stunde beim Frauenarzt zur Kontrolle mit erstem CTG. Zuvor wurde ich nochmal gepiekst weil mein Eisenwert nicht optimal gewesen sei beim letzten Mal. Nun, dieses Mal war er noch tiefer und ich bekam ein Präparat mit plus Elevit (Vitamine), weil ich meine gekauften Vitamine der Faulheit halber nicht mehr ersetzte als sie leer geworden waren. Ähm, ja… ist jetzt die erste Schwangerschaft, in der ich Eisen nehmen muss… Das CTG ist eine Prozedur, die ich gar nicht mag. Mann liegt da für 30 Minuten auf diesem Schragen – total unbequem. Ich wollte es erst auf der Seite versuchen, was noch so halbwegs geht, aber natürlich zeichnete es so keine gescheite Kurve der Herztöne, weil es die immer wieder verlor. Die Bauchmaus war dazu noch aktiv und so immer etwa bei 170. Für die letzten 10 Minuten musste ich also wohl oder übel auf dem Rücken liegen damit das Gerät alles schön aufzeichnen konnte. Das klappte dann bestens, aber für mich war es schrecklich unbequem, es drückte mir die erkältungsbedingt eh schon knappe Luft fast gänzlich ab. Immerhin war alles in Ordnung und der Arzt checkte noch kurz den Muttermund um zu schauen, ob durch die viele Husterei nix aufging, aber nein, alles noch gut verschlossen – bestens 🙂 Der nächste Termin wäre am 10. Januar sofern das Baby bis dann noch im Bauch ist 😉 und morgen kommt noch die Hebamme…

Ansonsten herrscht hier so ein bisschen Alltag da mein Mann im Büro beschäftigt ist. Heute Abend kommt noch der Götti des Grossen und morgen ist die Maus zu einer Geburiparty eingeladen. Einen Umtrunk mit den Nachbarn haben wir noch geplant und die Gotta der Maus werden wir vermutlich am Freitag noch besuchen, dann steht eh schon der Jahreswechsel vor der Tür – heieiei!

Habt’s eine gute Woche! 🙂

Vom Vorfeiern und Kranksein… #wib

#wib = Wochenende in Bildern, wobei es so viele nicht sind 😉 

img_6981

Armes Mäuslein…

Es war klar, dass mein Mann und ich uns „Rogue One“ anschauen würden. Also verabredeten wir einen letzten „Elternausgangsabend“ im Kino. Ich war nach Mittag noch mit der Maus einkaufen, die eine furchtbar unruhige Nacht hatte. Zwei weitere Stationen mussten wir noch abklappern und sie hustete plötzlich ständig. Ich beeilte mich so gut es ging, kurz vor der 3. Station kapitulierte sie und wollte im Auto bleiben. Schon in der Parkgarage schlief sie ein. Ich also rasch hoch und was abgeholt und dann heim und das Mädchen zur Couch getragen (ja, das muss bei einem kranken Kind auch im letzten Schwangerschaftsmonat noch drin liegen…). Der Grosse war noch mit dem Papa unterwegs (Friseur und so), einen Christbaum haben die drei am Morgen noch reserviert 🙂 Weihnachten kann kommen… Und wie es hier schon öfter vorkam, schien die Maus nun wirklich krank zu sein – ausgerechnet bevor wir ihren Geburtstag mit der Verwandtschaft vorfeiern wollten… Das hatte der Grosse schon mal… Meine Kinder sind eigentlich das ganze Jahr über nie richtig krank (im Sinne dass sie nur noch liegen und siechen und zuhause bleiben müssen, sie haben höchstens mal Husten oder Schnupfen…). Als der Papa nach Hause gekommen war, musste sie sich noch übergeben, es blieb aber bei dem einen Mal. Trotzdem klagte sie noch eine Weile über Bauchschmerzen, auch am nächsten Tag. Wir wusste nicht, ob das noch was wird mit Kino, aber die Schwiegermutter kam dann auch schon, während mein Mann mit den Vorbereitungen des Maus-Vorgeburtstagsparty-Bratens beschäftigt war. Immerhin hatte der Mann so eine Hilfe während ich bei der Maus auf dem Sofa blieb… Die Schwiegermutter meinte dann, krank sein könne die Maus auch bei ihr und mit Hustensaft ausgestattet und einem Kind, das auf jeden Fall zur „Nana“ wollte, liessen wir dann am Abend alle ziehen.

img_6982

Dinner im Kino…

Zeitig waren wir nicht mehr dran, aber es reichte noch um uns im Kino mit asiatischem Essen und danach mit Popcorn und obligatorischen Star Wars Gadgets einzudecken bevor das IMAX öffnete 😉 Ein 3D-Erlebnis, ein toller Film, wie ich finde, der sich wunderbar in die ganze Geschichte einreiht 🙂 Mehr verrate ich gar nicht, falls Ihr ihn auch noch anschauen wollt… Nur: das Baby hat teilweise ziemlich heftig gestrampelt, es fand wohl den Film ein wenig zu laut… 😀
Wir hörten den ganzen Abend nichts von der Nana, was zu erwarten war und so machten wir uns nach einer etwas ruhigeren Nacht bereit für den Weihnachtsbrunch der Firma meines Mannes. Ich freute mich schon auf das leckere Buffet… bei der Nana wirkte die Maus wieder fit, die Kinder hatten gegessen und wohl auch gut/lange geschlafen, aber als wir los wollten, begann die Maus wieder zu wimmern und klagte über Bauchschmerzen… mein Mann ärgerte sich, ich mich innerlich auch irgendwie, aber es hilft ja nichts, krankes Kind geht vor und so fuhr ich den Mann und den Grossen zum Brunch und fuhr mit der Maus wieder nach Hause.

img_6989

Drei Mädels auf dem Sofa 🙂 Die Mama noch gestylet für den verpassten Brunch…

Auch jetzt machte sie schon im Auto die Augen zu, ich legte sie auf die Couch und sie schlief eine Weile. Ich war nicht unfroh, musste ich zwar jetzt mit einem Müsli Vorlieb nehmen statt leckerer Gipfeli etc., konnte aber dafür noch Sachen für den Blog und Nestwärme erledigen. Zwischendurch wurde die Maus kurz wach, wimmerte noch, meinte, sie müsse sich nochmal erbrechen, aber dem war nicht so. Sie legte sich dann wieder hin und wollte ihre Ruhe. So konnte ich noch rasch eine Backmischung anrühren und in den Ofen schieben denn am Nachmittag sollten ja die Gäste kommen. Absagen war irgendwie kein Thema und wie es mit Kindern so ist, so war die Maus dann nach Mittag wieder fit, trällerte vor sich hin und wir holten dann die Männer ab und noch einen Quinoa-Burger als späten Lunch für mich sowie Milchshakes für die Kinder (im Restaurant mit dem Drive-in :D) bevor zuhause auch schon die ersten Gäste eintrudelten.

img_6990

„Es geht mir schon wieder besser, Mama!“

Irgendwie ziemlich seltsam, so einen Geburtstag vorzufeiern weil ohne Singen und Gratulieren und Torte und dennoch mit Geschenken, aber es hätte unter der Woche einfach nicht gepasst und am Wochenende ist Weihnachten, wäre also auch doof gewesen… nun, hoffen wir, der Tag fällt nächstes Jahr besser…
Fotos habe ich drum auch keine gemacht, das hole ich dann am „richtigen“ Geburi nach… Die Maus schlug sich auf jeden Fall ganz gut durch bis zum Abend, dass sie noch nicht ganz überm Damm ist, merkte ich dann beim Einschlafen. Sie brauchte eine Weile und war wieder ganz unruhig. Nachts brauchte sie mich einige Male, dummerweise schlief sie aber im eigenen Bett. Ich bin also zwei mal wieder aufgestanden und hin und her, danach gab ich auf und versuchte, in ihrem Bett halbwegs zu Schlaf zu kommen, was schwierig war, da sie wirklich sehr unruhig schlief. Leider stehen heute Nachmittag noch Termine an und die Maus geht theoretisch mit dem Kindergarten ins Theater, ich werde mich also mittags nicht hinlegen können…
Der Mann verschlief am Morgen, es lag überraschenderweise der erste Schnee im Jahr und als ich nach einem Termin nach Hause kam, lag der Christbaum vor der Tür… ich schätze, Weihnachten kann kommen…

img_6993

Überraschung heute morgen: Unser Innenhof in Schnee getünkt…

SSW 36+1 – turbulente Tage…

Die letzten Tage waren ziemlich turbulent. Nach einem gemütlichen Wochenende wollte ich am Montag eigentlich ins Fitness bevor mir einfiel, dass ich noch ein paar Kisten umräumen wollte. Also schleppte ich Kisten hin und her, räumte um, entsorgte… ich mache sowas ja nie „richtig“, ich schaffe es immer, alles so zu optimieren, dass es für eine Weile passt und mehr Platz gibt ohne dass ich gross etwas entsorge… mein Mann ärgert sich dann weil ich die Sachen nie richtig angehe und einfach mal rigoros Sachen wegwerfe, aber, ach, ich bin so schlecht darin, das glaubt Ihr ja gar nicht…
Nun ja, ich war‘ dann also wahrscheinlich fertiger als ich es nach dem Fitness gewesen wäre und legte mich nach dem Mittag minikurz hin bevor ich die Maus zum Kindergarten führte, wo sie mit zu einem Freund nach Hause durfte und den Grossen abfing, der gerade von der Schule kam. Ich glaube den Nachmittag verbrachte ich dann auch teilweise auf der Couch bevor wir rasch die Maus und dann noch ein Brot holten.
Abends waren die Kinder total neben den Schuhen, das zog sich bis gestern so hin, ich schiebe es a) auf den Vollmond und b) auf die Angespanntheit weil bald das Christkind kommt… auf jeden Fall ist es mühsam und das Zubettgehen gestaltet sich gerade etwas schwierig…
week36Am Dienstag bin ich dann aber pflichtbewusst ins Fitness (es tut ja auch gut und ich finde es wichtig, wenigstens die Muskeln zu trainieren, die noch gehen, im Moment sind das v.a. die Arme :P) und danach noch einkaufen. Nachmittags legte ich mich wieder kurz hin bevor noch eine Bekannte kam, die ihr erstes Baby erwartete und ein paar Fragen hatte 🙂 Ich finde es ja schön, dass ich hier anscheinend als Profi gelte 😀 Ich hoffe, ich konnte ihr ein wenig helfen/Mut machen. Auch dieser Tag war um wie nix… gestern war ich beim Frauenarzt (sh. unten), mittags rutschte mir eine Schüssel partiell aus der Hand und knallte dabei auf die Glastür des Steamers. Nein, es ist nichts passiert, aber ein Teil des Inhaltes (ein Curry), verteilte sich auf Wand, Schrank, Boden und meinem Oberteil. Na, toll… der Mann kam nicht nach Hause (war vielleicht besser) und ich machte mich daran, schnell alles auf- und abzuwischen. Den Pullover zog ich gestern Abend mit immer noch gelben Flecken aus der Wäsche. Na, prima. Jemand ein Geheimrezept gegen Curry-Flecken!? Auch abends waren wir alleine und das Zubettgeh-Drama in drei Akten wurde für mich exklusiv aufgeführt *lol* Dazu muss ich kurz erwähnen, dass die Kinder nun ja eine Weile schon im Familienbett schliefen, aber anders als wenn beide z.B. beim Grossen schlafen, machten sie die letzten Male ziemlich lange noch Radau. Einer von uns musste also wieder hoch und eine Ansage machen. Mir ist es Wurst, wie die Kinder am Wochenende einschlafen, aber unter der Woche muss ich sie wecken und sie sollen ja auch fit für Kindergarten und Schule sein, also bestehen wir darauf, dass zeitig Ruhe einkehrt. Ein wenig Plaudern und Nesten stört mich weniger, aber die letzten Male landeten Decken am Boden, wurde mit den Getränkeflaschen rumgehämmert und gestritten. Es funktionierte einfach nicht mehr. Gestern schliefen dann beide in den eigenen Zimmern. Ja, da vermisse ich das Familien-Nest, aber ich schlafe auch besser wenn ich mehr als den Bettrand zur Verfügung habe und ich schlafe so schon schlecht genug… aber mal sehen, was noch kommt. Im Prinzip sind die beiden immer willkommen bei uns…
Gestern Nachmittag hatten wir das letzte Playdate für heuer, also vor dem Baby, was irgendwie speziell ist denn jetzt häufen sich diese Momente, in denen ich denke, das nächste Mal ist dann „mit Baby“… z.B. immer, wenn ich draussen vor dem Wasserhahn stehe (da es seit Wochen so trocken ist, giesse ich die Pflanzen mehr oder weniger regelmässig) und auf den Rasen schaue, der gemäht werden will, was ich aber heuer nicht mehr mache: „wenn ich das nächste Mal Rasen mähe, ist das Bauchmädchen längst geschlüpft…“
Ihr seht, die Zeit geht, sie geht ohne mich… vieles bleibt gerade wieder auf der Strecke. Die Nähmaschine lief zu lange nicht und weil hier täglich sonnig ist, hatte ich absolut keine Lust, Weihnachtskekse zu backen. Adventsstimmung? Njet. Aber mit jedem von den Kindern morgens geöffneten Türchen rückt der Tag näher. Und dann ist am Sonntag noch der Firmenbrunch des Mannes, wir feiern den Geburtstag der Maus mit der Verwandtschaft vor und am Samstag wollen der Mann und ich noch ein letztes Mal ins Kino, da dieser Star-Wars-Spin-Off läuft. Am Dienstag feiert die Maus dann offiziell, aber es ist halt mitten im Alltag und der Grosse vor Abend nicht daheim, weshalb es nur eine mini-kleine, für mich erträgliche Mädels-Party geben wird, bei der ich hoffe, dass sich die Mädels gut verstehen und unterhalten und von mir keine Animation wünschen. Ich werde für Snacks und Getränke sorgen, das muss reichen 😉
Und eigentlich sollten wir noch einen Christbaum aussuchen, uns irgendwie für ein Auto entscheiden, für einen Namen, den Wickeltisch „fertig basteln“, ein Brett für die Baby-Wanne besorgen, aber ach, das muss ja nicht mehr vor Weihnachten sein, aber Geschenke einpacken, das schon… die Zeit rennt!
So, und jetzt muss ich noch kurz aufräumen, Staub saugen und in den Laden bevor eine Mama zur Trageberatung kommt… habt’s noch eine gute Restwoche! 🙂
Edit: hab‘ den Beitrag nicht mehr veröffentlichen können, da ich los musste 😀 Die Tragemama ist schon wieder weg, die Maus im Wald, der Grosse bei mir und abends kommt noch Besuch… trotzdem: habt’s gut 😉

Seele: wieder mal voll im Zwist! Was, die Schwangerschaft soll schon bald vorbei sein!? Ich war doch noch gar nicht lange! Und das war’s nun für den Rest des Lebens? Andererseits natürlich die Vorfreude auf’s Baby… aber auch, dass es langsam ungemütlich wird und ich meinen Körper wieder zurück will… und, last but not least, doch der Respekt vor der Geburt und was dann kommt. Natürlich erzählen mir gerade jetzt alle Frauen von ihren oder anderen Geburten und mir wird zusehends mulmig dabei 😀
Untersuchungen/Arztbesuche: gestern Kontrolle beim Gyn mit Gewicht (örks), Blutdruck, Fingerpieks, Herztönen und einem sehr unangenehmen Abstrich, wobei ich glaube es war nicht der Abstrich, der unangenehm war, sondern, dass der FA wohl den Muttermund getastet hat, denke ich mal… nach Weihnachten will er mich wieder sehen… dann kommt aber auch die Hebamme wieder.
Körper: vor zwei Wochen sah mich die Kollegin beim Playdate und gestern wieder, da meinte sie, huch, da ist ja was gewachsen… aha. Merke nicht viel davon… 😉 Ansonsten die üblichen Beschwerden, miese Nächte, Endzeit eben…
Errungenschaften: Binden für’s Wochenbett – yeehaw! 😀
Geht gar nicht: harter Bauch und Verstopfung (sorry, es ist so :P)
Geht gut: irgendwie lustig, aber ich kann mich nachts oder auch sonst tagsüber noch so unbeweglich fühlen, wenn ich im Fitnessstudio an die Geräte gehe, geht das relativ gut…
Must have: Schokolade… aber ich hab‘ keine hier! 😛

 

Ferien!

Mein lieber Mann hat seit Heilig Abend Ferien. Das ist einfach wunderbar! Jeden Tag gemeinsam aufstehen und frühstücken, spazieren gehen, das Baby geniessen, ihm beim Wachsen zuschauen, etwas unternehmen oder einfach nur zuhause bleiben, snacken, kochen, füttern. Super! Ich glaube so entspannt war ich seit über 9 Monaten nicht mehr 😉 Fühlt sich an wie wellnessen. Genial! Und natürlich profitieren auch Vater und Sohn von so einem Urlaub. War der Kleine vorher sehr mamafixiert, merkt er jetzt, dass der Typ, den er in der Regel nur abends kurz gesehen hat, ihn auch ganz doll gerne hat und dass man es mit ihm so richtig lustig haben kann. Das freut auch den Papa. Und die Mama sieht, wie toll (oft sogar viel besser als sie selbst!) der Papa vieles im Griff hat. Eins, zwei und die Windel sitzt. Eleganter als bei Mama. Schnabulier, schnapp, schnapp und der Brei ist im Baby-Magen. Mit viel weniger Kleckerei als bei Mama. Ja, das Familienleben fühlt sich wirklich toll an, ich kann es nicht oft genug betonen. Es ist ein Jammer, hat Mann nur 4 Wochen Ferien im Jahr. Und die Woche nur 2 freie Tage. 3 sollten es eigentlich schon sein! Nur dann nämlich kann man wirklich von Familie sprechen. Drum will ich auch gar nicht gross schreibseln jetzt, nur ein paar Aktualitäten…

  • Das erste Weihnachten mit Baby war wirklich schön und das Geschenk, das wir für den kleinen Mann besorgt haben, kam sehr gut an! Auch wenn Papa sich um die Lärmbelästigung sorgt 😉
  • Wir sind in diesen Tagen mit einem schrecklich entzündeten Baby-Po fertig geworden
  • Freitag oder Louis Vuitton? Eine Grundsatzdiskussion. Erstmal wieder nur Ersteres wie schon seit Uni-Tagen gewohnt… Dennoch werde ich immer irgendwie beides mögen… 😉 Nein, mehr sage ich dazu nicht, ausser, dass es darum geht, ein Handy zu verstauen. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an meinen Schatz für das tolle Geschenk! 🙂
  • Ich bin mit einem blauen Auge davon gekommen! Wir haben die Kurve gekriegt. Wohl ein letztes Mal. Ja, ich stille immer noch! Die Schmerzen sind praktisch weg, es sieht alles wieder intakt aus. Zwar bekommt mein Sohn jetzt auch mal einen Schoppen, aber ich kann das jetzt relativ gelassen hinnehmen. Und er zeigt jetzt sehr deutlich, was er lieber hat. Nur reicht Mama’s Milch nun nicht mehr für jeden Imbiss, den der kleine gerne hätte… 😦 Mal sehen wie’s weiter geht. Ich nehm’s zum ersten mal richtig locker, zähl‘ nicht die Stunden sondern hör‘ auf mein Gefühl, meinen Körper und die Bedürfnisse meines Sohnes. Es hät solang’s hät!
  • Morgen Jahreswechsel. Nach einem Nachmittag/Abend mit Freunden diese Woche, der sich bis 1:30 Uhr zog, leide ich unter riesigem Schlafmanko. Schliesslich kommt der Sohnemann immer noch regelmässig nachts. Und an Silvester wird’s auch wieder spät. Wann hole ich das bloss nach!? Gleichzeitig ein Novum: Wir feiern bei Freunden (geht nicht anders, die haben zwei Kinder und eins davon ist noch nicht so lange auf der Welt) und unser Sohn wird dort einschlafen müssen, dann aber mitten in der Nacht ins Auto gehievt und muss dann zuhause auch wieder schlafen. Drückt uns die Daumen, dass das irgendwie klappt!
  • Guten Rutsch und bis bald im neuen Jahr! 🙂
  • 2011 wird super! Bereits jetzt kann man bei unserem kleinen Schatz jeden Tag Fortschritte feststellen. Nächstes Jahr wird er (in irgendeiner Reihenfolge): seinen ersten Zahn bekommen, krabbeln lernen, mit uns in die Ferien fliegen, sein erstes Wort sprechen, aufstehen und gehen lernen und so richtig vom Tisch essen und trinken. Ich freue mich auf jeden einzelnen Tag! Mit etwas Glück lernt er auch mal etwas länger zu schlafen nachts und am Tag auch mal im eigenen Bettchen zu schlafen, aber da sind wir Eltern wohl auch gefordert!

 

Nicht viel Zeit…

…wieder mal. Aber für ein paar Gedanken reicht’s noch:

  • Der erste Spaziergang im Schnee. Wunderbar, wie die weisse Pracht unter den Rädern des Kinderwagens knirschte, wie still es ist, wenn es schneit. So absolut friedlich. Aber langsam wird’s ziemlich kalt. Hoffe, der Kleine wird nicht wieder krank…

Weiterlesen