Schnelle Bretter

Schon lange habe ich überlegt, die Kinder mit Skateboards auszustatten. Ich hatte selber nie eins und ein miserables Gleichgewicht als Kind. Aber Skateboards machen doch Spass, zumindest hätte ich gerne eines gehabt damals. Und die Kinder könnten den erfahrenen Skatern jeweils stundenlang zuschauen, wie sie ihre Tricks im Skaterpark aufführen. Ja, da staunt man echt. Weiterlesen

Draussen aktiv – mit ReimaGO

Produkttest/-vorstellung

Die Kleidung von Reima gefällt mir schon lange. Das Label aus Finnland hat sich auf funktionelle Outdoorkleidung für Kinder und Babys spezialisiert. Die Schnee-Overalls für die Kleinsten waren es dann auch dank der ich Reima vor Jahren entdeckte. Und nun durften wir etwas Neues und ziemlich Cooles ausprobieren: ReimaGO – ein Aktivitätssensor für Kinder, den man ganz einfach in der passenden Kleidung einklickt und der, ähnlich einem Schrittzähler, die Aktivität der Kinder im Laufe des Tages erfasst sowie die Dauer und Intensität der Bewegungen misst.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAMittels einer liebevoll gestalteten App können die Eltern gemeinsam mit den Kindern abends überprüfen, wie aktiv sie heute waren. Dabei gibt es verschiedene Levels, welche die Kinder erreichen können und Belohnungen in Form von Abzeichen. Hier haben die Eltern auch die Möglichkeit, selber ein Bild hochzuladen und eine entsprechende Belohnung, z.B. Zoobesuch, das Lieblingsgericht zum Abendessen, ein neues Laufrad etc., zu versprechen, wenn ein bestimmtes Ziel erreicht wurde. Ideal wäre natürlich etwas, das wiederum mit Aktivität verbunden ist. Vielleicht wünscht sich das Kind ja ein Paar Schlittschuhe oder Skier? Das ist aber natürlich kein Muss! Wer eine „Belohnung“ als pädagogisch/erzieherisch wenig sinnvoll erachtet, kann die App auch einfach dazu benutzen, gemeinsam zu sehen, wie viel sich das Kind bewegt hat. Das ist spannend und schnell erledigt, bedeutet also überhaupt nicht, dass das Kind danach noch lange vor dem Bildschirm hängt, falls jetzt jemand gerade Bedenken hatte! 😉
Die Sensoren werden übrigens ganz einfach via Bluetooth mit dem iPad oder iPhone (Android folgt bald) verbunden, um sich die Resultate anzusehen.

app2

Foto: Reima

 

 

Aktive Kinder
Immer wieder wird bemängelt, wie wenig Kinder sich heute bewegen. Erst mal ist klar, dass sie mit dem Beginn der Schulzeit schon mal einen grossen Teil des Tages still sitzen müssen. Aber auch in der Freizeit überwiegen je länger, je mehr, ruhige Aktivitäten und besonders bei älteren Kindern ein hoher Konsum von Bildschirmzeit (Smartphone, Computer, Videospiele). Es scheint als würde Bewegung oft nur noch in Sportkursen stattfinden. Aber nicht jedes Kind ist offen dafür… Als Optimum empfiehlt übrigens die WHO 60 Minuten moderate bis hohe Bewegungsaktivität pro Tag. 60 Minuten sind deshalb auch als Tagesziel in der App vorgegeben.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAMit ReimaGo will Reima sowohl Eltern als auch Kindern etwas in die Hand geben, das zu mehr Bewegung im Alltag motiviert. Und ich denke, dass dies bis zu einem bestimmten Alter sehr gut funktionieren kann.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuch wir legen Wert darauf, dass sich unsere Kinder regelmässig bewegen und das am besten an der frischen Luft in der freien Natur. Dass wir die Fotos für diesen Beitrag auf dem Spielplatz machten, war nicht geplant, aber zuvor wollten wir auf einem ziemlich kargen Feld einen Drachen steigen lassen und das klappte nicht so ganz, also siedelten wir dann kurzerhand um. Obwohl wir mit den Kindern übrigens an einem anderen Tag noch fast zwei Stunden spazieren gingen (zum Teil waren sie auf den Rollern unterwegs), war ihr Aktivitätslevel am Foto-Tag höher. Dabei sind wir nur in den Laden, waren auf dem Feld und eben dem Spielplatz. Ich schätze die Bewegungsintensität war heute mit Klettern, Schaukeln und Rennen eben höher als nur mit Spazieren/Roller fahren… aber so kann man verschiedene Aktivitäten eben auch gut vergleichen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Motivation wecken
Dazu muss ich noch erwähnen, dass unser Grosser ja ein ziemlich ausgeprägter Stubenhocker ist. Obwohl er sich, einmal draussen, eigentlich sehr gern bewegt, schaffen wir es kaum, ihn ohne grosses Protestgeheul zum Mitkommen zu bewegen. Da half bisher weder Vorleben, noch eine Belohnung versprechen oder ähnliches… Ich glaube deshalb schon, dass ReimaGO ein helfen kann, da er, vom Ehrgeiz getrieben (und den hat er), natürlich nicht will, dass seine Schwester mehr Punkte erreicht als er 😀 Nun ja… vielleicht nicht die gewünschte Art von Motivation, aber mehr können wir derzeit wohl nicht erwarten. Obwohl es fast nicht möglich ist, die Sensoren täglich zu tragen und drum wirklich ein gutes Bild der kindlichen Aktivitäten zu bekommen (im Schwimmkurs oder Turnen sind sie auch aktiv, tragen aber logischerweise die Jacken nicht) und ich es zudem auch nicht zum täglichen Gebrauch empfehle, weil es dann wahrscheinlich schneller langweilig werden würde oder eben auch mal Tage gibt, an denen die Aktivität geringer ist und das wiederum die Kinder möglicherweise demotiviert, kommen die Kinder auch von selber an und bitten darum, die Jacken mit den Sensoren tragen zu dürfen, z.B. wenn sie mit anderen Kindern vor die Tür gehen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERAÜberlegt doch, ob ReimaGO auch etwas für Euch sein könnte. Die Kinder zu mehr Bewegung anregen zu wollen, setzt natürlich immer voraus, dass auch die Eltern sich gerne (draussen) bewegen und bereit sind, regelmässig solche Aktivitäten zu unternehmen. Und auch wenn man den Sensor z.B. nur am Wochenende nutzt – die schöne und funktionelle Kleidung (gibt ein ganzes Sortiment, auch wärmerer Kleidung, die Sensor-tauglich sind) zahlt sich immer aus, egal ob mit oder ohne Sensor… 😉

Wir bedanken uns herzlich bei ReimaGO dafür, dass wir dieses innovative Produkt testen und nutzen durften.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kinder – immer in Bewegung? (mit Verlosung)

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Migros-Genossenschafts-Bund, welche den Gewinn zur Verfügung stellt – vielen Dank!)

Kinder bewegen sich von Natur aus gerne und oft. Das einzige, was ihre körperliche Bewegung irgendwann eindämmt, ist die Schule… uns als Eltern (und ich denke, dass es so den meisten geht) ist es deshalb wichtig, dass die Kinder jetzt noch aktiv sein können und zwar am liebsten an der frischen Luft. Sie bewegen sich auch drinnen im Spiel oft, aber das ist ja nicht ganz dasselbe. Da ausserdem noch keines unserer Kinder Interesse an Vereinssport oder Sportkursen zeigte (ausser dem Schwimmkurs, hinter dessen Besuch aber wir Eltern standen), sorgen wir dafür, regelmässig Bewegung an der frischen Luft einzubauen. Unter der Woche bleibt es meist bei 1-2 Stündchen vor dem Haus oder auf einem Spielplatz, am Wochenende fahren wir dafür meistens in den Wald, an den Rhein etc. und unternehmen einen Spaziergang, eine kleine Wanderung oder lassen die Kinder mit ihren Rollern mitfahren… bei schlechtem Wetter sind wir oft im Hallenbad anzutreffen. Ansonsten versuchen wir als selber sportlich aktive Eltern unseren Kindern schlicht vorzuleben, dass Bewegung ganz selbstverständlich zu unserem Alltag gehört.
Da wir auch manchmal eine Sportanlage besuchen, auf der es u.a. einen Skaterpark, Spielplatz und eine Tartanbahn gibt, entdeckte mein Sohn dort das Laufen. Aus Jux stichelten wir ihn einmal an, er würde es nicht schaffen, eine Runde herumzurennen (was sind das? 400m?). Da haben wir nicht mit seiner Sturheit gerechnet. Er gab an, sogar 2 Runden zu schaffen und das tat er dann auch tatsächlich und biss sich durch. Danach meinte er spontan, ich könne ihn jetzt für einen Lauf anmelden. Hintergrund: letztes Jahr habe ich die Kinder spasseshalber am Städtle-Lauf in Vaduz angemeldet, es aber nicht mehr rechtzeitig hin geschafft. Heuer werden wir pünktlich sein 😉
Nun habt ihr sicher schon von der „Generation M“ und ihren Versprechen gehört… eines davon lautet:

Bis Ende 2019 ermöglicht die Migros mit ihrem neuen Generation-M-Versprechen mehr als 70’000 Kindern die Gratisteilnahme an über 20 Laufveranstaltungen in der ganzen Schweiz.

SAE_0087

Foto: Migros

Anmelden kann man sich hier für den Volkslauf seiner Wahl.
Der Hintergrund dieses Versprechens der Migros ist das Engagement für Familien und die Förderung der Freude an der Bewegung bei Kindern. Seit Jahren ist die Migros auch Hauptsponsor der wichtigsten Volksläufe. So bietet sie bspw. vor Ort Verpflegung, Teilnehmergeschenke und persönliche Fussanalysen von SportXX an.

 

Ihr seid interessiert? Möchtet Euer Kind evtl. an einem der kommenden Volksläufe heuer oder in den nächsten Jahren anmelden? Für einen solchen Lauf und sportliche Betätigung allgemein, braucht es auch geeignete Kleidung und Schuhwerk.
Deshalb darf ich unter allen Bloglesern einen…

Migros-SportXX-Gutschein im Wert von CHF 200.-

…verlosen! Ist das nicht ein toller Preis? Wenn ihr gewinnen wollt, kommentiert hier unter dem Blog oder wahlweise auf Facebook (über das Teilen des Beitrags freue ich mich sehr) und schreibt doch kurz, wie Eure Kinder ihre Freude an der Bewegung ausleben.

Der Gewinner wird in einer Woche gezogen und auf Facebook bekanntgegeben.