Pflege für die ganze Familie mit Excipial Baby

Produkte zur Babypflege gibt es wie Sand am Meer. Dort durften wir auch, während unserer Sommerferien, die Sonnencreme von Galderma, Daylong, testen und nachdem wir alle sehr zufrieden damit waren (und das zum ersten Mal und wir hatten viele Cremes ausprobiert in den letzten Jahren), entdeckte ich die Linie Excipial Baby, die ebenfalls vom dermatologischen Pharmaunternehmen aus der Schweiz stammt.
Die Produkte aus der Babylinie – Pflegelotion, Massageöl, Bad & Waschcreme sowie Shampoo & Waschlotion – sind hypoallergen und geeignet für die tägliche Anwendung ab Geburt. Sie enthalten natürliches Sonnenblumenöl und Sheabutter für einen optimalen Aufbau der Hautbarriere. Die Haut wird geschützt und langanhaltend befeuchtet.

Das Öl kann vielseitig eingesetzt werden – zur Pflege, für die Babymassage und die Reinigung im Windelbereich. Und natürlich können sowohl Öl als auch die anderen Produkte von Kindern und Erwachsenen ebenso genutzt werden. Sie eignen sich natürlich besonders für empfindliche Haut und reinigen mild ohne auszutrocknen. Shampoo und Waschlotion brennen zudem nicht in den Augen und helfen, den natürlichen pH-Wert der Haut aufzubauen und auszugleichen.
Die Bad- und Waschcreme enthält Aloe Vera und Mandelöl, welche die Haut auf natürliche Weise schützen. Man kann sie direkt ins Badewasser geben.

Unser Fazit:
Die Produkte riechen sehr gut, aber nicht aufdringlich oder künstlich. Die Kinder hatten sie gerne und die Haut fühlte sich auch gut an danach.
Mein Tipp: für kleine Babys benötigt man noch nicht so viel an Pflege. Ich benutze v.a. das Öl zum massieren. Dafür kann man die Produkte für die ganze Familie wunderbar nutzen.

Wir bedanken uns herzlich bei Galderma für die Testmöglichkeit! 

IMG_7188.JPG

11. Türchen: Aden+Anais-Set von brack.ch

Sicherlich habt Ihr auch schon vom Schweizer Onlineshop brack.ch gehört. Das Unternehmen gibt es schon seit über 20 Jahren und obwohl es früher v.a. für den Verkauf elektronischer Produkte bekannt war, hat sich das Sortiment stetig erweitert auf aktuell über 100‘000 Produkte. Seit einer Weile gibt es auch die Kategorie Familie & Freizeit, bzw. etwas spezifischer: Spielwaren und Babysachenvon Kleidung über Nuggis bis zu Windeln.
So findet man beim Durchstöbern des Shops viele beliebte Marken wie Chicco, Lego, Mam, Micro, Reima oder Sterntaler.
Und das Beste: wer bis 17 Uhr bestellt, erhält die Ware bereits am Folgetag und das portofrei!

img_6760Ich darf Euch heute eins der Produkte vorstellen und verlosen. Entschieden habe ich mich für ein Set aus Kapuzenbadetuch und Waschlappen von Aden + Anaïs. Ich finde die Sachen einfach total schön. Es ist die Kombination aus altbekanntem, kuschelweichen Musslin (dem speziellen Baumwollstoff, aus dem Nuscheli gemacht werden), der mich schon in meiner Kindheit begleitete, mit simplen, aber schönen Prints, welche die Produkte von Aden + Anais auszeichnen. Das Sortiment ist gross, es gibt aus den Stoffen alles vom Body, über Decken bis zum Schlafsack – man hat die Qual der Wahl. Eignen sich übrigens auch wunderbar als Geburts-Geschenk (Wink mit dem Zaunpfahl… :D).
Nun hielt also das erste Set mit pinken Sternen Einzug in unser Heim und liegt nun schon gewaschen und kuschelweich parat für die Babymaus. Ich bin verliebt und falls Ihr es auch seid, habt Ihr jetzt die Chance, zu gewinnen… 🙂
Den Rest meiner Bestellung bei brack.ch zeige ich Euch dann im neuen Jahr 😉

img_6874Kommentiert bitte unter diesem Beitrag, welches Produkt Ihr Euch für Euer Baby/Kind auf brack.ch kaufen würdet. Bitte beachtet, dass die Kosten für den Versand im Voraus an mich bezahlt werden müssen falls Ihr nicht in Abholnähe wohnt, da das Set bereits bei mir ist.
Wer auf Facebook ist, darf auch dort teilnehmen und hinterlässt bitte ein Like sowie einen Kommentar unter dem entsprechenden Beitrag. Liket bitte auch die Seiten von Mama mal 2 (also mir ;) und brack.ch und für Extralose taggt Eure Freunde u/o teilt den Beitrag, das würde uns sehr freuen. Der Gewinner wird in ca. einer Woche ermittelt und kontaktiert – viel Glück! 🙂

Wir bedanken uns herzlich bei brack.ch für das zur Verfügung stellen des tollen Preises!

Nikolaus: Badespass für Gross & Klein von Lush

Zum Nikolaustag verlosen wir heute einmal Santa’s Little Helper von Lush Schweiz mit vier tollen Produkten. Das schreibt Lush darüber:

„Du könntest jemanden gebrauchen, der dir am großen Tag zur Hand geht? Dieser aufmunternde, kleine Kerl hilft dir gerne. Entpacke sein freches Gesicht und enthülle vier seiner pflegenden Freunde. Nimm sie auf in deine tägliche Weihnachtsroutine, um dich mit ihnen zu waschen, duschen, baden und unterhalten. Sie werden dir Erfrischung, Komfort und eine ganze Menge Spass bereiten! Dabei sind das spitzbübische Multitalent Elf On The Shelf Fun Waschknete, das pfiffige Peeping Santa Schaumbad, ein erfrischendes Santa’s Belly Duschjelly und die gemütliche Butterbear Badebombe, die immer Zeit für eine bärenstarke Umarmung hat.“

Santa’s Little Helper eignet sich bestens für Bade-Fans, egal ob Gross oder Klein. Zumindest meine Kinder lieben es, nicht nur ein normales Bad zu nehmen, sondern irgendwelche tolle Zusätze zu verwenden. Und die von Lush schmecken einfach besonders gut! Sie können übrigens auch online bestellt werden und sind ein tolles Geschenk für andere Badefans…

Um teilzunehmen, kommentiere bitte unter diesem Beitrag u/o unter dem entsprechenden Facebook-Beitrag mit der Antwort auf die Frage: gibt es bei Euch eine spezielle Baderoutine? Liket dann bitte auch die Seiten von Mama mal 2 und Lush und über das Teilen des Gewinnspieles sowie Taggen von Freunden für Extralose freuen wir uns ganz besonders.
Der Gewinn wird direkt von Lush versendet – bitte nur Teilnehmer mit Adresse in der Schweiz – viel Glück! 🙂

gifts_sants_little_helper

Unser Hochzeitstag im GAMS, Geniesser- und Kuschelhotel

Vor über 5 Jahren, als ich die Maus noch im Bauch trug, fuhren wir zum ersten Mal nach Bezau (Vorarlberg, AT) ins „Gams“. Das Hotel wurde uns damals von Freunden empfohlen und wir planten zum ersten Mal seit der Geburt des Grossen eine richtige Eltern-Auszeit mit Auswärts-Übernachtung. Schon damals waren wir begeistert und uns ziemlich sicher, dass wir irgendwann wieder kommen würden.
img_2900Seitdem haben wir nie mehr so richtig Urlaub zu zweit gemacht. Ja, die Kinder haben schon öfters auswärts geschlafen, auch mehr als eine Nacht, aber wir waren meist nur essen u/o im Kino oder folgten irgendeiner Veranstaltungseinladung. Es war also allerhöchste Zeit, dass wir wieder mal allein weg fuhren. Zumal wir a) am Sonntag unseren 7. Hochzeitstag feierten und b) ab Januar sicher wieder für ein ganzes Weilchen keine Gelegenheit mehr für solche Auszeiten haben werden. Für mich also nur logisch, dass wir uns vor der Geburt noch einmal „Zeit zu zweit“ gönnen sollten.
Das Gams ist dafür einfach der ideale Ort! Ich kenne kein schöneres und innovativeres Hotel weit und breit, das sich den Themen Kulinarik, Wellness und Romantik so erfolgreich verschrieben hat. Mit 60 Kuschelzimmern-/suiten ist es angenehm familiär, bietet aber mit einem 2000m2 grossen Wellnessbereich, dem „Da Vinci Spa“, sowie der wirklich ausgesprochen guten Küche ein erstklassiges Verwöhnerlebnis, das ich wirklich jedem Paar nur weiter empfehlen kann. Die Gäste kommen zum Grossteil aus der Schweiz und Liechtenstein, der Rest aus Deutschland, Südtirol und Österreich.
Rund eine Stunde entfernt ist es von uns, die Fahrt führt durch den landschaftlichen und im Herbst oder Winter natürlich ganz besonders schönen Bregenzerwald. Und so lässt einen schon die Anreise stressfrei ankommen und man wähnt sich hier wirklich in einem versteckten Kleinod, weit weg vom Alltag. Kein hektisches Check-in, hier darf man zuerst gemütlich in der Lounge-Bar Platz nehmen und bei einem Begrüssungsgetränk die Anmeldung ausfüllen. Danach wir uns das Zimmer gezeigt. Zimmer jedoch ist untertrieben! Im „Blütenschloss“ haben wir ein wunderbares Reich allein für uns, mit Himmelbett, Sofalandschaft, Kaminfeuer, Minibar und Fernseher, Walk-in-Dusche, Whirlwanne, Frisiertisch und Balkon. Organza-Vorhänge trennen einzelne Bereiche im Zimmer, das in seiner Architektur einer sich öffnenden Blüte nachempfunden wurde. Es ist hell und freundlich. Die Zimmer im „Blütenkokon“ sind ein wenig anders gestaltet und symbolisieren einen Kokon, richten sich also nach innen. Vier „Top-of-Suiten“ komplettieren das Hotel.
img_2902

img_2901

img_8150

bs_mit_zengarten

Bild: GAMS Geniesser- und Kuschelhotel

pbl8778klein1

Bild: GAMS Geniesser- und Kuschelhotel

img_2903
Ein Grossteil der Besucher hier sind (werdende) Eltern, der Altersdurchschnitt zwischen 30 und 35 Jahren, wie Ellen Nenning uns verrät. Seit vielen Jahren führt sie gemeinsam mit Partner Andreas Mennel das „Gams“. Man sieht aber durchaus auch ältere oder jüngere Paare hier, schliesslich kennt die Liebe keine Alters-Grenzen 😉 Es gebe auch immer mehr Stammgäste (das verwundert nicht) und auch viele Heiratsanträge hier im Hotel (also wenn Euch Euer Partner mal hierhin einlädt… 😉
Dass die Gäste das Hotel wesentlich mitgestalten, nicht nur in dem sie ihre ganz private Geschichte hier schreiben, sieht man z.B. an den dunklen Wänden im Blütenschloss. Hier darf man sich mit einem Metallic-Marker verewigen und so zieren bereits zahlreiche Herzen, Initialen, Sprüche und Liebesschwüre die Wände. Im Eingangsbereich vor dem Hotel kann man zudem ein an der Rezeption erworbenes Schloss mit seinen Initialen prägen und befestigen. Und nicht nur deshalb nennt Ellen Nenning das Gams eine „Plattform für Zeit zu zweit“. Die Hotelmanagerin ruht sich aber nicht auf den Lorbeeren aus, sondern ersinnt mit ihrem Team immer wieder neue, besondere Angebote, sei es im Wellnessbereich oder im Hotel selber, wie z.B. das Paket „1001 Nacht“ mit „kulinarischen Überraschungen & aphrodisische Höhenflügen unter Baldachinen, traditioneller Shisha und süssem Minztee in weichen Kissen sowie erfrischenden Aufgüssen und orientalischen Reinigungsritualen bis Mitternacht.“
img_8169

img_8166

Nasch-Bar 🙂

Welches Paket man auch bucht, ich kann garantieren, dass man das Hotel erfrischt, erholt und beflügelt verlässt. Die Zeit, die wir im Spa-Bereich verbrachten, war rasch um. Dampfbad, verschiedene Saunas, Hot-Spot-Pool, Cool Pool, beheizter Aussenpool, Erlebnisduschen und verschiedene Ruhebereiche innen wie aussen, Tee-Ecke und zwischendurch leckeres Fingerfood, im Bademantel genossen – langweilig wird es hier nicht. Um für mich noch Treatments zu buchen (ich liebäugelte mit „Rundum schwanger“ – klar, oder? ;), war ich leider zu spät… umso schöner die Überraschung, dass man für uns die „Schokosahne“-Paaranwendung buchte. Wir waren sehr gespannt darauf.
In einem privaten Dampfbad durften wir eine Mischung aus geschmolzener, weisser Schokolade und Kokosöl (duftete wirklich herrlich) auftragen und einwirken lassen. Das war ziemlich lustig. Währenddessen wurde in unserem Zimmer alles für ein Bad vorbereitet – Kerzen, ein kleiner Schokokuchen, Pralinen und Badesalz. Zuerst duschten wir aber und bekamen eine heisse Schokolade serviert, die wir in Ruhe trinken durften. Das Bad in der Wanne nahm ich dann zwar alleine, aber es war herrlich entspannend, ich habe sicher einer halbe Stunde oder länger gesprudelt 😀

gams_wellness_cool-pool-und-hot-spot2

Bild: GAMS Geniesser- und Kuschelhotel

img_8177

Aber natürlich wird der Gaumen auch verwöhnt! Im Restaurant „Goldstück“, das in drei Bereiche unterteilt ist, erwartet einen abends ein 7-Gänge-Gourmetmenü nach Wahl, d.h. bei der Vorspeise, den Suppen und dem Dessert kann man immer zwischen zwei bis drei Alternativen wählen. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Käse und Dessert gibt es auch mal vom grossen Buffet. Letzteres hat uns gestern fast umgehauen. Das Dessertbuffet war wirklich enorm, die Entscheidung fiel schwer, aber nach den anderen Gängen hatte leider nicht mehr viel Platz… Dazu muss man aber sagen, dass die Portionen wirklich angemessen sind, schön klein, und die Speisen im Grossen und Ganzen angenehm leicht. Natürlich gibt es auch jeden Abend eine Apéritif, Digestif- und Wein-Empfehlung, welche das Menü abrundet. Wer mag, schliesst den Abend in der gemütlichen Lounge-Bar ab oder leiht sich eine DVD für’s Zimmer. Popcorn darf man sich ebenfalls mitnehmen… für kuschelige Stunden zu zweit 🙂

 

Wir haben den kurzen Aufenthalt auf jeden Fall in vollen Zügen genossen. Es blieben wirklich keine Wünsche offen und besser kann man einen Hochzeitstag eigentlich nicht verbringen! 😉 Gerade wir Eltern, die sonst im hektischen Alltag mit den Kindern kaum einen kompletten Satz zu wechseln bringen und immer gefordert sind, tut solche Zweisamkeit wirklich gut. Einmal ungezwungen und in Ruhe über alles Mögliche reden oder einfach nur alles rundherum gemeinsam geniessen… natürlich haben wir auch die Kinder vermisst und über sie gesprochen, aber auch das hat sein Gutes, so schätzt man nämlich sein grosses, gemeinsames Glück wieder mehr 😉
IMG_8196.JPG

IMG_8197.JPG
Wir bedanken uns ganz herzlich beim Hotel Gams für die tolle Zusammenarbeit und die wunderbare Gastfreundschaft, die uns sicherlich wieder nach Bezau führen wird. Danke auch an die MAROundPARTNER GmbH #mup für die tolle Möglichkeit!

Kennt Ihr das Geniesser- und Kuschelhotel schon? Evtl., weil Ihr selber schon dort wart, oder vom Hörensagen? Oder habt Ihr nun Lust bekommen, auch einmal hinzufahren? 🙂
img_8204

SSW26+1 – die Zeit fliegt…

Ihr Baby wiegt soviel wie eine Kohlrübe

Gefühlt schreibe ich hier täglich ein neues Wochen-Update. Wirklich erschreckend! Und ich kann mit dem ganzen Gemüse gar nicht so viel anfangen. Ich hatte noch nie eine Kohlrübe in der Hand 😀
So. Unsere erste Ferienwoche (mit Mann zuhause) ist mittlerweile fast um. Es ging wahnsinnig schnell auch wenn mein Mann sich schon am Wochenende grosse Sorgen machte über mangelnde Ideen, Motivation und Langeweile… und dann gibt doch alles ganz gemütlich über die Bühne… wir waren ein wenig draussen, waren aber auch viel drin und haben gespielt (das neue Brettspiel fand wirklich grossen Anklang!) und mein Mann setzte sich in den Kopf, die Woche einen Werkbank aufzustellen (der kam gestern an), stürmte die DIY-Abteilung und kam mit Laubsäge, Acrylfarbe, Leim, Spanplatten, Papier, Bindfaden und Holzlättli zurück. Ein netter Ausbruch von Bastelwahn weil ja jetzt der Grosse alt genug sei (ich gebe zu, den Anstoss dazu gab‘ ich mit dieser Äusserung 😉
Gesägt und geklebt hat dann aber erst mal nur der Mann… ich bin gespannt, ob und wann er die ambitionierten Projekte (u.a. einen Drachen, also für die Luft 😉 fortsetzen will denn morgen will er mit dem Hilfsgärtner unser halb dahingeserbeltes Fargesien-Beet wieder in Schuss bringen und den Rasen vertikutieren während wir nachmittags zum Playdate fahren… am Samstag ist Jahrmarkt und so und am Sonntag Nachmittag erwarten wir Besuch 🙂
Heute fuhren wir zur Feier der ersten Ferienwoche in den Säntispark. Das war wirklich eine gute Idee, denn das Bad war ziemlich leer (wir waren über Mittag da) und so konnten sich die Kinder wunderbar austoben. Der neue Kinderbereich ist auch wirklich super geworden! Einen Snack gab es auch noch und nach dem Baden ein Eis für die Kinder und eine Nussbretzel für uns… auf der Heimfahrt schliefen natürlich beide Kinder ein aber zuhause wartete schon eine Schulkollegin/Nachbarin des Grossen und so wurde bis zum Abendessen nochmals draussen gespielt und die Kinder sind tatsächlich zeitig ins Bett… die Maus übt mal wieder das alleine einschlafen, was ganz gut klappt… ich habe ihr einfach gestern wie heute gesagt, dass sie ruhig liegen soll weil mich das Herumnesten stört wenn ich neben ihr bin und fragte sie, ob ich lieber raus gehen soll. Beide Male bejahte sie und ich habe nichts mehr von ihr gehört… dafür kriecht sie nachts fast in mich hinein, so stark sucht sie im Bett meine Nähe 😉 So, nun wäre ich auch langsam müde… Mein Zitat von gestern… 🙂 :

 

Seele: recht zufrieden eigentlich…
Körper: gestern Nacht zum ersten mal so richtig unter Sodbrennen gelitten… ich musste aufstehen und hab‘ mir heute ein altbewährtes Mittel beim Gyn geholt, weil, ich kenne das ja… kommt immer in den letzten Monaten… dafür ist die Hüfte grad echt unproblematisch 😀
Errungenschaften: Hier flattern derzeit immer mal wieder total schöne Tücher u/o Tragen ein – leider nur zum Verlosen *heuli*
Geht gar nicht: Irgendwie kein Budget für nix zu haben… ich hätte ja so gerne noch ein Bauchshooting meiner wohl letzten Schwangerschaft gemacht, mir das zur Not auch einfach zur Geburt gewünscht, aber ich fürchte, das wird nichts und die Leute schenken sicher ungern einen Zustupf für „sowas“, auch wenn es mir persönlich wahnsinnig viel bedeuten würde und wir ansonsten ja wirklich noch voll ausgestattet sind für das Baby… 😦
Geht gut: immer mal wieder in die Horizontale zu gehen… erstens „weckt“ das zuverlässig das Bauchbaby und es fängt gleich an, sich bemerkbar zu machen, zweitens engt mich zu langes Sitzen mittlerweile ein… hmm, vielleicht sollte ich auch einfach mal einen grösseren BH kaufen?? Oder einen ohne Bügel anziehen… öhm…
Must-Have: Rausgehen, bewegen, spazieren, an die frische Luft, solange der Herbst sich noch von der sonnigen Seite zeigt…

Heute mal ein spezielleres Bild, einfach weil ich’s lustig fand, den Bauch mal eine Woche lang so im Alltag zu dokumentieren *g*

Bauchansichten
bauchansichten

Märchenhaft entspannend: Das Märchenhotel „Bellevue“ in Braunwald

Familienfreundliche Hotels in der Schweiz – gibt es das? Bevor ich das Märchenhotel kennen lernen durfte, hätte ich wohl vehement mit dem Kopf geschüttelt. Als Familie in der Schweiz urlauben? Vielleicht auf dem Campingplatz im Tessin oder im Reka-Feriendorf. Aber sonst? Nun, man muss gar nicht so weit fahren, um zu entdecken, welch‘ wunderbares Hotel hier schlummert. Um genau zu sein: nur in den Kanton Glarus, auf direktem Weg Richtung Linthal und von dort mit der Standseilbahn ins autofreie Braunwald, ein kleines Feriendorf, 1256 müM.
IMG_7457
Herzlich empfangen werden wir, nachdem ein Elektromobil uns und das Gepäck an der Bergstation abgeholt und vor’s Hotel gefahren hat – ein altehrwürdiges Gebäude aus dem Jahr 1907. Im Eingangsbereich steht ein kleines offenes Glashaus, in dem Hasen und Meerschweinchen im Stroh wohnen. Die Kinder haben es sofort entdeckt und versuchen, die Tiere zu streicheln. An der Reception werden wir schon freundlich mit einem Willkommensgetränk

IMG_7461

„Zaubertrank“ 🙂

begrüsst, die Koffer werden auf’s Zimmer gebracht und auch wir werden wenig später persönlich mit dem Lift nach oben begleitet. Nicht irgendein Lift, sondern ein „Aquariumlift„. Schon kleben die kleinen Nasen und Hände wieder am Glas, dieses mal um die vielen, bunten Zierfische zu entdecken.
Als nächstes staunen wir Eltern: unsere Familien-Suite ist ein Traum! Sehr geräumig, modern (renoviert), und mit einer atemberaubenden Aussicht vom Wintergarten aus auf die imposante Bergwelt. Auch die Kinder springen gleich fröhlich durch das Zimmer, entdecken ihre Betten und fühlen sich gleich wie zuhause.
Da unsere Anreise etwas spät erfolgte, begeben wir uns gleich wieder einen Stock tiefer, wo Patric Vogel heute um 18 Uhr das tägliche Märchen erzählt. Die Kinder nehmen auf Fellen am Boden erwartungsvoll Platz. Die Türen schliessen, die meisten Eltern warten draussen und dürfen derweil schon mal die Tagesweine degustieren und mehr darüber erfahren – das (Wein-)Märchen für die Erwachsenen, sozusagen.

IMG_7464

Weindegustation

Dann dürfen die Kinder in „ihren“ Speisesaal wechseln, wohin wir sie begleiten. Hier gibt es zwei Gerichte zur Wahl, die ihnen an einem kleinen Buffet geschöpft werden, und ein Dessert. Hier beginnt dann auch das Abendprogramm für die Kinder, das täglich wechselt, und eine Hüpfburg. Dies alles natürlich betreut. Da das Hotel klein ist, dürfen sich die Kinder frei bewegen. Im „Märliland“ darf gespielt werden, es gibt ein kleines Kletter- und Bällebadparadies und eine lange Rutsche in den unteren Stock. Wir sind ganz baff, dass unsere Kinder uns nach ihrem Essen gleich wegschicken. Sie würden hier bleiben. Und das am ersten Abend… also machen wir uns auf zum Dinner für die Grossen, bedienen uns am Vorspeisen-Buffet und lassen uns dann die verschiedenen Gänge (auch hier gibt es jeweils eine Auswahl) servieren. Ab und zu kommt eins der Kinder in den Speisesaal weil es auf’s Klo muss oder sonst was zu berichten hat, ansonsten ist alles sehr entspannt. Ganz ungewohnt! 😀 Aber natürlich prima 😉

IMG_7484

So erwacht man gerne… 🙂

Aber irgendwann ist Feierabend, wir zügeln wieder auf’s Zimmer, die Kinder putzen die Zähne über dem kleinen Becken, die Maus klettert ins Elternbett und der Grosse schläft im eigenen Bett ein. Zwar ist die Nacht etwas unruhig (Grosser hat Husten, Maus erwacht auch oft und ich schlafe sowieso in der ersten Nacht auswärts immer schlecht), aber dafür wachen wir mit einem wunderschönen Bergpanorama auf und können die morgendlichen Nebelschwaden beobachten…
Das Frühstücksbuffet bietet für alle etwas und kaum gegessen, sind die Kinder auch schon wieder verschwunden. Wir machen uns keine Sorgen, sie sind wahlweise bei der Fütterung der Geissen draussen oder der Hasen und

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meerschweinchen oder machen den Spielbereich unsicher… doch wir wollen noch etwas erleben und nehmen uns den Zwerg-Bartli-Erlebnisweg vor, nicht den ganzen, der wäre zu lang, aber eine Teilstrecke davon. Ein Stück fahren wir mit der Seilbahn nach oben und von dort laufen wir dann eine Runde um die verschiedenen Stationen zu entdecken. Das Rindenhüttli mit den Tierspuren und besonders die Edelsteinspalte finden die Kinder sehr spannend. Das Wegstück, das wir liefen, war wirklich schön. Nicht zu steil und sehr grün 🙂 Das Gebiet bietet zahlreiche, verschiedene Wander- und Erlebniswege, einige davon auch kinderwagentauglich. Im Hotel erhält man Broschüren und Karten und findet sich damit gut zurecht, man kann sich aber auch an der Reception beraten lassen, das Personal hilft sehr gern.
Nach unserer kleinen Wanderung durften die Kinder sich noch ein wenig im Hotelgarten austoben, der genügend Spielmöglichkeiten bietet – vom Trampolin über Schaukeln und Sandkasten bis zum Piratenschiff. Für Grössere hat es eine Kletterwand und etliche Fahrzeuge.

IMG_7510

Noch ein Zwerg… im Bademantel 😉

Danach, ich konnte es kaum erwarten, kam für mich der Wohlfühl-Teil: Bademantel an und ab ins Hallenbad, das schön warm ist und auch eine Verbindung zu einem aussen liegenden, kleinen Infinity-Pool mit Sprudelbereich hat. Dort kann man wunderbar entspannen, die frische Luft geniessen und den Blick auf die Bergwelt. Über dem innen liegenden Becken sind Netze gespannt, welche die Kinder zum Klettern und Hangeln über dem Wasser nutzen können. Zudem gibt es eine separate Wasserrutschbahn, die vom Dach in die Halle führt. Für die ganz Kleinen gibt es ein Erlebnisbecken. Es gibt auch eine Kiste mit Spielsachen für’s Wasser und natürlich ein paar Liegen und Stühle damit die Eltern dem Treiben entspannt zusehen können 😉 Nur die Familiensauna haben wir nicht genutzt.
In unserer Suite steckten wir die Kinder dann noch in die Wanne bevor auch dieser Tag mit Märli, einem feinen Essen und der Kinder-Disco abgerundet wurde. In dieser Nacht schliefen alle besser 😉 Am nächsten Morgen mussten wir leider schon wieder die Koffer packen, dies taten wir aber gemütlich und allein, da die Kinder im Hotel mit der Fütterung der Tiere und Spielen beschäftigt waren und eigentlich auch noch gar nicht heim wollten. Zum Trost gab es als Abschiedsgeschenk eine Märli-CD mit nach Hause, die sie an die schöne Zeit im Märchenhotel erinnern soll… Danach liefen wir gemütlich den kurzen Weg hinunter zur Bergstation und fuhren mit der Standseilbahn wieder ins Tal.

IMG_7515

Aussenpool

Und bevor ich Euch nun mit weiteren Fotos von unserem kurzen, aber erlebnisreichen Aufenthalt „füttere“, hier noch unser Fazit: das Märchenhotel ist eine Reise wert. Wer Wert liegt auf einen besonders kinder- bzw. familienfreundlichen Ort, der ist hier mehr als richtig. Das Hotel ist klein und deshalb umso familiärer. Trotzdem bietet es wirklich alles, was das Herz begehrt: eine liebevolle und kompetente Kinderbetreuung, zahlreiche Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten drinnen wie draussen und auch wenn das Hotel ganz auf die Kleinen ausgerichtet ist, so fehlt es nicht an Komfort und „Oasen“ für die Eltern. Im obersten Stock gibt es einen kleinen Wellnessbereich, welcher den Grossen vorbehalten ist. Hier kann man auch Massagen buchen. Während des Abendessens sind die meisten Kinder gut beschäftigt, so dass man in Ruhe geniessen kann. Die Suiten und Zimmer sind grosszügig gestaltet und man fühlt sich sofort wohl darin.

IMG_7523

Nochmals kurz im Wintergarten sitzen und geniessen bevor es wieder nach Hause geht…

Die Gastgeber, Nadja und Patric Vogel, sind ausserdem wirklich sehr bemüht und auch stets für ihre Gäste da. Man merkt, dass die beiden, die auch selber Kinder haben, für ihr Hotel leben. Nicht nur wechseln sie sich täglich ab um das Märchen zu erzählen, nein, sie helfen auch beim Frühstück und Abendessen bei der Bewirtung der Gäste mit, sind an der Reception oder im Hotelgarten anzutreffen.
Auch die Umgebung von Braunwald bzw. die Bergwelt bietet viel. Im Winter ein Skigebiet, im Sommer laden die zahlreichen Wege zu Entdeckungstouren ein. Man findet auch immer wieder Stationen mit Spielplätzen, Tieren etc., so dass sich auch die Kinder gut verweilen können.
Wir können also sowohl das Gebiet als auch das Hotel allen empfehlen, die sich einen ruhigen und entspannten Familienurlaub wünschen 🙂 Schaut unbedingt auch auf die umfassende Website des Hotels um noch mehr zu sehen und zu erfahren!

IMG_7525

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

IMG_7499

IMG_7496

Wir bedanken uns herzlich bei Patric und Nadja Vogel und ihrem Team, dass wir ihr wunderbares Hotel besuchen und ihre Gastfreundschaft geniessen durften und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg mit ihrem märchenhaften Rifugium in Braunwald! 🙂

Produktvorstellung: „Tiny Rituals“

IMG_6827Vor ein paar Wochen habe ich ein wunderbares Paket von Rituals bekommen. Auf meiner Facebook-Seite habe ich ein Foto der Box (noch ohne Inhalt ;)) gepostet und war erstaunt, wie viele von Euch die Produkte schon kennen und nutzen. Ich selber habe zwar schon davon gehört, aber es war das erste Mal, dass ich sie ausprobieren durfte und dann noch die neue Serie namens „Tiny Rituals“ mit Produkten speziell für Mama und Baby. Damit war ich schon mal überzeugt und als ich die Box öffnete, nahm ich einen Freudensprung. Welch liebevolle Verpackung! Wie schön die Produkte daherkommen! Richtig edel… ja, Frau spricht auf sowas an 😉 Dazu noch der erste eigene Body für mein Baby (gekauft habe ich nämlich noch gar nicht in diese Richtung) – hachz.
Es überzeugten aber auch die inneren Werte. Natürliche Inhaltsstoffe wie Süssmandelöl und Reismilch nähren und beruhigen auch die empfindliche Haut und duften ganz wunderbar – dezent und frisch. Schön, dass sich dieser Duft durch die ganze Linie zieht, so dass sich die Produkte bestens kombinieren lassen und sowohl Baby, Kinder als auch die Mama verwöhnen.
In meiner Box fanden sich folgende Produkte, die ich testen durfte:

IMG_6831

Baby Room & Linen Mist

Baby Room & Linen Mist
Ein mildes Bett- und Raumspray, welcher dem Babyzimmer, der Bettwäsche aber auch der Kleidung einen sanften und angenehmen Duft verleiht, der nicht zu aufdringlich ist.

Stretch Mark Tummy Cream (for Mama)
Schwangerschaftsstreifen sind nichts Schönes. Diese Creme soll helfen, sie zu reduzieren und die Haut zu entspannen. Den angenehmen Duft hat man auch hier und ich creme schon fleissig und bin gespannt, wie gut es nützen wird. Das kann ich jetzt noch nicht sagen, aber das Eincremen des Bauches war während meiner Schwangerschaften immer ein schönes Ritual, das ich gerne geniesse, umso mehr nun mit meiner ganz eigenen Creme dafür 🙂

Ultra mild Hair and Body Wash (for Baby)
Reinigt sanft und sorgt für weiches und glänzendes Haar. Die milden Inhaltsstoffe beruhigen die Haut und der Schaum brennt nicht in den Augen.

IMG_6830The ultimate relaxing Mom gift mit zwei Produkten:
Relaxing & Caring Bath Oil und Magnesium Bath Crystals
Hier kann man tatsächlich vom ultimativem Geschenk sprechen. Es gibt nicht viel Schöneres als ein entspannendes Bad, das uns Mütter In stressigen Zeiten dabei hilft, etwas abzuschalten. Das Verwöhnset enthält ein wohltuendes Bade-Öl und Magnesium-Kristall-Badezusatz für drei Anwendungen. Das Magnesium entspannt die Muskeln und ist 100% natürlich. Also: Set an eine liebe Mami schenken (oder sich selber wünschen), den Mann für die Kinder einspannen, Tür zum Badezimmer schliessen, Wasser einlassen, sanfte Musik an und Augen zu 🙂

Weiters gehören zur Tiny Rituals Kollektion:

  • Bath Oil (for Baby)
  • Massage Oil (for Baby)

Kinder in Indien unterstützen

Die Produktlinie kreiert nicht nur schöne Wohlfühlmomente für sich und die eigenen Kinder. Jeder Kauf eines Produkts der Tiny Rituals Kollektion unterstützt die Tiny Miracles Foundation. Diese Organisation hilft Kindern in Indien, ein besseres Leben zu führen als die Generation zuvor. RITUALS Cosmetics spendet bei jedem Kauf aus der Tiny Rituals-Kollektion 10% des Erlöses an die gemeinnützige Tiny Miracles Foundation. (tinymiracles.nl)

Na, haben Euch die Produkte auch angesprochen? 🙂 Wir bedanken uns herzlich bei Rituals für die Testmöglichkeit!