Bunt, vielseitig, Moritz

Ich finde es ja immer toll wenn sich Designer dem kindlichen Bereich widmen und dann so etwas zeitloses wie den „Moritz“ entwerfen, das auch noch funktional ist. Der Moritz hat auch durchaus ikonischen Charakter und könnte es schaffen, in zahlreichen Häusern Eingang zu finden. Weiterlesen

Kleine Prints für kleine Entdecker (mit Rabattcode)

Vor Jahren schon habe ich bei einer Freundin gesehen, wie sie für ihr Kleinkind ein Fotoalbum zusammenstellte mit Fotos aller Verwandten und liebsten Freunde zum drin blättern und auch als Anreiz für Gespräche. Ich fand das ganz süss, machte es aber nie nach, denn ich scheute einerseits den Aufwand, Fotos entwickeln zu lassen und fand andererseits das Plastikalbum, in das man die Fotos reinsteckt, weder praktisch noch schön.
Und dann kam vor ein paar Wochen die Anfrage, ob ich Lust hätte, das Herzensprojekt „Kleine Prints“ kennenzulernen. Ich sagte natürlich gleich „ja“ denn so konnte ich diese schöne Idee meiner Freundin beim 3. Kind endlich doch noch umsetzen.

P4131606.JPG

Gründerin Eva Malawska war ebenfalls auf der Suche nach einem Fotobuch für ihre Tochter Lotta. Sie wollte es ihr zur Kita-Eingewöhnung schenken, fand jedoch nichts, das ihren Vorstellungen entsprach. Und wie es so ist, wenn man sich etwas in den Kopf setzt, begann sie selber, ein solches Buch zu designen. Es dauerte nicht lange und das Unternehmen „Kleine Prints“ war geboren — 2014 ging der Webshop online.

Zwei Vorlagen gibt es bei „Kleine Prints“ für Fotobücher: eins für Babys (13 Fotos/12 bunte Textseiten) und eins für Kinder (25 Fotos mit optionalem kleinen Text). Darüber hinaus sind ein schönes Fotomemo (12 Fotos) und ein Fotopuzzle (12 Teile) erhältlich. Alles in ganz schönem Design.

IMG_8032IMG_8033IMG_8034IMG_8035

Ich freute mich sehr als das Fotobuch hier ankam. Alles war sehr liebevoll verpackt, das Buch selbst in einer praktischen Kartonschachtel, wo man es vor Staub geschützt aufbewahren kann, wenn man es nicht braucht. Die Seiten des Buches sind aus stabilem, dickem Karton und so ideal zum Blättern für kleine Kinderhände, auch in Kombination mit der Spiralbindung. Eselsohren gibt es so bestimmt nicht.
Die bunten Seiten bieten Platz für Text, ich habe hier einfach mal die Namen zu den Fotos hin geschrieben. Der simple, gross gedruckte Text kann so z.B. von meinem Grossen problemlos gelesen werden. Natürlich kennt er die Namen der Menschen auf den Fotos, aber trotzdem 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mein Mäuschen ist jetzt wohl noch ein wenig zu klein für das Buch, aber das wird sich schnell ändern. Die grossen Kinder finden es auf jeden Fall toll, sie lieben Fotobücher und schauen sie sich gerne an.
Für die Fotogeschenke von „Kleine Prints“ wird übrigens ausschliesslich Papier, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft mit FSC®-Zertifikat stammt, verwendet, und versendet werden die Produkte mit DHL GoGreen.

Wenn Ihr auch Lust habt, ein solches Büchlein zu gestalten, seid Ihr herzlich dazu eingeladen, meinen Gutscheincode zu nutzen: Mit „MamaMal3“ bekommt Ihr auf Eure Bestellung 15% Rabatt – gültig bis einschliesslich 7. Mai – viel Spass! 🙂

Geschenkidee: Fotokalender von Sendmoments – für die schönsten Erinnerungen

Jedes Jahr gestalte ich für uns und für die Grosseltern etc. Wandkalender als Weihnachtsgeschenk mit Fotos ihrer Enkelkinder 🙂 Einen behalte ich auch immer für uns, weil ich es schön finde, mit den Fotos der Kinder durchs Jahr zu gehen. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich mit Blick auf den Kalender wieder schöne Momente in Erinnerung rufen kann und staune natürlich auch, wie sich die Kinder wieder entwickelt haben während eines Jahres…

img_6834Sendmoments kannte ich bisher nicht, war aber erfreut, dass ich deren Angebot ausprobieren durfte. Ich habe mich gleich in den länglichen Küchenkalender zum Aufhängen verliebt, der die Tage (mal was anderes) kreisförmig abbildet 😉 Jedes Kalenderblatt hat eine andere Tönung und pro Monat gibt es drei Fotos, wobei man selber die Möglichkeit hätte, die Seiten auch anders zu gestalten und Text hinzuzufügen. Ich mochte ihn aber so wie er ist und fand es dieses Mal gar nicht nötig, noch Text hinzuzufügen.

Was mich persönlich am meisten überzeugte, war, wie schnell der Kalender erstellt war. Ich musste kein Programm herunterladen und dann mühsam wieder alles hochladen (was Zeit braucht). Ich konnte direkt auf der Website die entsprechenden Fotos in den Kalender laden und am Schluss mit dem fertigen Produkt an die Kasse gehen – wirklich super schnell und einfach!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWeil das Gestalten Lust auf mehr machte und ich noch neue Aufkleber für Nestwärme brauchte, sowie mir noch welche für meinen Blog wünschte, habe ich gleich weiter gemacht. Die Aufkleber sind schön dezent geworden und man kann sie mit eigenen Fotos/eigenem Text ganz individuell gestalten. Nur eins war nicht möglich: den Hintergrund weiss zu wählen. Also habe ich lila angeklickt und es wurde schön pastellig und hell; man kann also, wie man sieht, sowohl das Foto noch gut erkennen, wie auch die Schrift (hier gibt es übrigens auch eine gute Auswahl), die ich bewusst auch in einem dezenteren Stil gewählt habe… Die Blog-Aufkleber zeige ich Euch dann im Januar zusammen mit einem anderen Produkt… Ihr dürft also gespannt sein! 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAngekommen ist übrigens alles liebevoll in Seidenpapier verpackt und gut geschützt in einem Karton, die Geschenk-Kalender habe ich deshalb direkt so eingeschlagen belassen, da mache ich nun nur noch eine Schleife rum… 😉

Schaut doch auch mal bei Sendmoments vorbei, wenn Ihr noch auf der Suche nach Ideen seid. Nebst Kalendern findet Ihr auch eine riesige Auswahl an Einladungskarten für alle möglichen Anlässe, aktuell natürlich Weihnachtskarten und Zusatzprodukte wie Einlegeblätter, Tisch- und Menukarten, Zeitungen oder Gäste- und Fotobücher – ideal um sich z.B. für einen besonderen Anlass wie die Hochzeit, alles aus einer Hand zu bestellen.

Wir bedanken uns herzlich bei sendmoments für die Testmöglichkeit und die tolle Zusammenarbeit!
Liebt Ihr Fotokalender auch so? Für Euch oder als Geschenk? Oder was macht Ihr am liebsten aus Euren Fotos? 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Buchrezension: 100 Foodblogger

Foodblogger sind ja sowas wie die Creme de la Creme der Bloggerszene (mal abgesehen von Fashion- und Beautyblogs). Kochen wurde schon vor Jahren langsam wieder zum Hobby der Wahl und die Foodblogs sprossen wie Pilze aus dem Boden. Die Lektorin Simone Goller fragte für das vorliegende Buch 100 deutschsprachige Foodblogger nach ihren Lieblingsrezepten quer durch die vier Jahreszeiten. Damit hat man mit der Sammlung nicht nur 100 kreative Rezepte zur Hand, sondern kann sich dank der Blogger-Kurzporträts auch einen Einblick in die „Szene“ verschaffen und findet so vielleicht neue Lieblings-Foodblogger.
So, und weil mein Mann bei uns im Hause der eindeutig bessere Koch ist, habe ich ihn gebeten, für mich das Buch zu beurteilen. Was hier also folgt, ist sein erfahrener Eindruck, denn er besitzt eine ganze Reihe verschiedenster Kochbücher, die unser Küchenregal schwer füllen und sucht dennoch auch gerne nach Rezepten im Internet…

Das Buch ist ansprechend gestaltet, die Fotos stammen von den Bloggern selber, sind also nicht zwingend professionell, aber genau das wirkt sympathisch und gibt einem das Gefühl: „Das kann ich auch kochen“. Die Jahreszeiten-Einteilung ist gut, die Rezepte einfach beschrieben und laden zum Nachmachen ein. Was mein Mann sich noch gewünscht hätte, wäre ein Hintergrund/eine kurze Geschichte zu den jeweiligen Rezepten. Ausserdem vermisst er ein wenig den Anteil deftiger Rezepte mit Fleisch und Fisch, da die Mehrheit des Buches Dessert-Speisen ausmachen (er hat extra nachgezählt ;). Entsprechend vermisst er als ausgesprochener Fan von BBQ und Streetfood diese Kochrichtung.
Die Idee des Buches findet er aber grundsätzlich toll und er kann es jedem empfehlen, der gerne kocht, der selber Foodblogger ist oder es werden möchte. Einen QR-Code hätte er sich noch von jedem Blog gewünscht, aber das, finde ich wiederum, ist nun wirklich recht speziell, aber vielleicht bin ich da zu altmodisch 😀

Ich bedanke mich auf jeden Fall bei meinem Mann dafür, dass er das Buch studiert und sich Gedanken darüber gemacht hat 🙂 Vielleicht wäre das Buch auch eine nette Weihnachts-Geschenksidee für jemanden, den ihr kennt?

Simone Goller: 100 Foodblogger haben wir gefragt
#Vierjahreszeiten
100 Lieblingsrezepte
224 Seiten
Das Buch ist erschienen im Verlag ars vivendi und u.a. hier erhältlich.