Dr. Plaza Kindercreme für trockene Haut

Wir durften vor kurzem die Dr. Plaza Kindercreme testen. Was ist das Besondere an dieser Creme? Sie wird ohne Konservierungsstoffe in der Schweiz hergestellt und wurde von einem Dermatologen entwickelt. Der Inhaltsstoff, der hier hervorzuheben ist, ist Avocado-Öl. Dieses Öl ist hypoallergen, wirkt entzündungsvorbeugend und spendet Feuchtigkeit. Mit diesen Attributen eignet es sich besonders bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte, ist aber dank der optimalen Unterstützung der natürlichen Hautschutzfunktion von Kindern auch eine ideale, tägliche Pflege.

Die Creme eignet sich besonders bei sensibler Haut, wurde dermatologisch getestet und ist auch frei von Parabenen. Besonders bei trockener und rauher Haut wirkt sie wohltuend.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Kinder haben relativ wenig Probleme mit ihrer Haut, dennoch haben wir die Creme ausprobiert. Die Kinder fanden sie angenehm und ich habe sie selber bei mir angewendet, da meine Haut am Ellbogen stark beansprucht ist. Dies besserte sich tatsächlich nach ein paar  Tagen, so dass ich die Creme nun auch für mich regelmässig nutze. Sie duftet angenehm, klebt nicht und zieht rasch ein. Es empfiehlt sich auch, die Creme 1-2x oder bei besonders trockenen Stellen mehrfach täglich anzuwenden. Die 200ml-Tube sollte dennoch eine Weile reichen.

Dr. med. Tobias Plaza ist der Namensgeber und „Erfinder“ der Creme. Der Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologe und zertifizierter Neurodermitis-Trainer AGNES, arbeitet seit dem 1. April 2007 als selbständiger Arzt in Uster. Im Juni 2011 gründete er mit seiner Frau das „Haut. Venen. Allergie Zentrum Brunnehof“ in Uster, wo er bis heute als Zentrumsleiter in der Hautarzt-, Laser- und Venenpraxis tätig ist.

Dr. Plaza ist selbst Vater von drei Kindern und rief die Dr. Plaza Dermatokosmetik, die übrigens auch die „Lotio S“, für Erwachsene, im Sortiment hat, ins Leben weil er in seiner täglichen Arbeit in der Praxis sowie aufgrund seiner Erfahrungen mit seinen Kindern eine passende Creme für sensible Haut vermisste: „Anders als Erwachsene empfinden Kinder feuchtigkeitsspeichernde Zusätze oft als unangenehm oder brennend, so dass diese als Inhaltsstoffe für eine gute Kindercreme eher ungeeignet sind“, so Dr. Plaza.

„Aus diesem Grund habe ich mich intensiver mit der Rezeptur von Hautcremes auseinandergesetzt und eine altbewährte Formel aufgrund meiner jahrelangen Erfahrungen in der dermatologischen Praxis weiterentwickelt und auf die heutigen Bedürfnisse angepasst.“

Auf der Website von Dr. Plaza kann die Creme bestellt werden. Dort findet man neben weiteren Informationen auch die Auflistung der Inhaltsstoffe und kann Dr. Plaza im Bedarfsfall kontaktieren.

Falls Ihr ebenfalls Kinder mit empfindlicher Haut habt und die Creme bestellt oder sogar schon kennt, freue ich mich über Eure Erfahrungen.

Vielen Dank an Dr. Plaza für die angenehme Zusammenarbeit.

Produktvorstellung: mit Clinique „Pep-Start“ schöner in den Tag starten

Wenn die Tage so kalt und grau sind, tun Farben so richtig gut. Als ich die neue Linie „Pep-Start“ entdeckte, fühlte ich mich also direkt angesprochen. So bunt war Clinique noch nie und ich muss zugeben, dass ich neben meinen eher natürlichen Produkten auch immer gerne diejenigen von Clinique verwendet habe und damit auch sehr zufrieden war. Deshalb heute mal was zu der neuen, universellen Linie, die für alle Hauttypen verwendet werden kann.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA„Pep“ steht dabei für verschiedene Peptide, die in den Produkten ihre Wirkung zeigen, z.B. „Argireline (Acetyl Hexapeptide-8)“, das laut Clinique die hauteigene Kollagenproduktion aufpeppt, die ersten feinen Linien und Fältchen werden gemildert. Siegesbeckia Orientalis Extrakt, ein pflanzlicher Extrakt aus Madagaskar, verhindere zudem die Bildung eines destruktiven Enzyms, das die natürliche Kollagenstruktur angreift.
Das klingt doch schon mal gut für mich Ü30-Mama mit Schlafmangel und, ja, auch Fältchen, die mich manchmal frech aus dem Spiegel anlachen.
Aus der Produktelinie testen durfte ich den Hydroblur und den Hydrorush SPF 20 Moisturizer, den 2-in-1 Exfoliating Cleanser, sowie eine Augencreme.

Hydroblur mattiert den Teint und soll die Ölproduktion regulieren, was in meinem Fall super ist, da ich zu glänzenden Gesichtspartien neige. Trotzdem fühlt sich die Haut danach gut an. Den Hydroblur kann man gut als Primer nutzen, wenn man danach Make-up auflegen will. Er enthält übrigens auch Koffein, das erste, was wir Mütter am Morgen so brauchen, also warum nicht auch für die Haut. Es wirkt beruhigend und mildert dementsprechend Irritationen.

Der Hydrorush heisst so, weil er sehr schnell wirkt. Weizen- und Gerstenkeimöl liefern intensive Feuchtigkeit und die enthaltenen Peptide regen die Produktion von hauteigener Hyaluronsäure an. Die Haut wirkt also schnell glatt, weich, geschmeidig und prall. Und „schnell“ muss es bei uns Mamas am Morgen auch gehen (nur für den Kaffee setzen wir uns 5min hin 😉
Hydrorush ist eine wunderbare Tagespflege mit UV-Schutz und ebenfalls gut als Grundlage für’s Make-Up geeignet.

Die pinke Tube ist für die Reinigung gedacht und hat einen sanften Peeling-Effekt. Damit startet die Haut schon mal gut gereinigt in den Tag bzw. man kann sie auch wunderbar am Abend verwenden, nach dem Abschminken.

Die Augencreme hilft uns ebenfalls, schnell strahlend und frisch auszusehen. Also ade dunkle Schatten unter den müden Augen. Muss uns ja keiner gleich ansehen, dass die Nacht wieder mal von Schlaflosigkeit geprägt war? 😉 „Mit dem kugelförmigen Massageköpfchen lässt sich die Augencreme schnell und einfach einmassieren. Durch die sanfte massierende Bewegung wird der Flüssigkeitsstau aufgebrochen und die Mikrozirkulation intensiviert“, schreibt Clinique. Auch sie kann unter dem Make-up aufgetragen werden und passt in die Handtasche – für die Auffrischung unterwegs 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEbenfalls in meinem Paket war ein Haar- und Duschgel der „Happy“-Linie für Männer. Sie riecht überhaupt nicht aufdringlich männlich wie gewisse Duschgels, sondern schön dezent. Und damit fand sie sogleich Einzug in die Dusche des Mannes und ward seither nicht mehr gesehen – ein gutes Zeichen! 😀

Damit ich dem Winter noch mehr die Stirn bieten kann, bekam ich ebenfalls von „Clinique Happy“ zwei Dosen Gelato Body Cream. Die Körpercreme ist in drei Duft-Varianten erhältlich: Sugared Petals, Berry Blush oder dem originalen Clinique Happy, das nach Zitrusfrüchten und Blumen riecht. Die Creme ist reichhaltig und lässt sich gut auftragen, wobei sie der Haut einen sanften Duft verleiht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und nun bin ich für den Winter gerüstet und meine Haut auch 😉 Danke, Clinique!

Ade, trockene Winterhaut! (Gewinnspiel)

Aktuell windet es wieder stark, es ist trocken und ziemlich kalt. Das es kein schlechtes Wetter gibt, nur schlechte Kleidung, sind wir trotzdem draussen. Dick eingemummt. Nur das Gesicht bleibt meist frei und ist der Witterung so ziemlich ausgesetzt… meine Haut ist also gerade sehr trocken und ich schätze mal dass ich damit nicht alleine bin… Nun kann man zwar das Gesicht nach wie vor morgens und abends gut eincremen aber man kann sein Gesicht vor dem nach Draussen gehen auch gezielt schützen. Von Weleda, dessen Produkte ich sowohl für Kinder als auch für mich schon lange schätze, gibt es neu die Coldcream Gesichtscreme, eine reichhaltige Spezialpflege mit reinen Pflanzenölen und Bienenwachs. Die Creme schützt die Haut nicht nur, sie stärkt auch ihren Lipidmantel und unterstützt die Regeneration. Echtes Rosenöl verleiht der Creme zudem einen feinen Duft. Würdet Ihr die Creme gerne mal ausprobieren?
Ein glücklicher Gewinner kann das, denn folgendes darf ich unter meinen Lesern verlosen:

Weleda Winterset mit einer Coldcream (30ml) und einem handgemachten, wunderschönen Wollmützchen (Kindergrösse)

Das Mützchen stammt von Karin Wagner, die wunderschöne Blüten aus Filz herstellt. Ihr dürft gerne reinschauen unter http://www.karin-wagner.ch.
Teilnahmebedingungen: Wenn Ihr keinen Facebook-Account habt, kommentiert hier, warum gerade Ihr das Set bekommen solltet. Ansonsten kommentiert bitte unter dem entsprechenden Facebook-Beitrag auf der Mama mal 2-Seite, liket den Beitrag sowie die Facebook-Seiten von Mama mal 2 und Weleda, teilt ihn und markiert, wenn Ihr möchtet, Eure Freunde.
Der Gewinner wird in ca. einer Woche ausgelost. Bitte bedenkt, die Portokosten zu übernehmen, solltet Ihr aus DE oder AT teilnehmen. Vielen Dank & viel Glück! 🙂

Produkttest: Philips VisaPure Advanced – Wellness für’s Gesicht

Ich bin jetzt 34 Jahre alt. Und so langsam aber sicher beginne ich sichtlich zu altern. Nämlich im Gesicht. Naja, auch sonst, aber darüber reden wir ein ander‘ mal. Bis ich Kinder hatte, wurde ich meist jünger geschätzt als ich war. Offenbar sah mein Gesicht lange jugendlich aus. Als Teenager nervt einen das, später freut es einen. Und da ich nie eine intensive „Party-hard-Phase“ hatte, nie rauchte oder kampfsoff, blieb mir die jugendliche Visage länger erhalten. Und dann kamen die Kinder. Gut 6 Jahre schlaflose Nächte und strapazierte Nerven hinterliessen auch bei mir Spuren. Dazu viel UV-Strahlen weil man das Grossraumbüro hinter sich lässt um die Tage draussen zu verbringen (woran natürlich rein gar nichts auszusetzen ist). Was das jetzt mit dem vorgestellten Produkt zu tun hat? Eigentlich nicht viel, aber ich finde es passt grad zum Thema. Ich kann sie also nicht mehr verstecken (und nein, ich spachtle mich nicht morgens mit Make-up zu), die Krähenfüsse, die Zornfalte, die Augenringe etc. Mein Mann meinte mal, Fältchen machen eine Frau noch attraktiver. Äh, aha. OK. Wirklich?

Aber nun zum Thema. Nach rund 6 Jahren fast gänzlich vernachlässigter bzw. auf ein absolutes Minimum reduzierte Gesichtspflege, ist es Zeit, sich wieder mehr darum zu kümmern. Zu Bürozeiten betrieb ich die ordentliche Wartung morgens vor dem Schminken und abends nach dem Abschminken. Als Mutter hat man anderes zu tun und reinigt das Gesicht unter der Dusche (und die sieht man nur von innen wenn es nicht mehr anders geht *lol*). Feuchtigkeitsmaske? Peeling? Ampullenkur? Luxus! Kein Wunder auch, muss sich meine Kosmetikerin bei meinem rund 1-2-jährlichen Besuch (immer wenn ich zum Geburtstag einen Gutschein erhalte oder ein schlechtes Gewissen habe) jeweils mit einer „total verhornten Haut“ abkämpfen. Entsprechend tut es weh und entsprechend seltener will ich mir die Prozedur antun, mich porentief reinigen zu lassen. Und einen Anschiss zu kassieren (leichte Übertreibung hier, sie ist ‚ne ganz Liebe eigentlich ;), dass ich das wirklich öfter tun sollte, das Ausreinigen. Aber es klingt so nach Austreibung und das erinnert mich an „Der Exorzist“. Also, ich brauchte dringend einen Anstoss. Und sah den VisaPure von Philips. Und ich wusste, dass es mir damit leichter fallen würde und v.a., dass ich damit bestimmt grössere Reinigungserfolge erzielen würde. Philips liess es mich testen 🙂 Grosse Freude!

Hier seht Ihr das ganze Set des VisaPure Advanced mit dem Gerät (vorne), der Ladestation (rechts), dem "Bänkchen" für die drei Aufsätze (plus Schutzkappe für den Bürstenkopf) und oben der Tasche.

Hier seht Ihr das ganze Set des VisaPure Advanced mit dem Gerät (vorne), der Ladestation (rechts), dem „Bänkchen“ für die drei Aufsätze (plus Schutzkappe für den Bürstenkopf) und oben der Tasche.

Das Gerät ist elegant designt und macht sich wunderbar in unserem Bad. Und es kann sogar mehr als nur das Gesicht reinigen, denn es liegen ihm nämlich noch drei verschiedene Aufsätze bei. Neben der Bürste gibt es einen Massagekopf und den sogenannten „Fresh Eyes“-Aufsatz.

Bild: Philips

Bild: Philips

Die Reinigung ist kinderleicht. Mit Hilfe des Hautzonen-Timers wird das Gesicht in drei Zonen (T-Zone, linke Wange, rechte Wange) aufgeteilt, die jeweils 20 Sekunden lang behandelt werden. Den Wechsel zur nächsten Partie kündigt der VisaPure durch ein kurzes Vibrations-Signal an. Die Reinigung soll 10x effektiver sein als von Hand – genau das richtige für mich! J Und ich muss auch sagen, dass ich, jetzt da ich das Gerät eine Weile ausprobieren durfte, durchaus bestätigen dass dem so ist. Ich habe das Gefühl, die Haut ist besser geworden, ganz klar sehen tue ich es aber am Wattepad, mit dem ich nach der Reinigung immer, getränkt mit der Clinique Clarifying Lotion, über’s Gesicht streiche. Früher war das Pad immer ein wenig grau und das trotz vorhergehender Reinigung. Hier merke ich einen deutlichen Unterschied!
Der Aufsatz für die revitalisierende Massage wurde gemeinsam mit Experten für japanische Gesichtsmassage entwickelt. In Japan gehört diese nämlich zur Kultur und ist täglicher Bestandteil der Gesichtspflege. Die Massage soll die Durchblutung anregen und ein straffendes, strahlendes Aussehen verleihen.
Der „Fresh Eyes“-Aufsatz kommt mir sehr gelegen, v.a. jetzt, da ich schon recht früh aufstehen muss (für meine Verhältnisse 😉 Wenn ich nicht ausgeschlafen bin (also in 99% der Fälle), habe ich morgens das Gefühl, kaum die Augen aufzukriegen. Bisher habe ich mir damit beholfen, meine Daumen mit kaltem Wasser zu befeuchten und dann eine Weile in die Augenhöhlen zu halten. Das hilft. Ein Löffel tut es auch. Aber mit dem VisaPure-Aufsatz geht es noch besser. Die Keramik-Beschichtung ist angenehm kühl und die leichte Vibration soll den Lymphfluss anregen und helfen, Schwellungen zu reduzieren. Und das funktioniert wirklich sehr gut!

Übrigens dauert die Reinigung 1 Minute, die Massage 3 Minuten und die frische Augenpartie ist in 30 Sekunden garantiert – so viel Zeit sollte man auch als Mutter für das tägliche Wellnessprogramm aufwenden können 😉 Der VisaPure hat damit auch den wunderbaren Nebeneffekt, nicht mehr nachdenken zu müssen. Man muss lediglich die Reinigungsmilch o.ä. selber auftragen und wieder abspülen, den Rest erledigt mein schlaues Gerät. Was will die gestresste Mama mehr? Und wer es noch effizienter mag: den VisaPure kann man auch mit unter die Dusche nehmen. Perfekt, oder?

Der VisaPure Advanced wird mittels Akku aufgeladen und hält rund zwei Wochen. Ein praktisches Etui für die staubfreie Aufbewahrung und für auf Reisen liegt bei. Den VisaPure gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einfach mal bei Philips vorbeischauen.