Babybücher auf dem Boden ausgelegt

Buchtipps für die Kleinsten

Das Interesse für Bücher und für’s Lesen beginnt schon früh. Mit ungefähr 11 Monaten begann das beim Mäuschen. Von selber setzte sie sich hin, wenn Bücher oder Zeitschriften am Boden lagen oder holte sie aus dem Regal und blätterte diese durch und zwar nicht ruppig, sondern sorgfältig. Da ihr das Blättern bei dünnen Seiten noch schwer fällt, wusste ich, dass es Zeit war für Babybücher mit wenigen, dickeren Seiten. Weiterlesen

Kleinkind sitzt lachend am Boden

1 Jahr Mäuschen – alles Liebe zum Geburtstag

Mein liebes Mäuschen,

ein ganzes Jahr bist Du nun schon auf der Welt – kaum zu glauben! Kein erstes Jahr verging je so schnell mit meinen Kindern. Es dauerte gefühlt nur einen Wimpernschlag! Weiterlesen

Adventsverlosung #7 mit Ravensburger TipToi (Schweiz)

Heute gibt es ein Starter-Set von TipToi aus dem Hause Ravensburger zu gewinnen 🙂 Das Wörter-Bilderbuch „Unser Zuhause“ eignet sich bereits für Kinder ab 3 Jahren und lädt mit Liedern, kurzen Texten und Geräuschen zum Entdecken ein. Kinder lernen neue Wörter aus ihrer täglichen Lebenswelt kennen und vertiefen sie. Das Gewinnspiel ist für alle mit Adresse in der Schweiz. Weiterlesen

5 Jahre Maus

Wieso kommt es mir vor wie gestern, dass ich einen Statusbericht über die Maus schrieb… dabei ist es ja bestimmt mindestens ein halbes oder eben ein ganzes Jahr lang her… nun ist sie schon 5!
Und 5 Jahre sind schon etwas Besonderes. Man ist schon ein gut eingelebtes Kindergartenkind und die Schule ist auch nicht mehr weit weg. Man ist kein Kleinkind mehr, wird immer selbständiger und braucht trotzdem noch ganz oft die Nähe und den Schutz seiner Mama (was vollkommen ok und schön ist :D)
Man ist kein Stillkind mehr und kann schon fast schwimmen. Man interessiert sich für Zahlen und Buchstaben, mehr als damals der grosse Bruder, den es nicht kümmerte. Der hatte aber auch kein älteres „Vorbild“…
Ja, man hat vieles abgelegt, was man bis vor kurzem noch so kleinkindmässig tat… den Nuggi braucht man ebenso nicht mehr wie das Töpfchen. Man kann theoretisch alleine einschlafen, wenn man denn will (will man eigentlich nicht ;), man ist längst nicht mehr nur Mama-, sondern auch Papakind und geniesst auch seine Nähe.
Man spricht schon ganz gut und verständlich, nur wenige Fehler blieben. Man hat beste Freundinnen und weiss, was man will (und was nicht).
Meine Maus… ja, gross ist sie geworden, unabhängig, selbstständig und immer noch dieses liebevolle, soziale Wesen. Ab und zu noch steckt in ihr ein zorniges Kleinkind, aber immer seltener. Hilfsbereit ist sie, neugierig und so oft in ihrer kleinen, fantastischen Welt, die ganz wunderbar sein muss… oft versinkt sie darin, trällert oder spricht vor sich hin in einem Spiel. Das ist so süss, so schön anzusehen und zu hören. Ich kenne es nicht vom Grossen, es fasziniert mich und ich finde es so wunderwundervoll, dass ich mir wünschte, ich könnte sie ewig so sehen und erleben… möge sie diese Fähigkeit ganz lange behalten. Meine Zaubermaus, mein Herz & meine Seele.

Mit 5 Jahren wiege ich rund 17kg und bin 105cm gross, wobei ich meist schon Grösse 116 trage.
Meine Geschenke zum Geburtstag: einige Lego Friends, ein Frozen-Keyboard, einen neuen Radio/CD-Player (plus CDs), das Erste-Buchstaben-TipToi-Buch, ein Bastel-Set, Glitzer-Leim und Leuchtstäbe, eine Tasse, eine Lego-Aufbewahrungsbox, ein Little Pony zum Stylen mit Perlen, ein Puzzle und ein Malbuch. Ich hoffe, ich hab‘ nichts vergessen 😉

Morgen 20 Monate Maus – kurzes Update

Da sich weder in Sachen „Zähne“ noch Sprachentwicklung viel getan hat, gibt es nicht wirklich viel zu berichten. Einzig „bahnbrechend“ ist vielleicht, dass die Maus mittlerweile dank einer Kombination zwischen „windelfrei“ und „trocken“ zuhause gänzlich ohne Windel unterwegs ist. Zwar passiert hin und wieder mal ein „Unfall“ aber das ist meist ein Verschulden meiner mangelnden Aufmerksamkeit. Mal kommt sie an und sagt „gagga“ (ist ihr Wort für Bisi u/o eben K… 😉 oder versucht sich selber die Hose runterzuziehen. Mal wechselt ihre Stimmung plötzlich ins Quengeln und sie kommt an, da weiss ich auch, dass sie nun dringend „muss„. Oft auch will sie aufs Töpfchen wenn ich oder ihr Bruder die Toilette aufsuchen. Manchmal kommt dann auch was weil sie zufällig auch muss und manchmal nicht. Oft auch frage sie, ob sie noch muss, z.B. vor wir das Haus verlassen.

Ohne Windel in die Kita

Ich ziehe ihr nur noch nachts und unterwegs (aber nicht immer!) eine Stoffwindel an und meist bleibt die sogar trocken. Wenn ich ihr keine Windel anziehen mag, z.B. weil ich weiss, dass sie unterwegs ein Töpfchen aufsuchen kann o.ä., ich aber trotzdem sicher gehen will, ziehe ich ihr auch einfach eine Trainer-Unterhose an. Die fängt den Grossteil vom Bisi auf wenn’s dann mal passieren sollte. Wechselkleidung/Windeln habe ich immer dabei.
Ja, so klappt das ganz gut und seit Freitag habe ich sie auch ohne Windel in die Kita geschickt, einfach mit Wechselkleidung. Sie können ihr jederzeit eine WWW anziehen wenn sie wollen aber wo wenn nicht in der Kita, wird ihr fast permanent Aufmerksamkeit geschenkt und sie ist in einem begrenzten Raum, wo (mehrere) Töpfchen vorhanden sind? Am Freitag klappte das sehr gut. Die Erzieherin führte sie ein paar Mal zum Töpfchen, 2 Bisi gingen rein und die Hose blieb trocken 🙂

Im September ist dann endlich mal wieder ein Bericht für unseren Grossen fällig, dann wird er nämlich 3,5 🙂 Ich werde dieses Monats-Update für die Kleine mit dem 2-Jahres-Geburtstag auch abschliessen, von da an machen die Kinder einfach nicht mehr solch grosse bzw. spannende Entwicklungsschritte (wie ich finde 😉 und wenn, dann wird darüber sowieso berichtet 😉

Sprechen lernen – mittem im Spracherwerb

Zwei Wochen noch, vielleicht mehr, vielleicht weniger, aber das ist jetzt mal nicht so wichtig, denn ich habe gerade gemerkt, dass meine Schwangerschaft und das Baby in den letzten Beiträgen ziemlich im Mittelpunkt standen. Dabei spielt eigentlich jemand ganz anderes gerade die Hauptrolle in meinem Leben: Mein wunderbarer, toller, lieber Sohn, den ich grad vermisse, weil er bei Opa ist. Weiterlesen