Gut markiert (mit Gewinnspiel & Gutscheincode)

Einige haben bereits wieder mit der Schule begonnen, andere starten erst noch. Ich schätze mal, dass einige Leser/-innen auch Kinder haben, die zum ersten Mal den Kindergarten oder die Schule besuchen 🙂
Ich fand es immer sehr praktisch, die Sachen unserer Kinder entsprechend anzuschreiben und das geht am schönsten mit den personalisierten Stickern von Stickerella, die man prima online gestalten kann. Weiterlesen

Unsere Oster-Buchtipps

Da hier wieder zwei Wochen Urlaub sind inklusive Osterfeiertage, habe ich für die Kinder schon vor einer Weile Bücher besorgt, die ich Euch gerne hier vorstelle:

IMG_7942Krümel und Fussel – Immer dem Rüssel nach (Ravensburger)
Eine süsse Geschichte über zwei auch in Echt existierende Wollschweinferkel, die auf der Suche nach einem Schatten und einem Funkellicht ein kleines Abenteuer erleben. Ein schönes Vorlesebuch, liebevoll illustriert.
IMG_7923.JPG

Das hasenstarke Abc für die Vorschule: Schwungübungen – erste Buchstaben – Malen (Mit Paul ins Abenteuer Schule) (Duden)
Vorlesegeschichten, Schwungübungen, Ausmalen und Sticker – ein vielseitiges Heft zum Beschäftigen am Familientisch bei Kaffee und Kuchen. Einfach Stifte einpacken und der Verwandtschaftsbesuch wird gleich angenehmer. Gut ist, wenn sich das Kind schon für Buchstaben interessiert. Lösungen von gewissen Aufgaben am Schluss des Heftes.

Tomte Tummetott (Oetinger)
Astrid Lindgren hat einige wunderbare Geschichten rund um das Männlein Tomte geschrieben, das die Menschen bewacht. Es ist zwar ein winterliches Buch, aber eignet sich wunderbar fürs Vorlesen zum Einschlafen. Ich selber mag diese ruhige, schöne Sprache sehr.
Tomte und so
Die Olchis auf Klassenfahrt: Mit 16 Seiten Leserätseln und -spielen (Oetinger)
Mein Grosser findet die Olchis superlustig. Also bekommt er dieses Buch zum Lesen – mit gross gedruckter Schrift, einfachen Wörtern und Sätzen, vielen Illustrationen und einem Rätsel-Teil am Schluss. Ein tolles Buch mit einer gruselig-lustigen Geschichte für Leseanfänger.

Wir bedanken uns wie immer bei den Verlagen für die Testmöglichkeit! 🙂

Regenwetter? Bücher-Zeit!

Vom Tessloff-Verlag haben wir letztens einige tolle Sachen erhalten und da es heute zur Abwechslung mal in Strömen giesst, fand ich es passend, Euch die zu zeigen…

Die Maus hat besonders Freude am Ting-Buch mit den Pferden aus der „Was ist was„-Reihe, die ich noch aus meiner Kindheit kenne (ihr vielleicht auch?), denn sie mag die Tiere offenbar sehr 😉 Mit dem Stift kann man noch tiefer in die „Lektüre“ eintauchen, sich Texte und Lieder anhören, Spiele machen etc. Damit wird das Buch interaktiv.

Auch den Vorschul-Block habe ich für sie besorgt. Sie interessiert sich schon eine Weile für Buchstaben und Zahlen, v.a. seit sie beim Grossen miterlebt, wie er diese in den Hausaufgaben lernt. Manche Aufgaben kann sie alleine lösen aber ich muss ihr natürlich sagen, was sie machen muss. Und andere wiederum sind noch zu früh, aber so wird der Block sicher noch eine Weile genutzt werden können.

Das Dino-Heft zum Mitmachen und Entdecken mit Stickern ist genauso wie die CD für den Grossen bestimmt. Für Dinosaurier interessiert er sich schon lange und hat an allem Freude, aus dem er etwas über die Urtiere erfährt. Das Heft ist übrigens sehr schön gestaltet, wie man sehen kann 🙂 Und es gibt ja so viel Wissen über Dinosaurier und so iele verschiedene Arten, dass mein Junior immer wieder Neues lernt 😉

Den Weltatlas würde ich eher für Kinder empfehlen, die schon gut lesen können und sich in der Schule schon ein wenig mit der Welt auseinander gesetzt haben. Es handelt sich dabei um ein über 200 Seiten starkes, umfangreiches Nachschlagewerk mit grossen, detaillierten Karten in verschiedenen Abbildungen sowie Info-Seiten mit viel Lesestoff über die diversen Länder und Kontinente. Eine gute Ergänzung für alle Kinder, die ihr Wissen vertiefen möchten.

Wir bedanken uns herzlich bei Tessloff für die gute Zusammenarbeit!

img_7854

Auch dieses Malbüchlein stammt von Tessloff. Das haben wir bereits im Sommer vorgestellt.

Meine Agenda: Gut geplant durchs Jahr (mit Rabattcode)

img_8250Eine gute Agenda – immer war ich diesbezüglich eine Suchende. Seit dem Gymi hatte ich immer wieder unterschiedliche Modelle. Feste mit Buchrücken, welche aus Karton, welche mit Spiralbindung oder herausnehmbaren Blättern und Einlagen. Im Gymi noch mit „Jahresbeginn“ im August und 1 Tag je Seite weil viele Fächer, viele Hausaufgaben und Prüfungen, später tat’s dann die Woche auf 2 Seiten und das Format schrumpfte irgendwann auf A6. Als praktisch Vollzeit-Mami hatte ich weniger Termine, dafür aber zwei tolle Kinder, die ich auch in der Agenda gerne ansah, also habe ich wie damals bei der Tagesmutter gesehen, zum ersten Mal eine Foto-Agenda bestellt – toll! Leider beschloss die produzierende Firma irgendwann, von sehr vielen Fotos in der Agenda auf nur noch etwa 8 zu reduzieren und das Format war nicht mehr quadratisch-praktisch-hübsch, sondern rechteckig und klein. Hab‘ die dann trotzdem bestellt.
img_8245Mit meinen Hobbies, dem Blog und Nestwärme, wuchs aber im letzten Jahr auch die Pendenzenliste an und ich hätte gerne gewisse Dinge in der Agenda eingetragen. Dafür fehlte aber ein entsprechendes Sheet bzw. der Platz. Auch hatte ich immer eine Terminzettelwirtschaft drin, die sich oft davonflatternd verabschiedete. Und dennoch nahm ich die Agenda nie mit (was die Zettelwirtschaft minimieren würde!) Und obwohl ich die Agenden zum Öffnen (wie ein Ordner) vor der Familienzeit praktisch fand (ich musste Anfang Jahr nur günstig neue Einlagen kaufen und es gab auch praktische Visitenkartenfächli, Blöckli und Post-Its mit der Lochung dazu zu kaufen), waren mir immer die Metallschlaufen im Weg wenn ich etwas reinschreiben wollte. Also alles irgendwie suboptimal… Zudem schätze ich, dass die Termine in Zukunft als Dreifachmama mit Schul- und KiGa-Terminen eher zunehmen könnten. Ich wollte also wieder eine grössere Agenda.
img_8238Über Instagram bin ich dann erstmal nur auf den Trend des #filofaxing aufmerksam geworden, der so ein bisschen was mit #scrapbooking gemein hat, also dem aufwendigen Verzieren mit schönen Stiften, Schriften, Washi-Tape, Stickers etc. Und darüber dann auch darauf, dass es auf Etsy oder Dawanda sehr viele Verkäufer gibt, die selber Einlagen, Sticker, ja sogar ganze Kalender und Agenden designen und verkaufen. Und schon ist man drin und angefixt, denn die Designs sehen toll aus – verspielt, bunt, die Schriften kalligraphisch.
img_8313Nix also mit langweiligem Arial-Einheitsbrei, was recht sein mag für’s Business, aber wir Mamas brauchen doch Farbe und Schönes im Leben! 😉 Gesehen habe ich also ein paar wenige Kandidaten, die meinen Wünschen entsprachen, einer davon leider aus den USA und ich wollte nicht unbedingt so viel Porto zahlen wie das Produkt kostet 😛 Und so wurde es für 2017 der Yumie-Planer! A5, Spiralbindung, stabile Karton-Covers, eine Woche auf zwei Seiten plus tollen Extras wie verschiedenen Jahres- und Monatsübersichten, Jahreszielen, Prioritäten- und Checklisten (monatlich), Wunschlisten, Geschenkideen, Zitaten, leere Seiten etc. – tolle Möglichkeiten, wie ich finde, sein Jahr zu planen. Dazu habe ich noch eine Menge Sticker bekommen (sind separat zu bestellen), mit denen man schnell und übersichtlich Termine einplanen kann – vom Friseur über den Arztbesuch bis zu sportlichen Aktivitäten, Geburtstagen, Urlaub oder auch haushalterischen Dingen wie Wäsche, Bügeln, Finanzen etc. Ich nehme mir auf jeden Fall vor, ab kommendem Jahr alles dort einzutragen und die Agenda zu meinem täglichen Begleiter zu machen!!! 🙂


Aber schaut Euch am besten die Fotos an, die sprechen für sich!
Ach ja: ich weiss, es gibt zahlreiche Apps und Tools und elektronische Kalender aber ich bin da einfach altmodisch. Ich muss die Dinge von Hand aufschreiben und ich habe tausend mal mehr Freude mit einer schicken Agenda in der Hand als mit einer noch so ausgeklügelten App, die mich piepsend an Termine erinnert… (auch wenn ich dann Gefahr laufe, dass Dinge vergessen gehen. Aber kann mit einer so tollen Agenda eigentlich fast nicht mehr passieren, oder? 😉

screenshot-2016-10-24-08-20-19Natürlich habe ich auch noch etwas für Euch mitgebracht: Mit dem Rabattcode „Mamamal2plan“ erhält Ihr jetzt bis zum 7. November 10% Rabatt auf einen gebundenen Yumie Planer 🙂 Vielleicht seid Ihr ja auch noch auf der Suche? 🙂
Vielen lieben Dank an yumiedesign.de für diese Möglichkeit!

 

Produktvorstellung mit Rabattcode: Stickerkid – Personalisierte Aufkleber und Etiketten

IMG_7378

Set mit Namensstickern, Bügeletiketten und Schuhaufklebern

Schon vor einem Jahr habe ich die Aufkleber von Stickerkid getestet und habe je ein Set von Namensstickern für meine Kinder bestellt. Nun, da der Grosse in die Schule und die Maus in den Kindergarten kommt, musste Nachschub her. Zudem wollte ich dieses Mal nicht nur Sticker, sondern bestellte gleich ein ganzes Set damit ich auch die Schukaufkleber und die Bügeletiketten testen konnte. Gerade im Hinblick auf die Schule halte ich es für praktisch, wenn der Grosse sein Schuhpaar so von den anderen unterscheiden kann. Und da sich auch keine Kindergärtnerin mehr darum kümmern wird, dass keins der Kinder Mütze oder Jacke vergisst, ist das Anbringen von Bügeletiketten sicher nicht verkehrt.

 

IMG_7383

Die kleinen Aufkleber passen perfekt auf Farbstifte…

Damit beide Kinder von den Etiketten und Stickern profitieren können, habe ich dieses Mal alle bis auf die ganz kleinen und schmalen Namenskleber (die benutze ich z.B. für die Farbstifte im Etui) mit „Familie Beck“ beschriften lassen plus unserer Telefonnummer. Erstens kann ich, sollte ich dann noch übrige haben, sie auch für unser 3. Kind nutzen, zweitens muss ich nichts auswechseln wenn z.B. die Maus ein Kleidungsstück des Grossen nachträgt etc. und drittens habe ich schon den Einwand gelesen, dass es nicht unbedingt zum Schutz des Kindes beitrage, wenn ein Fremder den Namen von einem Gegenstand ablesen könne. Auch wenn ich nicht glaube, dass dies mein Kind mehr in Gefahr bringt als sonst, so ist das, wie ich finde, ein gutes Argument, die Sticker und Etiketten unbedarft zu nutzen und dies eben, auch bei Geschwisterkindern. Die ganz persönlichen Gegenstände des Kindes kann man dann ja mit dem Namenssticker versehen statt mit dem „Familien-Aufkleber“. Im Prinzip könnt Ihr die Sticker und Etiketten sowieso so beschriften wie Ihr wollt. Auf der Website von Stickerkid kann man sie nämlich einfach und schnell selber designen da Hintergrund- und Schriftfarbe, Schriftart und Motiv aus einer grossen Auswahl frei gewählt werden können. Auch wer ein Paket bestellt, kann jede Sticker-Art individuell gestalten. Auf einer Vorschau sieht man dann, wie die Etiketten und Sticker aussehen werden – sehr praktisch!

 

IMG_7382

…oder auf Finkli.

Da ich die Aufkleber schon seit einem Jahr nutze und damit auch die Trinkflaschen der Kinder beschriftet habe, die ich immer in den Geschirrspüler gebe, kann ich sagen: die Qualität stimmt. Die Kleber überstehen den Geschirrspüler und das auch über mehrere Monate hinweg.

 

IMG_7421

Dezent in rosa: die Bügeletiketten für die ganze Familie 😉

Die Bügeletiketten scheinen ebenfalls gut zu halten und sollen auch das Waschen in der Maschine problemlos überstehen. Sie sind ganz einfach anzubringen. Einfach vom Bogen ablösen (sie kleben danach nirgends), an der gewünschten Stelle platzieren (z.B. auf dem Kleidungsetikett oder unter dem Kragen auf der linken Stoffseite), ich empfehle dann einen Bogen Backpapier darüber zu legen (verhindert, dass das Etikett am Bügeleisen kleben bleibt) und dann für 20 Sekunden mit dem Bügeleisen auf Stufe 3, ca. 160 Grad sind das, darüber halten oder leicht hin und her gleiten. Danach hält das Etikett.
Für die Namensetiketten habe ich übrigens das selbe Design wie für die Bügeletiketten gewählt. Mir gefiel der Regenbogen sehr. Dazu habe ich „Fam. Beck“ und unsere Telefonnummer geschrieben. Bei den Schuhen hatte es auch noch Platz für den Wohnort. Es gibt übrigens auch sehr grosse Sticker, wo auch noch Adresse oder andere wichtige Angaben Platz hätten: Schaut Euch einfach mal das Sortiment an 🙂

 

IMG_7379

So werden Schuhe bestimmt nicht mehr verwechselt. (Unten habe ich versucht, unsere Telefonnummer zu retuschieren :D)

Auch das Anbringen der Sticker funktioniert reibungslos. Sie haften noch nicht von Anfang an bombenfest, so dass man sie problemlos nochmals versetzen kann, wenn sie verrutscht sind. Einfach nicht zu sehr dehnen beim Aufkleben, da sie nachgeben und so „verzogen“ werden können. Aber das merkt man eh gleich.

 

Die Sticker kann man wirklich für alles Mögliche nutzen: Schaufel und Eimer für den Spielplatz (da weiss man am Ende oft nicht mehr, wem was gehört 😉 oder das Freibad, Dreirad, Roller oder Fahrrad, Velohelm, Schlitten, Lineal, Schulbücher, Zahnpasta und -bürste für die Kita und vieles mehr.

Damit auch Ihr Euch für den Schulanfang noch eindecken könnt (die Bestellung landet spätestens nach 2 Tagen in Eurem Briefkasten ;), habe ich Euch heute einen Rabattcode mitgebracht. Mit BLOG8816 erhält Ihr bis zum 21. August 10% Rabatt auf alles ausser Gutscheine und könnt so das Angebot auch einmal testen 🙂

Die Sticker kommen in einem schönen Brief als Kuvert und können sogleich verwendet werden 😉

Ferien“lektüre“ für Vorschulkinder

Unser Urlaub nähert sich so langsam und es wurde Zeit, sich um „Unterhaltung“ für die Kinder Gedanken zu machen. Sei es für die Reise, im Flugzeug oder auf dem Flughafen, abends im Hotelzimmer oder auch im Restaurant – ich möchte nicht nur das Tablet als Notnagel haben, um die Kinder zwischendurch zu beschäftigen, sondern auch etwas Sinnvolles. Deshalb gehören in unser Reisegepäck nicht nur ein paar Vorlesebücher und wenige Spielsachen, sondern auch „interaktive“ Hefte – zum Malen, Rätseln und Kleben, wie diese hier aus dem Tessloff-Verlag:

Mitmach-Heft

Die thematischen Mitmach-Hefte aus der Reihe WAS IST WAS Junior eignen sich für Kinder ab 4 Jahren, wobei ich denke, dass auch ein Schulkind noch etwas damit anfangen kann. Wenn das Kind schon lesen kann, kann es nämlich die Rätsel auch alleine lösen. Solange es das nicht kann, macht es Sinn, sich gemeinsam mit dem Kind durch die Hefte zu „arbeiten“. Ausmalen kann es natürlich schon alleine, das Aufkleben der Sticker am richtigen Ort mit etwas Hilfe auch.
Die Hefte sind abwechslungsreich gestaltet mit Rätsel-Teilen, Ausmalflächen und dem grossen Stickerbogen in der Mitte. Lehrreich sind sie natürlich auch. Ideal für das Alter sind sie aber nicht mit zu viel Text überladen. Trotzdem braucht es die Unterstützung der Eltern, welche die Rätsel vorlesen und ein wenig helfen (zum Beispiel beim Verbinden der Zahlen bei Kindern, die sie noch nicht lesen und der Reihe nach verstehen können). Die Lösungen befinden sich zur Kontrolle im hinteren Teil des Hefts.

Malen und Rätseln

Diese Heftreihe von WAS IST WAS mini wendet sich an Kinder ab 3 Jahren. Sie ist ähnlich aufgebaut wie die Mitmach-Hefte, ebenfalls mit einem Stickerbogen, Rätseln und Ausmalflächen. Jedoch sind die Malflächen etwas grösser und dominanter und die Rätsel einfacher gehalten. Die übersichtliche Gestaltung mit nur wenigen Elementen ist ideal für kleinere Kinder, die sich noch nicht so gut und lange auf etwas konzentrieren können. Aber auch hier macht es Sinn wenn die Eltern das Heft zusammen mit den Kindern anschauen, besonders bei den Rätseln.
Da die Maus nach dem Sommer in den Kindergarten kommt, habe ich natürlich das passende Themenheft für sie gewählt.

Glitzerzauber-Malbuch

Ganz besonders für Mädchen ist dieses Heft. Ein reines Ausmalheft, bei dem auf vielen Seiten schon einige Flächen in Glitzerfarbe „vorgedruckt“ sind, siehe Fotos. Die Motive sind ansprechend und nicht zu detailliert, so dass auch kleine Hände sie gut ausmalen können. Meine Tochter steht, ganz ihrem Geschlecht entsprechend, auf Mädchenkram, auf Feen und auf Glitzer, also dachte ich, dass sie an diesem Heft bestimmt ihre Freude haben wird. Ausserdem übt sie sich immer mal wieder im Ausmalen und hat da in letzter Zeit auch schon einige Fortschritte gemacht. Ich zwinge meine Kinder nie zum malen, sie kommen immer von sich aus und wollen meistens eine bestimmte Vorlage aus dem Internet. Unterwegs geht das natürlich nicht, da eignet sich so ein Heft besser. Meist haben sie nicht ewig Geduld für’s (Aus)malen aber im Kindergarten wird das regelmässig gefördert, von dem her ist es gut, wenn sie sich jetzt schon ab und zu darin übt…

Übrigens machen die Hefte nicht nur auf Ferienreisen Sinn, sondern bieten auch zuhause zwischendurch eine gute Unterhaltung, z.B. an langweiligen Regentagen während der Ferien… 😉 Das Sortiment ist natürlich noch um einiges grösser, ich habe hier lediglich eine kleine Auswahl vorgestellt, es lohnt sich also, selber mal reinzuschauen, was Tesslogg alles zu bieten hat. Es ist für jedes Alter etwas dabei.

Und was gehört bei Euch bei Ferienreisen mit in den Koffer? Wie findet Ihr solche Hefte? Wir bedanken uns herzlich beim Tessloff-Verlag für das zur Verfügung stellen der Produkte.
Ich werde Euch in den nächsten Wochen noch andere Bücher/Hefte vorstellen. 

Im Test (mit Rabattcode): Stickerkid – Aufkleber und Bügeletiketten

Per Zufall bin ich vor einer Weile auf „Stickerkid“ gestossen und wusste: das muss ich haben! Personalisierte Aufkleber für alle möglichen Gegenstände. Wir wissen ja alle: sobald die Kinder mal in Kita, Spielgruppe und später im Kindergarten oder in der Schule sind, gibt es persönliche Gegenstände, die verloren gehen können. Rucksäckli, Kleidung, Trinkflaschen, Znüniböxli und noch so einiges mehr. Oder man denke an das Sändelizeugs, das wir meist kiloweise zum Spielplatz schleppen und am Ende des Tages dann nicht mehr wissen, was jetzt wem gehört. Mein Mann und ich haben uns nie gross bemüht, die Sachen anzuschreiben aber irgendwann kommen die Kinder in ein Alter, in dem sie wissen, was ihnen gehört und es vermissen wenn es weg ist. Wir haben dann sporadisch Sändelizeugs mit den Initialen unseres Sohnes in schwarzem Permanent Marker angeschrieben. Das sah aber weder sonderlich hübsch aus, noch hätte es uns das Spielzeug zurückgebracht denn sonderlich aussagekräftig sind die Initialen nicht. Auch Jacken und Rucksäckli der Kinder habe ich relativ unschön mit Marker oder Kuli angeschrieben, was aber den Nachteil hat, dass, wenn die Tochter mal was vom Sohn aufträgt, es nicht in ihrem Namen angeschrieben ist.
An die Möglichkeit von personalisierten Aufklebern habe ich gar nicht gedacht! Dabei ist es so einfach, z.B. mit Stickerkid, einem Unternehmen aus der Schweiz, deren Produkte auch vollumfänglich in der Schweiz produziert werden. Nebst diversen Sets (z.B. 15 runde Namensaufkleber) gibt es auch Pakete zum Schulstart oder für das Ferienlager, die gleich mehrere Varianten von Aufklebern und Etiketten enthalten – und obendrauf noch günstiger sind als wenn man die einzelnen Aufkleber separat bestellen würde.
IMG_3586Ich habe mich für beide Kinder für je 32 grosse Namensaufkleber entschieden und sie gleich mit den Kindern zusammen online erstellt. Das geht wirklich einfach und schnell. Farbe und Motiv wählen (und da ist die Auswahl wirklich gross) und dann eingeben, was drauf stehen soll. Ich schrieb die Namen der Kinder und unsere Telefonnummer drauf, mein Sohn entschied sich für das Adler-Symbol, die Maus für eine Prinzessin. Bestellt, bezahlt und innert nur zwei Arbeitstagen waren die Etiketten schon im Brieffach – genial! Da Grosser gerade Waldtag hatte, durfte er seine Trinkflasche schon mit einem Aufkleber versehen 🙂
Man kann natürlich die Aufkleber beschriften wie man will. Es gibt sie auch in runder oder Herzform, nur mit dem Namen und wahlweise sogar mit dem Foto des Kindes. Neben den Namensetiketten gibt es auch Schuhaufkleber (für die Innensohle) und Bügeletiketten für die Kleider.
Eigenschaften
Die Aufkleber und Etiketten müssen einiges aushalten – und das tun sie auch. Sie sind Wasser-, Waschmaschinen-, Geschirrspüler- und Mikrowellenfest, überstehen auch einen Aufenthalt in der Gefriertruhe oder an der Sonne am Strand und sind dennoch problemlos wieder ablösbar.
Nebst perfekter Farb- und Druckqualität vergibt Stickerkid auch 10 Jahre Garantie auf Haltbarkeit, Farbechtheit und Kratzbeständigkeit. Die Aufkleber halten zudem auf fast allen Oberflächen wie Glas, Plastik, Holz und Metall.
Hübsch sind übrigens auch die personalisierbaren Dekoaufkleber für die Türe und die Poster, z.B. zum Einrahmen als Geburtsgeschenk. Und die Armbänder sind ganz nützlich wenn man mit Kindern unterwegs ist oder sich unter grosse Menschenmengen begibt.
IMG_3590 IMG_3588 IMG_3589
Ich hoffe ihr könnt anhand der Fotos gut erkennen, wie die Aufkleber wirken. Damit unsere Privatsphäre gewahrt bleibt, habe ich Namen und Telefonnummer unkenntlich gemacht.

Als heutiges Zückerchen habe ich für Euch noch einen Leserrabatt von 10% im Gepäck:

STICKERKI8105E_DA34

Der Code muss beim Bestellen im Feld für Couponcodes eingegeben werden und bietet 10% auf alle Produkte unter www.stickerkid.de bzw. www.stickerkid.ch (nicht auf Gutscheine anwendbar).
Der Code ist bis zum 1. Mai gültig.