Wie fit ist Dein Beckenboden?

Der Beckenboden ist so eine Sache… es ist gar nicht so einfach, ihn bewusst zu trainieren. Auf die andere Seite wiederum ist es derart simpel, dass man es jederzeit nebenbei machen könnte und so wird es oft vergessen. Dabei wäre diese Muskulatur enorm wichtig. Gerade wenn man schwanger wird und umso mehr nach der Geburt. In der 3. Schwangerschaft musste ich leider feststellen, dass mein Beckenboden nicht mehr so fit ist, wie ich ihn gerne hätte. Eigentlich sollte es kein Tabuthema sein, wie wichtig der Beckenboden für uns Frauen ist. Weiterlesen

Informativ: die Babybroschüren vom Hello Family Club

Seit der Hello Family Club von Coop lanciert wurde, sind wir Mitglied und kommen so immer mal wieder in den Genuss von attraktiven Angeboten. Vor ein paar Wochen habe ich nun auch das Mäuschen registriert und erhielt dann prompt das Überraschungspaket für Eltern mit tollen Geschenken und Warenmustern sowie die Babybroschüre mit vielen interessanten Infos und Expertentipps rund um relevante Themen wie Baby’s Entwicklung, Ernährung, Pflege etc. Die Broschüre richtet sich an frischgebackene Eltern von 0 bis 5 Monate alten Babys und enthält auch eine ganze Reihe attraktiver Sparbons, die man bei Coop einlösen kann.

P4221668.JPG

Als frischgebackene Eltern freut man sich natürlich über beides. Schliesslich ist das Leben mit Baby noch ganz neu und es stellen sich viele Fragen, z.B. „Wie oft können wir unser Baby baden?“, „wie kleide ich das Baby zum Schlafen?“ oder „welches Spielzeug eignet sich nach den ersten Monaten?“ Experten geben in der Broschüre auf Fragen wie diese und mehr Antworten.
Dazwischen gibt es ein paar Fingerversli, die man schon den Kleinsten aufsagen kann. Auch mein Mäuschen hört bei solchen Versen immer ganz gespannt zu.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zudem merkt man rasch, was im Baby-Haushalt noch alles fehlt und ehe man es sich versieht, ist der nächste Windelkauf fällig, die verlorenen Nuggis müssen ersetzt werden oder ein grösserer Strampler soll her. Da kommen die Sparbons gerade recht, hat man doch so schon einige Ausgaben mit dem neuen Familienmitglied.

P4221673.JPG

Sobald das Kind ein halbes Jahr alt wird, erhält man die zweite Broschüre, die sich an Eltern von 6 bis 12 Monate alten Babys richtet. Auch diese Broschüre möchte die jungen Eltern unterstützen – mit Themen von Beikost über Sicherheit bis zum ersten Zähnchen. Man findet aber z.B. auch eine Anleitung zur Babymassage und eine Liste von nützlichen Gegenständen, die man dabei haben sollte, wenn man mit dem Baby unterwegs ist.

P4221674.JPG

Hello Family Clubmitglieder, die ihre Schwangerschaft oder ihr Baby in der Nutzerverwaltung unter „Angaben zur Familie ändern“, eingetragen haben, erhalten die passende Broschüre automatisch. Sie kann aber auch online durchgeblättert werden. Nur die Sparbons finden sich nur in der gedruckten Ausgabe.

Wir bedanken uns bei Coop für die Zusammenarbeit! 

Eine App für Reflux-Geplagte

magenbrennen-symptomeMagenbrennen, oder, mit dem Fachbegriff bezeichnet, Reflux, begleitete mich in den letzten Schwangerschaftswochen fast täglich. Besonders nachts, wenn ich mich eine Weile hingelegt hatte, plagte mich die Magensäure sehr. Mittlerweile habe ich verdrängt, wie mühsam das war. Manchmal waren die Beschwerden vorbei, sobald ich mich auf die linke Seite drehte. Oft aber zwangen sie mich, aufzustehen und mich eine Weile aufrecht hinzusetzen oder aber ein Medikament dagegen einzunehmen damit ich in Ruhe weiterschlafen konnte. Ich schätze, das ganz viele dies aus ihrer eigenen Schwangerschaft kennen oder aber auch sonst, nach einer besonders fettigen Mahlzeit (zu spät) am Abend, nach einem Glas Sekt oder in stressigen Phasen. Meinen Mann quälen die Beschwerden häufig wenn es gerade hektisch zu und her geht und er zu wenig trinkt.

Eine neue App, der Reflux Tracker, ermöglicht es, „den Symptomverlauf von Reflux-Beschwerden, Magenbrennen oder saurem Aufstossen festzuhalten. Die Symptom-Tagebuch-App kann auch genutzt werden, um den Wirkungsverlauf von Medikamenten festzuhalten.
gotomo_mobile-1
Basisinformationen über Magenbrennen oder Reflux sind in Form von Ernährungstipps und Verhaltensweisen mit der App jederzeit griffbereit.“
Mit wenigen Klicks kann man sein tägliches Befinden und sein Essverhalten festhalten und dies jeweils morgens und abends. Das dauert keine Minute, kann aber dafür nach zehn Tagen mittels übersichtlich gestalteter Grafiken aufschlussreich aufzeigen, welche Faktoren den Reflux beeinflussen bzw. verstärken. Die Grafiken kann man dann als PDF exportieren und z.B. bei einem Arztbesuch vorlegen.

Doch damit der Arztbesuch gar nicht erst nötig wird, lohnt es sich, die Einflussfaktoren, die man dank der App ermittelt hat, genau anzusehen. So kann man evtl. ganz einfach Lebensmittel oder Situationen vermeiden, welche den Reflux ausgelöst haben.

Und hier kann man die App direkt herunterladen:

iOS
Android

track-01-moodtrack-02-area-typetrack-03-ingest-selection-sectionstrack-03-ingest-yes

Fotos: zur Verfügung gestellt

Eine Reinigungskraft online buchen? Wir haben getestet

Wer eine Familie hat, der weiss, wie gross der Aufwand im Haushalt plötzlich sein kann… Kinder bringen ja ganz wunderbar Leben in die Bude, aber es sieht meist auch dauerhaft chaotisch aus, vor allem mit kleineren Kinder, die sich gerne überall ausbreiten. Das ist toll, das soll so sein, aber alleine der Ordnung immer Herr zu werden, ist eine tägliche Herausforderung. Dazu kommen dann noch weitere schöne Nebeneffekte wie Krümel auf und unter dem Tisch, Handabdrücke auf den Fenstern etc. Schmutz von den Schuhen in der Garderobe, Zahnpastaflecken im Brünneli, Papierschnipsel vom Basteln… ja, ich könnte hier ewig weiter führen, ich schätze die meisten Eltern kennen das nur zu gut. Dazwischen steht der Wäscheständer zum Trocknen der Kleider, das schmutzige Geschirr vom Zmittag… mit Kindern hat man andere Prioritäten. Die Hausaufgaben müssen gemacht, das Znüni gepackt, ein Buch vorgelesen, Mails beantwortet werden. In 5 ruhigen Minuten zieht man den Staubsauger rasch durch die Wohnräume, um wenigstens zu verhindern, dass die Krümel in alle Himmelsrichtungen verbreitet werden. Nach dem Essen versucht man in Windeseile, die Küche in Ordnung zu bringen und kündigt sich Besuch an, checkt man rasch panisch die Toilette auf Sauberkeit. Abends nimmt man sich dann Zeit für die Wäsche und räumt noch kurz auf, sofern man nicht zu erschlagen ist (was bei mir momentan oft der Fall ist, so einen Bauch durch die Gegend zu schleppen, kann anstrengend sein ;).

Eine Sisyphus-Arbeit ist sie, die Hausarbeit und ich habe schon manche Mutter seufzen gehört, dass sie doch gerne eine Perle hätte, die regelmässig durch die Wohnung/das Haus fegt und für eine Grundreinigung, oder auch sehr gerne mal für saubere Fenster und Badezimmer etc. (wozu man nie vorstösst, weil die Grundreinigung meist die ganze Zeit beansprucht, die man hat) sorgt und einen so ein bisschen entlastet. Am Wochenende nämlich, ist zwar der Papa da, und man ergo schon zu zweit aber dann stehen die Einkäufe an, man möchte mit den Kindern was unternehmen, Verwandte schneien hinein oder die Kinder sind derart quengelig, dass man den Fensterwischer nach den ersten Versuchen wieder in die Ecke pfeffert.
Sind beide Eltern berufstätig, sind zwar die Kinder meist weniger im Haus, doch wir alle wissen, dass ihnen schon 5 Minuten ausreichen, um die Bude auf den Kopf zu stellen. So hetzen die Eltern meist von der Arbeit in die Kinderbetreuung, müssen noch rasch in den Laden und dann das Abendessen zubereiten. Bevor sie müde auf die Couch fallen, müssen die Kinder gebettet werden und vielleicht stehen noch die Müslischalen vom Frühstück auf dem Tisch, liegen die Kleider vom morgendlichen „Nein, ich will aber die andere Hose!“ noch verstreut im Kinderzimmer.

Ich will jetzt eine gute Fee!“, denkt sich da so manche(r)… und hier setzt ipaster an. Das junge und innovative Unternehmen aus der Ostschweiz hat seine Website kurzerhand so programmiert, dass man mit ein paar wenigen Klicks, auch abends um 23 Uhr, noch eine Reinigungskraft buchen kann. Und dies mittlerweile an fast allen Orten der Schweiz. Man muss nur seine PLZ eingeben, den Reinigungsumfang (in welchem Turnus und wie lange) und Termin wählen (je nach Wohnungsgrösse wird bereits ein Vorschlag für den Stundenaufwand gemacht) und kann online gleich bezahlen. Die Preise sind ganz transparent beim Buchen einzusehen und man kann zur Grundreinigung auch noch zusätzliche Dienstleistungen wie Fenster, Backofen, Kühlschrank und Schränke auswählen. Danach kann man sich zurücklehnen und sich über ein bald sauberes Heim freuen.

screenshot-2016-11-14-10-25-42

Screenshot: ipaster.com

Auf der übersichtlichen Website von ipaster findet man noch mehr Infos, häufige Fragen und die Antworten dazu und im Zweifelsfall wählt man die angegebene Nummer und kann auch telefonisch buchen. Die meisten jedoch buchen nach Auskunft von ipaster schnell und einfach via Website.

img_8496Wir durften diesen Dienst ausprobieren und es hat wirklich alles reibungslos geklappt. Die Reinigungskraft kam aus dem selben Ort und klingelte pünktlich an der Tür. Ich habe ihr kurz die Bäder gezeigt und sie mit dem notwendigen Zubehör (Putzmittel, Handschuhe, Schwamm etc.) versorgt und liess sie dann gewähren… sie war zwei Stunden da und reinigte in der Zeit beide Bäder komplett, also Toiletten, Duschen, Badewanne, Lavabos und auch ein Regal entstaubte sie. War ihr etwas unklar, z.B. wie man auf die Brause umschaltet, hat sie gefragt, ebenso als ein Putzmittel ausging. Ansonsten arbeitete sie sich ohne Pause durch und verabschiedete sich am Schluss ganz höflich wieder.
Ist man mit „seiner“ Reinigungskraft erst mal vertraut bzw. sie mit den Aufgaben, kann man auch einfach den Schlüssel hinterlegen und sich so auf ein sauberes Heim freuen.

Das Gute an einem Dienst wie ipaster, dessen Preis-Leistung für mich übrigens wirklich stimmt, ist, dass man sich um nichts weiteres kümmern muss, dass man sicher sein kann, dass die Reinigungskraft ausreichend geprüft wurde (anders wie bei einer Kleinanzeige in der Zeitung) und dass ich bei Problemen einen direkten Ansprechpartner habe, der sich um eine Lösung bemühen wird und mir zur Not auch direkt eine andere Fachkraft schicken kann, ohne dass ich mich wieder mühsam selber auf die Suche nach jemand anderem machen muss. Einfacher geht’s nicht! Probiert es doch mal aus wenn ihr Bedarf habt… 😉

Wir bedanken uns herzlich bei ipaster für die angenehme Zusammenarbeit!