YIV – das nachhaltige (Kinder)geschirr

Auf Instagram bin ich zum ersten mal über „YIV – Your Ideal Vintage“ gestolpert und verliebte mich gleich in das schön designte Geschirr.

IMG_8557.JPG

Gerade jetzt ruft es richtiggehend nach täglicher Verwendung. Wir nutzen die Schälchen für Beeren, Obst, Gemüse, alles mögliche, was der Sommer an leckeren Köstlichkeiten so hergibt. Und alles macht sich wunderbar in unserem erdbeerroten (andere Farben sind ebenfalls erhältlich) Geschirr von YIV – designt in der Schweiz, hergestellt in Österreich. Ein Produkt von hier und nebenan, sozusagen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eigentlich ist es Kindergeschirr, denn Melanie Kohler, die Frau hinter YIV, war einst, als ihre Tochter noch etwas kleiner war, nicht sonderlich glücklich mit der Situation am Esstisch. Das spröde Plastikgeschirr störte sie, oft landete das Essen neben dem Teller. Sie suchte nach etwas robusterem und wurde nicht fündig. So entstand YIV. Das Geschirr sieht nicht nur schön aus, es ist auch schnitt- und kratzfest, aromaneutral und bakterienhemmend (dank Emaille), komplett recycelbar, leicht zu reinigen (darf im Gläserprogramm in den Geschirrspüler) und nachhaltig. Und last but not least ist es einfach praktisch, denn man kann darin nicht nur Essen servieren, sondern auch aufbewahren, einfrieren und sogar backen und kochen; letzteres sogar auf dem Induktionsherd (so einen haben wir ;), dank Eisenkern. Aber Achtung: das Geschirr wird dabei natürlich auch heiss, also danach nicht direkt in Kinderhände geben!

IMG_8558

Und obwohl es Kindergeschirr ist, kommt es hier für alle zum Einsatz und wird auch Kinderlosen, die gerne kochen und backen, eine Freude machen. Die hohen Teller z.B., eignen sich hervorragend für kleine Küchlein, einen Gratin, Soufflé oder Pie. Auch die grosszügigen Becher sind perfekt für eine Portion Soufflé oder Kuchen. Im Winter kann der Becher auch prima unterwegs mit heissem Tee gefüllt werden und wärmt dann die Hände (in Handschuhen) gleich mit… Wer mag, macht sich darin eine grosse Portion Frühstücks-Milchkaffee mit Sahnehäubchen.
In den Schälchen kann man auch mal eine Sauce servieren oder sich sein Müesli zubereiten. Wer’s warm mag, rührt sich darin einen Milchreis oder Porridge an.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es macht auf jeden Fall Spass, das Geschirr vielseitig einzusetzen. Da es relativ schwer ist und einen hohen Rand hat, kann ich mir gut vorstellen, dass es mit kleineren Kindern, die das Essen erst noch für sich entdecken, eine gute Sache ist. Plastikbecher kippen aus eigener Erfahrung bei Unachtsamkeit gleich um und ein Plastikteller kann ein kleines Kind recht schnell auf den Boden befördern. Das dürfte mit YIV etwas entspannter sein – probiert es aus!

IMG_8554

Vielen Dank, liebe Melanie, dass wir Dein Geschirr auf Herz und Nieren prüfen durften. Wir haben viel Freude daran und empfehlen es gerne weiter 🙂
Seit Mai gibt es übrigens auch eine Textilkollektion, also schaut doch einfach mal vorbei, bei YIV 😉

Kleine Prints für kleine Entdecker (mit Rabattcode)

Vor Jahren schon habe ich bei einer Freundin gesehen, wie sie für ihr Kleinkind ein Fotoalbum zusammenstellte mit Fotos aller Verwandten und liebsten Freunde zum drin blättern und auch als Anreiz für Gespräche. Ich fand das ganz süss, machte es aber nie nach, denn ich scheute einerseits den Aufwand, Fotos entwickeln zu lassen und fand andererseits das Plastikalbum, in das man die Fotos reinsteckt, weder praktisch noch schön.
Und dann kam vor ein paar Wochen die Anfrage, ob ich Lust hätte, das Herzensprojekt „Kleine Prints“ kennenzulernen. Ich sagte natürlich gleich „ja“ denn so konnte ich diese schöne Idee meiner Freundin beim 3. Kind endlich doch noch umsetzen.

P4131606.JPG

Gründerin Eva Malawska war ebenfalls auf der Suche nach einem Fotobuch für ihre Tochter Lotta. Sie wollte es ihr zur Kita-Eingewöhnung schenken, fand jedoch nichts, das ihren Vorstellungen entsprach. Und wie es so ist, wenn man sich etwas in den Kopf setzt, begann sie selber, ein solches Buch zu designen. Es dauerte nicht lange und das Unternehmen „Kleine Prints“ war geboren — 2014 ging der Webshop online.

Zwei Vorlagen gibt es bei „Kleine Prints“ für Fotobücher: eins für Babys (13 Fotos/12 bunte Textseiten) und eins für Kinder (25 Fotos mit optionalem kleinen Text). Darüber hinaus sind ein schönes Fotomemo (12 Fotos) und ein Fotopuzzle (12 Teile) erhältlich. Alles in ganz schönem Design.

IMG_8032IMG_8033IMG_8034IMG_8035

Ich freute mich sehr als das Fotobuch hier ankam. Alles war sehr liebevoll verpackt, das Buch selbst in einer praktischen Kartonschachtel, wo man es vor Staub geschützt aufbewahren kann, wenn man es nicht braucht. Die Seiten des Buches sind aus stabilem, dickem Karton und so ideal zum Blättern für kleine Kinderhände, auch in Kombination mit der Spiralbindung. Eselsohren gibt es so bestimmt nicht.
Die bunten Seiten bieten Platz für Text, ich habe hier einfach mal die Namen zu den Fotos hin geschrieben. Der simple, gross gedruckte Text kann so z.B. von meinem Grossen problemlos gelesen werden. Natürlich kennt er die Namen der Menschen auf den Fotos, aber trotzdem 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mein Mäuschen ist jetzt wohl noch ein wenig zu klein für das Buch, aber das wird sich schnell ändern. Die grossen Kinder finden es auf jeden Fall toll, sie lieben Fotobücher und schauen sie sich gerne an.
Für die Fotogeschenke von „Kleine Prints“ wird übrigens ausschliesslich Papier, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft mit FSC®-Zertifikat stammt, verwendet, und versendet werden die Produkte mit DHL GoGreen.

Wenn Ihr auch Lust habt, ein solches Büchlein zu gestalten, seid Ihr herzlich dazu eingeladen, meinen Gutscheincode zu nutzen: Mit „MamaMal3“ bekommt Ihr auf Eure Bestellung 15% Rabatt – gültig bis einschliesslich 7. Mai – viel Spass! 🙂

Wir haben getestet: Olivia’s Box – Spielzeug zum Ausleihen

Ludotheken gibt es ja schon lange und auch wir haben vor ein paar Jahren mal den Versuch gemacht, sind dann aber nie wieder hin gegangen. Nicht, dass ich das Konzept nicht toll finde – im Gegenteil: viele Spielsachen, die man kauft, sind nur eine kurze Zeitspanne lang attraktiv und bald will das Kind wieder neues „Futter“. Leihen statt kaufen ist also nicht nur eine kostengünstige, sondern auch sinnvolle Alternative, v.a. wenn es um grössere Sachen geht. Die nehmen nämlich mit der Zeit auch ganz schön viel Platz weg im Kinderzimmer. Ich kenne das noch von früher, als wir in einer Wohnung lebten. Wenn man nicht regelmässig ausmistet, nimmt das Chaos schnell seinen Lauf. Ausmisten ist aber auch so eine Sache, denn kaum kriegt das Kind ein Spielzeug (und möge es auch noch aus der wirklich nicht mehr aktuellen Baby- oder Kleinkindzeit sein) zu Gesicht, wird sich daran festgeklammert: „Neeeein, Mama, das will ich noch behalten!“ Klar, ne?
P4151628.JPG
Da ich es aber definitiv als viel zu aufwendig empfand, regelmässig in die Ludothek zu fahren (zu den Öffnungszeiten, die nicht durchgehend waren) und an den Abgabetermin zu denken, habe ich es bleiben lassen. Eigentlich ist es deshalb nur eine logische Konsequenz, vielbeschäftigten Mamas das Ausleihen online zur Verfügung zu stellen.
IMG_8070.JPG

Vier Abos zur Wahl
Neu kann man das dank „Olivia’s Box“ in der Schweiz! Und das kam so:
Die beiden Mamas, Tamara Räber und Wendy Di Mauro, haben ebenfalls festgestellt, dass viele schöne Sachen einfach in der Ecke verstauben und den Platz verstellen. Und so haben sie Olivia’s Box gegründet – mit einer feinen Auswahl an sinnvollem Spielzeug und Büchern, welche „die Kreativität fördern, den Entdeckergeist wecken und die Entwicklung ankurbeln“.
Online kann man, nach Alter sortiert, Spielsachen oder Bücher in den Warenkorb legen und bestellen. Wählen kann man zwischen vier verschiedenen Abonnements, die sich automatisch verlängern, wenn man sie nicht vorher innerhalb der Kündigungsfrist einfach und zeitsparend per E-Mail-Nachricht beendet. Die Abos unterscheiden sich in der Anzahl Spielsachen, die man pro Bestellung auswählen kann (von 2 bis 5 Spielsachen) und entsprechend natürlich im Preis. Das ist sehr praktisch, v.a. wenn mehrere Kinder im Haushalt leben. Zudem gibt es ein reines Bücher-Abo sowie ein Geschenk-Abo für 6 Monate – eine tolle Idee z.B. für Grosseltern, die nicht wissen, was sie schenken sollen. Was auch super ist: man kann die Spielsachen so lange behalten, wie man will und z.B. auch schon nach zwei Wochen wieder zurück schicken und eine neue Bestellung machen. Der Versand ist jeweils kostenlos. Zurückgeschickt können die Sachen über die Post (zu Selbstkosten) oder einen der vielen „Päckli-Punkte“ in der Schweiz (kostenlos und schneller). So hat man keinen Stress, wenn man mal nicht ans Zurückschicken denkt, was ich super praktisch finde!
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Laufend wachsendes Sortiment
Wer sich von einem Spielzeug nicht mehr trennen will, der hat mit Absprache von Olivia’s Box übrigens auch die Möglichkeit, es zu behalten. Und: Das Sortiment wird laufend ausgebaut, damit auch immer etwas Tolles zum Ausleihen zur Verfügung steht.
Ich habe mir übrigens zwei Sachen ausgeliehen: für den Grossen ein „Leserabe“-Buch von Tiptoi – für mich die ideale Art um zu testen, ob diese Buchreihe geeignet ist für Erstleser – sowie eine Kugelbahn von cuboro. Wir haben zuhause schon die Quadrilla, die doch nur selten bespielt wird, und dachte mir, dass die Cuboro mal nett zum Ausprobieren wäre – ein schöner Zeitvertreib auf Zeit… 😉
IMG_8072OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir finden dieses Angebot wirklich super und hoffen, dass auch Ihr Gefallen daran findet. In diesem Sinne: vielen Dank für’s Testen und Euch allen viel Freude beim Ausleihen! 😉 Ich finde ja, dass sich so ein Geschenk-Abo ganz wunderbar auf der nächsten Wunschliste der Kinder machen würde! 😉

Was meint Ihr? Wäre so ein Abo für Euch auch interessant?

Lustige Begleiter für die Kleinen

Vielleicht hat der eine oder andere Leser schon mal von Affenzahn gehört oder die lustigen Rucksäcke und Taschen gesichtet? Seit einer Weile nun sind Sie auch in der Schweiz erhältlich und wir durften schon mal testen 🙂

P2260575.jpg

Ganz attraktiv ist für die Kinder natürlich die Optik. Die Affenzahn-Produkte wurden Tieren wie Frosch, Drachen, Zebra oder Marienkäfer u.v.m. nachempfunden und fallen definitiv auf, wenn man sie trägt. Die Gesichter der Tiere wurden mit viel Liebe zum Detail gestickt. Kaum vorstellbar, dass ein Kind sie nicht mögen könnte, diese niedlichen, kleinen Freunde. Mit einer solchen Begleitung lässt es sich doch gleich viel besser in den Kindergarten laufen… 🙂

P2260564.jpg

Neben dem Aussehen punktet Affenzahn aber auch mit Funktion und Nachhaltigkeit. So kann bei einigen Tieren die „Zunge“ herausgezogen werden, die angebrachten Reflektoren sorgen für bessere Sichtbarkeit im Dunkeln und die Schulterpolster bei den Rucksäckan sind besonders weich gepolstert und bequem. Ein Brustgurt sorgt für zusätzlichen Halt und ist dank bunter Druckpunkte auch für Kinderhände einfach zu öffnen/schliessen. Höhe und Weite sind für optimalen Sitz verstellbar. Am Tragegriff kann der Rucksack in der Garderobe aufgehängt werden.
Die grössere Version verfügt zudem über mehrere Aussentaschen und lustige „Klett-Pfoten“.


Es gibt den Affenzahn Kindergartenrucksack in verschiedenen Grössen: Die „kleinen Freunde“ fassen ca. 4 Liter und werden für 1-3-Jährige empfohlen. Die „grossen Freunde“ eignen sich für 3-5-Jährige und fassen 8 Liter. Die „Monster-Freunde“ (2-5 Jahre) sind etwa gleich gross. Sie haben Reflektoraugen, eine „Rollfrisur“, „Expanderzähne“ und „Multifunktionsohren“. Am besten schaut Ihr Euch die Monster auf der Website genau an, um herauszufinden, was das bedeutet, die schauen nämlich ein wenig anders aus, aber überhaupt nicht furchteinflössend, keine Angst! 😉
Auf jeden Fall fördern die vielen, kleinen Details, wie sie an allen Produkten zu finden sind, die Motorik und kommen dem Spieltrieb der Kinder sehr entgegen.

Für die Kleinsten gibt es noch die „Mini-Freunde“, das sind Umhängetaschen mit 2 Liter Fassungsvermögen. Auch sie haben die lustige Ziehzunge, einen verstellbaren Reflektorriemen und einen Sicherheitsverschluss, der sich automatisch öffnet, wenn die Tasche zu schwer wird. Meine grosse Maus hat die Tasche bereits für sich annektiert und läuft nun stolz damit zum Kindergarten 😉

P2260561.jpg

Da Affenzahn aus derselben „Schmiede“ stammt wie Ergobag (wir sind immer noch begeistert vom Schulrucksack des Grossen und auch die Maus wird nächstes Jahr mit einem solchen in die Schule starten), muss ich wohl nicht erwähnen, dass die Produkte von bester Qualität sind und auch Nachhaltigkeit eine grosse Rolle spielt. Für die Herstellung werden nämlich wie schon bei Ergobag Stoffe aus recycelten PET-Flaschen für die Herstellung verwendet.

Na, wie findet Ihr die herzigen Freunde? Wäre das auch etwas für Eure Kids? 🙂
Für die Maus haben wir eigentlich
Daria Drache ausgewählt und für das Mäuschen für später Maja Marienkäfer 🙂 

Wir bedanken uns herzlich bei Affenzahn für die Testmöglichkeit und die hervorragende und ausgesprochen nette Zusammenarbeit!

P2260566.jpg

Hübscher wickeln…

Stoffwindeln kommen immer mehr in der seit den 70er Jahren von Wegwerfwindeln geprägten Welt an. Ein steigendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Ökologie ist dabei vielleicht nicht einmal so ausschlaggebend, sondern auch, dass Stoffwindeln heute ganz anders aussehen als früher. Sie haben schicke Designs, es gibt sie in Limited Editions (Achtung Suchtfaktor!), es gibt sehr viele Hersteller mittlerweile und v.a. auch viele unterschiedliche Varianten.
Und wer sich einmal herangetastet hat, an die waschbaren Windeln, der merkt relativ rasch, was für einen riesigen Unterschied es auf den Hausmüll hat. In den ersten Tagen habe ich noch mit Wegwerfwindeln (wegen dem Indikator für Urin – um sicher zu gehen, dass sie genug gepieselt hat, denn das Mäuschen war recht gelb und das Bilirubin sollte dringend aus ihr raus damit sie nicht unter eine Lampe musste) gewickelt und noch nicht so häufig abgehalten. Anstatt einem Sack pro Woche, standen plötzlich 3-4 Müllsäcke in der Garage. Ich fand das echt krass…
Noch ein Vorteil von Stoffwindeln ist, dass das Kind das Gespür für’s Pieseln nicht verliert weil die Materialien der Stoffies nicht so stark saugen. Die Kinder werden rascher trocken.

Stoffies2.jpg

Wer jetzt als Gegenargument anmerkt, dass man so ja viel mehr Wäsche hat: jein… erstens halte ich ja oft ab, das heisst, ich habe gar nicht so viel mehr Wäsche. Zweimal wöchentlich wasche ich sowieso. Zweitens kommt es auf das System darauf, das man verwendet. Wer AIOs nutzt, also All-in-Ones, sprich Stoffwindeln, die wie Wegwerfwindeln einmal angelegt werden und nach Gebrauch in die Wäsche wandern, legt vermutlich noch einen 3. Waschtag ein und hat dann vielleicht 1-2 Trommeln mehr voll.
Wer aber Überhosen und Einlagen nutzt, der muss nach Gebrauch nur die schmale Einlage in die Wäsche geben und kann die Überhose wieder verwenden solange sie nicht beschmutzt wurde.

Übrigens: Stoffwindeln ziehen auch immer mehr in „normale“ Onlineshops für Baby- und Kinderartikel ein und sind nicht mehr nur in spezifischen Shops erhältlich. Das ist sicher auch ein Zeichen dafür, dass sie mehr nachgefragt werden. Ich rate dennoch zum Besuch der auf Stoffies spezialisierten Shops da die Auswahl grösser ist, Testpakete erhältlich sind und man v.a. auch eine kompetente Beratung erhält da hinter den Shops Menschen stehen, die sich mit dem Thema wirklich auskennen.

Ich verwende tagsüber Stoffwindeln wenn ich mal weiss, dass das Mäuschen länger schläft oder nicht meine volle Aufmerksamkeit bekommt um abgehalten zu werden wenn sie mal knorzt… ansonsten versuche ich, ohne auszukommen. Nachts trägt sie noch Wegwerfwindeln auf, die ich noch auf Vorrat habe, aber das Ziel wäre, nachts zunehmend Stoffies anzuziehen um den Müll zu sparen. Ich bin nachts eben zu müde um jedes mal abzuhalten und sie hat zwischendurch auch längere Schlafperioden.

Lest hier auf meiner Seite mehr über Stoffwindeln und ihre Vorteile sowie relevante Shops. Da ich einige testen durfte, findet Ihr dort auch meine Testberichte. Und wie steht Ihr zum Thema? Wäre das etwas für Euch oder eher nicht? 🙂

Windelmanufaktur – einfach schöner wickeln

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Stoffwindeln? Ja! 🙂

Erst als die Maus etwa 1,5 Jahre alt war, machte ich die Erfahrung, dass Stoffwindeln gar nicht so kompliziert sind wie angenommen. Noch beim Geburtsvorbereitungskurs des Grossen stellte uns eine Hebamme unglücklicherweise noch ein umständliches und langweiliges Stoffwindelsystem vor. Die Windeln waren einfach nur weiss und offenbar aufwendig zu handhaben. Dazu die Wascherei. Wir winkten alle kollektiv ab. Danach befasste ich mich nie mehr mit dem Thema bis ich irgendwann, wohl in den sozialen Medien, das erste mal eine schöne Stoffwindel sah. Und dann war es auch noch ein denkbar einfaches System. Das kann ich auch, dachte ich und bestellte mir ein Testpaket und dann noch diverse, einzelne Exemplare anderer Hersteller, denn, wie so üblich, schien die Vielfalt riesig und jede ein bisschen anders. So wickelte ich dann die Maus ganze 2 Monate lang fröhlich und glücklich mit Stoff. Und dann war sie trocken. Parallel hatte ich nämlich, es war schon recht warm draussen, damit angefangen sie öfter ohne Windel herumlaufen zu lassen, mit dem Töpfchen in der Nähe. Tja… „Stoffies“ also irgendwo verstaut und von da an nur noch für Beratungen immer mal wieder hervorgeholt (ich war wohl in der Region eine der wenigen mit so einem Sortiment, dazu noch begeistert also konnte ich die Kiste bei mancher Trage- oder Windelfreiberatung oder auch einfach so interessierten Eltern zeigen).

Nun, da unser 3. Würmchen im Bauch schlummert, bin ich voller Vorfreude. Natürlich will ich es einerseits dieses Mal so richtig von Anfang an mit windelfrei versuchen, mir ist aber auch klar, dass es genug Situationen geben wird, in denen ich das Baby wickeln werde, gerade weil es im Januar noch kühl ist und die beiden Geschwisterkinder sicher meine Aufmerksamkeit fordern werden, so dass eine Windel angebracht ist. So auch unterwegs und in der Nacht, schätze ich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wickelunterlage, auch in Kombination mit Tragetuchstoff 🙂

Erst als die Maus schon trocken war, stiess ich auf die Manufakturwindeln, sprich, die Windeln aus der deutschen Windelmanufaktur. Es war kein Wunder, dass ich eines Tages darüber stolpern sollte, denn die Windelmanufaktur näht einen Teil des Sortiments der Aussenwindeln aus Tragetuch-Stoff. Die Windel passend zum Tragetuch? Ja, wenn das nicht toll ist! 🙂 Ich behielt das im Hinterkopf und ich wusste, dass ich für mein 3. Kind ganz sicher Manufakturwindeln brauchen würde 😉
Ganz toll dabei: seit August hat die Windelmanufaktur auch Neugeborenenwindeln im Angebot 🙂

Und so kam es, dass die liebe Stephanie, der kreative Kopf hinter der Windelmanufaktur, mir ein kleines, persönliches Einsteigerpaket zukommen liess, bestehend aus einer Aussenwindel für Neugeborene (Modell „Mariechen“), zwei Innenwindeln, diversen Einlagen und einer Wickelunterlage.
Im Shop erhältlich sind bei der Windelmanufaktur übrigens diverse Pakete für Einsteiger etc. Damit ist man dann schon mal bestens für den Start mit Stoffwindeln ausgestattet 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für einige von Euch werden Stoffwindeln neu sein, deshalb erkläre ich Euch gerne das All-in-3-Konzept der Windelmanufaktur. Es ist auch auf deren Website ausführlich beschrieben. Wer mehr über Stoffis, die verschiedenen Systeme und ihre Vorteile wissen will, kann gerne auch diesen Beitrag von mir lesen…

Windelmanufaktur-howto

  1. Aussen- und Innenwindel(n) und Einlagen gehören zur Ausstattung der Windelmanufaktur-Windel.
  2. Erst wird die Innenwindel mittels Druckknöpfen in der Aussenwindel eingeklickt…
  3. …dann faltet Ihr eine oder mehrere Einlage(n) nach Wahl in die Innenwindel. Durch die Bündchen der Innenwindel kann nichts verrutschen. Auch die Aussenwindel hat nochmals ein Bündchen (dunkles pink hier auf dem Foto), das vor dem Auslaufen schützt. Die Innenwindel kann zudem in der Grösse noch angepasst werden wenn das Baby sehr klein ist.
  4. Windel ums Kind und mit Druckknöpfen in der richtigen Einstellung verschliessen – fertig! 🙂

Dieses ausgeklügelte System hat einen grossen Vorteil: Aussen- und Innenwindel müssen nicht jedes Mal gewechselt werden – eine neue Einlage reicht. Die Innenwindel kann einfach feucht abgewischt u/o gelüftet werden wenn sie etwas schmutzig wurde. So fällt deutlich weniger Wäsche an als z.B. bei einer Komplettwindel.

Je nach Bedürfnis kann man zudem die Einlagen variieren. Die Frottee-Einlage ist die optimale Allround-Einlage. Die Hanf-Einlage ist sehr saugstark und eignet sich z.B. gut nachts, auch in Kombination mit der Frottee-Einlage. Ebenfalls erhältlich ist eine extrem saugstarke Booster-Einlage – so ist man gewappnet für jede Situation und hat damit nicht nur eine Windel zur verfügbar sondern ganz verschiedene! 🙂
Auch die Innenwindel ist in verschiedenen Ausführungen/Farben erhältlich, z.B. auch als Wolle.
Wie der Name schon sagt, kann man sich bei den Manufakturwindeln wirklich auf ein handgemachtes Produkt aus besten Materialien verlassen, das nicht irgendwo in China produziert wurde. Ich habe mich auch lange genug durch diverse Stoffwindel-Gruppen in Facebook durchgelesen und habe bisher nur Gutes über diese Windeln gelesen. Sonst hört man ja gerne mal, dass „die Windel ausläuft“ oder andere Wehwehchen hat.
Und noch ein Pluspunkt für alle, für die die Windel eben mehr ist als ein Gebrauchsobjekt: auf Wunsch fertigt die Windelmanufaktur auch ein ganz individuelles Unikat an. Man kann seinen Wunschstoff einschicken, die Farbe der Bündchen und Snaps (Druckknöpfe) aus einem Farbenkatalog auswählen und auch beim Innenstoff gibt es verschiedene Optionen – genial, oder? Also, „räusper“, wer noch keine Idee hat, was er mir für die Geburt schenken soll: ein Gutschein für die Windelmanufaktur unter dem Weihnachtsbaum käme bestimmt richtig 😀 Ich bin nämlich sicher, dass mir das erhaltene Paket nicht ausreichen wird 😉

Wir bedanken uns bei der Windelmanufaktur ganz herzlich für das zauberhafte Einsteigerpaket und die tolle Zusammenarbeit! 🙂

Gewinnspiel für dufte Daddies – mit LUSH

„Vergesst die Väter nicht!“ – mit diesem Satz startete der Kosmetikhersteller LUSH am Montag eine Kampagne für die lieben Väter, die im Gegensatz zu den Müttern oft vergessen werden. Denn jeder und jede weiss, an welchem Datum Muttertag gefeiert wird (darüber herrscht auch international ein Konsens), beim Vatertag jedoch so: Schulterzucken. In Liechtenstein ist es der 19. März, in der Schweiz der 5. Juni. In Deutschland war es der 5. Mai.

img_6649

Juhuuu, Post!!! 😀

So, und weil also die armen Väter da etwas benachteiligt sind, hat Lush vier limitierte Produkte speziell für Väter in die Shops gebracht. Toll, oder? Noch toller: ein Vater darf die Produkte auch gleich mal ausprobieren denn ich darf ein Set verlosen. Wenn das nicht grandios ist? Das Paket von Lush kam heute hier an und hat mich nach dem Öffnen fast umgehauen. Wie das duftet!!! Einfach herrlich! Überhaupt nicht übertrieben männlich, wie man es sonst von Rasierwasser etc. gewohnt ist. Aber auch nicht feminin oder blumig, keine Angst. Nein, ein wunderbares Duftpotpourri – frisch und umwerfend, sprichwörtlich! Also, passt auf, liebe Frauen… wenn Ihr Euren Liebsten mit diesen Produkten beschenkt, wird er bald ein paar heimliche Verehrer haben… bestenfalls aber hängen die Kinder den ganzen Tag lang schnuppernd am Superdad und Ihr könnt Euch in Ruhe um Eure Maniküre kümmern 😉

img_6651

Ein kurzer Blick ins Paket… 🙂

Bevor ich den Preis genauer vorstelle, möchte ich Euch kurz mit Lush bekannt machen. Das Unternehmen steht für Produkte mit frischen, biologischen Früchten und Gemüsen, feinsten natürlichen Ölen und sicheren synthetischen Zutaten. Alle Inhaltsstoffe werden deklariert und gekennzeichnet, ob sie für Vegetarier oder Veganer geeignet sind. Die Produkte werden an Menschen getestet, nicht an Tieren und werden von Hand gefertigt.
Die Firmenphilosophie macht bei den Produkten nicht Halt. Lush unterstützt nicht nur Charity-Projekte und setzt sich gegen das Bienensterben ein, es wird auch darauf geachtet, möglichst wenig Verpackungsmaterial zu verwenden (so sind viele Produkte, z.B. auch Shampoo, in fester Form erhältlich) und anstatt Geschenkspapier werden die Produkte in schöne, bunte Furoshiki gewickelt, Tücher, die zu 100% aus Greenspun bestehen – ein aus recycelten PET-Flaschen hergestellter Stoff.
Die Lush-Produkte sind übrigens bequem via Onlineshop bestellbar! Schaut mal rein, die Auswahl ist riesig und bietet für jeden etwas! Da fällt es schwer, den Einkaufskorb nicht bis obenhin zu füllen 😉

Und darauf darf sich ein glücklicher Vater nach der Verlosung freuen:

Thanks Dad Seife
Mit frischem Orangensaft

Superdad Badebombe 
Mit dem Duft von Guajak- und Sandelholz sowie Weihrauchöl

Smuggler’s Soul Festes Shampoo
Mit fair gehandelter Kakaobutter und reinigendem Zitronengrasöl.

The Modfather Schaumbad
Mit erfrischendem brasilianischen Orangenöl und luxuriös duftenden Zitronen-Seifenblasen

Und das alles in ein wunderschönes, farbenfrohen Furoshiki gewickelt (ja, liebe Mama, die für Ihren Mann mitgemacht hat – schnapp es Dir! 😉

Verlosung

Das Gewinnspiel findet auf meiner Facebook-Seite statt. Dort findet Ihr auch die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb (bitte gut lesen!). Wenn Ihr keinen Account habt, könnt Ihr auch hier unter dem Beitrag mit Eurer E-Mail-Adresse kommentieren.
Viel Glück! 🙂

Wir bedanken uns herzlich bei Lush für die tolle Zusammenarbeit und das zur Verfügung Stellen des Gewinns.
Beitragsfoto: LUSH

Ergobag – ein Schulrucksack für den Grossen

Im August ist es soweit: unser Grosser kommt in die Schule – ein ganz besonderer neuer Lebensabschnitt. Ich werde da sicherlich noch öfter darüber berichten 😉
Eins vom Wichtigsten und ganz symbolträchtig für einen erfolgreichen Schulstart ist natürlich die Schultasche. Cool soll sie sein, praktisch und komfortabel, denn die Kleinen müssen damit ja täglich so einiges hin und her transportieren. Ich erinnere mich noch gut an meine erste Schultasche – ein richtiger Tornister. Schwer und klobig, aber immerhin war er rosa und hatte Barbie drauf. Unterdessen hat sich da so einiges getan und ich muss zugeben, dass ich meinen Favoriten schon lange im Auge hatte: einen Ergobag! Es war wohl vor 2, 3 Jahren, dass mir die Modelle von ergobag in einem Laden auffielen. Und in meiner Facebook-Gruppe für Mütter fiel dieser Name mehrmals als jemand sich einmal nach einem guten Modell erkundigte. Nun war ich sehr gespannt und wollte den Ergobag selber testen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ergobag-Set „DinosauriBär“, bestehend aus Schul- und Sporttasche, zwei Etuis und Kletties.

Auf meine Anfrage an das Unternehmen durfte sich der Grosse also ein Modell auswählen. Er entschied sich wie von mir erwartet für das Modell „DinosauriBär“ – einen Schulrucksack in frischem Grün. Praktischerweise gibt es die Schulrucksäcke im Set. Im Paket dabei war bei uns noch eine Sporttasche (20l), die sich am Schulrucksack befestigen lässt (zwei Taschen schleppen erübrigt sich also J), einem grossen Etui (gefüllt natürlich), einem kleineren, ebenfalls gefüllten Etui und einer transparenten Heftebox, die ganz einfach im Rucksack untergebracht wird und so dafür sorgt, dass die Hefte ihre Form behalten. Nicht zu vergessen fünf „Kletties“ – Plastikbuttons mit, in diesem Fall, Dino-Motiven, die man ganz einfach an verschiedenen Stellen auf dem Rucksack und der Sporttasche anheften kann.

Was ist nun das Besondere an den Kollektionen von Ergobag?

  • Ergonomie: die Rucksäcke sind angelehnt an die Machart von Trecking-Rucksäcken. Alle Gurte sind perfekt auf den Träger einstellbar und ein breiter Hüftgurt sorgt dafür, dass der Rücken des Kindes entlastet wird. Die Gurte sind weich und gut gepolstert. Die Rucksäcke machen trotzdem einen sehr stabilen Eindruck.
  • Nachhaltigkeit: Für ein Ergobag pack-Set werden rund 51 Pet-Flaschen (0,5l) verarbeitet. Die für die Produkte verwendeten Textilien wurden zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt.
  • Sicherheit durch Sichtbarkeit: Die Rucksäcke sind mit ausreichend reflektierendem Material ausgestattet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein 3-teiliges Sicherheitsset, bestehend aus fluoreszierenden Zip-Flächen in vier verschiedenen Leuchtfarben zu kaufen – dies eignet sich besonders für die dunklen Wintermonate um die Sichtbarkeit zusätzlich zu erhöhen. Die Teile können einfach am Rucksack eingezippt werden.
  • Individualität: Die austauschbaren Kletties sind das Markenzeichen von Ergobag. Es gibt über 25 verschiedene Themen-Sets und auf der Website kann man sogar seine eigenen Kletties gestalten. Sollten sie mal nicht mehr interessant sein, kann man sie also einfach durch andere austauschen oder auch weglassen.

Auch das Innenleben des Ergobag Pack überzeugt: Es gibt ein Bücherfach, ein Fach für Kleinigkeiten und eben die Möglichkeit, Hefte in der speziellen Box im Rucksack gesondert aufzubewahren. An der Front aussen gibt es eine weitere Tasche mit Trinkflaschenhalter und Platz für die Znünibox. Auch im Deckel gibt es ein Reissverschlussfach. Der Sportrucksack kann mittels Schnallen direkt am Rucksack angebracht und transportiert werden.
Etwas ganz Besonderes ist zudem die Schnalle, mit welcher der Rucksack geschlossen werden kann: Sie ist magnetisch und verschliesst sich so praktisch von selbst. Auch das Öffnen funktioniert kinderleicht und das sogar mit Handschuhen – für Kinderhände eine Wohltat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit dem Schulrucksack posieren die beiden gerne fürs Foto 😉

Ergobag hat übrigens auch Modelle für den Kindergarten und für grössere Schüler im Angebot. Am besten Ihr schaut Euch mal auf der Website um. Mich hat das Produkt nun auch live überzeugt und als der Grosse den Rucksack zum ersten Mal sah, war er total aufgeregt und sagte wortwörtlich: „Das ist ja wie Weihnachten!“ Die Freude war wirklich gross, wie man auf den Fotos bestimmt auch sehen kann 😉 Er hat sich ganz oft bedankt und freut sich nun sicher noch ein bisschen mehr auf die Schule.

Und ihr? Habt Ihr heuer auch schulreife Kinder? Macht Ihr Euch schon Gedanken um den perfekten Schulrucksack? Oder kennt Ihr ergobag evtl. sogar schon bzw. haben Eure Kinder einen und seid Ihr zufrieden? Ich freue mich über Eure Meinungen und hoffe, dass Ihr, solltet Ihr Euch für einen Ergobag entscheiden, genau so begeistert seid…

Wir bedanken uns bei eEgobag herzlich für die Möglichkeit, das ergobag pack set testen und vorstellen zu dürfen – vielen Dank!

Produkttest: Held by ecover

Natürliche und ökologische Produkte (Stichwort: Nachhaltigkeit) sind schon seit Längerem auf dem Vormarsch, dringen aber auch immer mehr in unseren Alltag ein. Gerade wenn man Kinder hat, macht man sich im Rahmen seiner Verantwortung mehr Gedanken darüber, woher man die Produkte bezieht, die man täglich braucht. In erster Linie Lebensmittel, aber auch Kleidung, Pflegeprodukte und mehr. Wir möchten nicht, dass unsere Kinder mit zu vielen Schadstoffen in Berührung kommen. Und wenn wir schon bei Kleidung und Körperpflege darauf achten, so schliesst die Produktelinie von Held by ecover hier eine Lücke.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tragetuch und Kleidung – mit Held by ecover gewaschen.

Ich durfte das Buntwaschmittel Colora, das Fleckenmittel „AntiFleck“ sowie den Weichspüler „Sommertag“ aus dem Sortiment testen. ecover kenne ich aus der (leider kurzen, da wir erst spät umgestellt haben) Stoffwindelphase mit meiner Maus. Je nach Material kann ein „normales“ Waschmittel die Saugkraft der Windel/Einlage vermindern oder das Material gar schädigen. Seifenreduzierte Waschmittel ohne Enzyme sind hier gefragt. Dasselbe gilt auch für Tragetücher aus verschiedenen Materialien.
Das ist schon eine Weile her und ich erinnere mich noch an den eher angestaubten Auftritt von Held, wie das Unternehmen damals hiess. Seit dem letzten Jahr tragen die Produkte ein neues, buntes und modernes Erscheinungsbild, das jeden ansprechen dürfte und das Label heisst „Held by ecover“.

Die Inhalts- und Duftstoffe des Held Waschmittels sind auf pflanzlicher Basis, das Pulver wirkt schon ab 30 Grad. Ich habe das Waschpulver (normalerweise benutze ich Flüssigwaschmittel, nun schon ein paar Mal genutzt – bei unterschiedlichen Temperaturen von 30 bis 60 Grad (heisser wasche ich nie). Die Menge, die man benötigt, war nicht höher als beim Flüssigwaschmittel. Die Kleidung wurde sauber und der Duft war überhaupt nicht aufdringlich sondern angenehm. Ich mag es nicht, wenn die Kleidung extrem nach Waschmittel riecht und dosiere deshalb auch meist weniger als auf der Verpackung angegeben.
Auch der Weichspüler hat einen dezenten, sommerlichen Duft, der einem nicht schon beim Öffnen der Flasche in die Nase „sticht“, wie ich es sonst gewohnt war. Auch hier sind die Inhalts- und Duftstoffe auf pflanzlicher Basis. Auch niedrig dosiert wird die Wäsche weich. Auf Weichspüler verzichte ich nämlich nur wenn nötig, ich mag einfach den Duft und hasse es wenn die Kleidung „stärrig“ wird…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alles sauber! 🙂

„AntiFleck“ funktioniert ohne Chlor und optische Aufheller, dafür mit Aktivsauerstoff. Das Pulver gibt man zur Wäsche um das Weiss der Kleidung zurück zu bringen oder die Waschkraft zu verstärken. Praktischerweise kann man den Karton an einer dafür vorgesehenen Stelle nur minim öffnen, so dass man nicht zu viel vom Mittel erwischt. Es wurde alles sauber bis auf eine Jeans, die einen hartnäckigen Fleck unbekannter Herkunft aufwies. Das passiert aber leider häufiger beim Sohnemann, da im Kindergarten oft gemalt wird und nicht alle Farben so einfach wieder ausgehen… auch meinen Karate-Gi habe ich mit AntiFleck behandelt und bis auf einen Fleck, der schon länger da ist, wurde er schön sauber.
Das einzige, was mich persönlich gestört hätte, ist, dass beim Color-Waschpulver die Dosiermenge in ml angegeben ist. Es wäre einfacher, die Menge wie beim AntiFleck in Esslöffeln anzugeben (EL). Übrigens: Dosierbecher ist keiner dabei, was natürlich der Philosophie entspricht. Man kann aber kostenlos einen bei Held by Ecover bestellen.

Neben den Waschmitteln gibt es auch Reinigungsprodukte für den Haushalt wie z.B. Geschirrspülmittel, und Hand- sowie Kernseife. Schaut mal auf die Seite, dort erfährt Ihr auch mehr über die Philosophie des innovativen Unternehmens.
Meine ursprünglichen Bedenken, dass ein „natürliches“ Waschmittel nicht dieselbe Waschkraft aufweist wie ein chemisches, haben sich bei mir nach ausgiebigem Waschen mit den Produkten von Held in Luft aufgelöst.

Und wie ist das bei Euch?:

Achtet Ihr beim Waschen und Putzen auf nachhaltige, ökologische Mittel auf pflanzlicher Basis? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Und kennt Ihr Held by ecover schon bzw. Ecover (ausserhalb der Schweiz)?
Wir bedanken uns herzlich bei Held by ecover für die Testmöglichkeit!

Gewinnspiel/Produktvorstellung: Liechtenkind – Naturseifen aus Liechtenstein

Ich bin ja ein ziemlicher Fan von Dingen, die aus meiner Heimat stammen und ein gewisses Flair haben. Damit meine ich nicht geschmacklose Souvenirs, sondern innovative Produkte, die hier hergestellt werden u/o z.B. aus Zutaten von hier bestehen. Und mittlerweile gibt es da so einiges. Wir haben hier z.B. verschiedene Kinderbücher, die in Liechtenstein entstanden sind, zum Teil auch im Dialekt verfasst. Vielleicht gerade weil wir seit 2 Jahren über der Grenze in der Schweiz leben, ist es mir wichtig, unsere Kultur trotzdem an die Kinder weiterzugeben.

liechtensteiner-naturseifeVor einiger Zeit durfte ich für diesen Blog im Lädeli von „Liechtenkind“ vorbeischauen, das von Nelly Kind-Häusler gegründet wurde. Sie vertreibt handgemachte Naturseifen mit Zutaten aus Liechtenstein und schönem Bezug zum Land. So gibt es da z.B. die Malbuner Hüttenzauber Seife, die Pföh-Seife, Seife aus Liechtensteiner Bier oder schlicht die Liechtensteiner Seife in den Landesfarben mit goldener Krönchen-Prägung.
Ihre Partnerin Ivonne Walter ist verantwortlich für die tollen Designs und Verpackungen, die das Produkt erst zu einem unschlagbaren Ganzen machen.

Ich durfte nicht nur an den Seifen riechen, sondern bekam auch welche zum Ausprobieren mit nach Hause. Sie duften wirklich gut und man spürt einen deutlichen Unterschied zu der Flüssigseife, die ich sonst nutze. Die roch daneben nur noch künstlich und viel zu süss. Meine Favoriten sind die Rosen- und die Milch&Honig-Seife. Beide riechen wirklich wunderbar. Auch die Maus, eine leidenschaftliche Händewäscherin (keine Ahnung, woher sie das hat :D), liebt die Seifen.
Wer den Seifenduft gerne präsenter hätte, für den gibt es von Liechtenkind ein Reste-Säckchen parat, das man z.B. in die Kleiderschublade legen kann.

Eine Auswahl der Naturseifen von Liechtenkind

Eine Auswahl der Naturseifen von Liechtenkind

Jede Seife von Liechtenkind ist ein Unikat, von Hand hergestellt von einem Profi in Süd-Deutschland aber mit Zutaten aus Liechtenstein und der Region. Die Seifen sind frei von künstlichen Tensiden, Glycerin, Parabenen und anderen künstlichen Stoffen. Dank einem „Fettüberschuss“ pflegen die Seifen nachhaltig. Verwendet werden nur Öle mit Lebensmittelqualität, bei immer mehr Seifen wird auf Palmöl verzichtet zugunsten von nährendem Olivenöl. Die Rezepte sind staatlich geprüft und zertifiziert. Neben den Handseifen sind auch Duschseifen, Bademuffins und weiteres Zubehör erhältlich.

Wenn man mit Nelly Kind-Häusler über ihr „Liechtenkind“ spricht, merkt man, mit wie viel Herzblut die Unternehmerin dabei ist und wie wichtig es ihr ist, ein nachhaltiges Produkt anzubieten, das höchsten Qualitätsansprüchen genügt. So publiziert sie z.B. die vollständige Inhaltsliste obwohl das gesetzlich nicht in diesem Umfang vorgeschrieben ist.

Spannend finde ich auch das b2b-Angebot. D.h. sie stellt auf Wunsch auch ganz individuelle Seifen für Unternehmen her, z.B. als Geschenk an Kunden oder Mitarbeiter, Partner oder für Events – inkl. persönlichem Logo. Ein viel wertigeres Firmengeschenk als z.B. ein Kugelschreiber oder ein Käppi…

Man darf übrigens gespannt sein, was für Ideen Nelly Kind-Häusler und Ivonne Walter noch haben 😉 Damit auch Ihr die tollen Naturseifen ausprobieren könnt, darf ich unter den Lesern eine Seife verlosen. Aussuchen dürft Ihr sie selber und zwar direkt bei Liechtenkind in Gamprin! Mitmachen könnt Ihr wie immer auf Facebook. Viel Glück! 🙂