Sommerloch, Schlafprobleme, Schwangerschaft

Ja, es läuft grad nicht so viel in meinem Blog, ich weiss. Das liegt daran, dass eigentlich alles ziemlich gut oder sagen wir normal läuft. Schöner Alltagstrott eben. Mein Kleiner schläft immer noch nicht gut auch wenn wir diverseste Ratschläge befolgen. Wir versuchten es schon mit Globuli, Schüssler und meine Wenigkeit hat mal einen Abend lang versucht, nach dem Buch „Jedes Kind kann schlafen lernen“ vorzugehen. Doch nach 3-5-7-7-7 Minuten, in denen ich den kleinen Mann schreien liess, um dazwischen je 2 Minuten bei ihm zu sein, habe ich kapituliert und beschlossen, dass diese Methode ganz sicher nicht die richtige ist. Darauf folgten intensive Nachforschungen im Internet und ich habe mir noch das „Gegenbuch“ „Schlafen und Wachen“ von W. Sears bestellt. Komme leider erst morgen dazu, es zu holen.

Ich fürchte mich jetzt schon

Mein Mann bringt unterdessen unseren Sohn schon recht gut ins Bett, je nach dem wie müde er ist. Manchmal höre ich ihn aber auch mit dem Kleinen schimpfen „jetzt wird aber geschlafen, #ç%=&%#@!“ Offenbar hilft das. Ich bin dann morgen wieder an der Reihe und fürchte mich jetzt schon. Zur Not lasse ich ihn dann halt wieder ein Weilchen schreien. Die bereits erfolglos angewendete Methode zeigte, dass das Kind, wenn man dann schliesslich länger als 2 Minuten bei ihm bleibt, bereitwillig einschläft. Aber das Schniefen war noch lange zu hören. Nun gut, wir wollen mal positiv denken… Naja, auf jeden Fall ist die Schlafkrise unterdessen zur Gewohnheit und deshalb fast erträglich geworden. Ich zumindest habe mich daran gewöhnt, dass der Kleine ab ca. 23.30 Uhr die Nacht bei uns im Bett verbringt. Da schläft er wenigstens. Zwar nicht durch aber wenn er erwacht, muss man nicht aufstehen, höchstens um ein Fläschchen zu machen. Für mich ist das komfortabel. Für meinen Mann glaube ich weniger, da der Kleine einen unruhigen Schlaf hat und gerne mal die Füsse in unser Gesicht haut. Naja. Kommt Zeit, kommt Rat oder so…

Keine bessere Ausrede, um „dick“ zu sein

Übrigens sieht der Bauch nun langsam wirklich schwanger aus, das ist ein gutes Zeichen und ich muss mich nicht mehr in weite Klamotten hüllen damit niemand denkt ich hätte Fressattacken. Die haben auch aufgehört, Gott sei Dank. Ich versuche, regelmässig was für die Fitness zu tun, das gesunde Essen kommt nämlich definitiv zu kurz da der Kleine Gemüse nicht mag und ich es nicht gerne koche. Also gibt’s halt was kindgerechtes, eher kohlenhydratreiches. Was solls! Wann hat man eine bessere Ausrede, um dick zu sein? Irgendwann werd‘ ich’s schon wieder abspecken. Und sonst: Nächste Woche bin ich wieder beim Frauenarzt, nach wie vor ein Highlight, weil man danach beruhigter ist 🙂 Ihr seht, es läuft herzlich wenig hier. Ich hoffe auf einen schönen Sommer, denn ins Freibad habe ich es bisher noch nicht geschafft. Da ich zurzeit auch wieder mit Arbeit vollgeschaufelt bin (was gut ist), muss ich mich wohl noch ein bisschen gedulden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s