Gelassenheit

Erst noch ein Nachtrag zum gestrigen Post: Zeit bräuchte ich auch, um vor Jahresende noch die Alben unserer Kinder fertig zu gestalten, was immer eine Riesenarbeit ist (die es sich aber auch zu investieren lohnt!). Gestern hat mein Mann die Kinder von der Kita geholt, wofür ich sehr dankbar bin. Am Donnerstag wird die SchwieMu herhalten da ich im Zuge meiner Redaktionsassistenztätigkeit (oder wie auch immer) für das L-Magazin (ich vertrete den Redaktionsleiter, der grad 3 Wochen weg ist) an einer wichtigen Besprechung teilnehmen muss, die rund 2h dauern wird. Sobald das Magazin in Druck geht, wird’s bei mir etwas ruhiger und ich kann hoffentlich die letzten Kita-Stunden des Jahres für die Fotos u/o fürs Weihnachtskeksebacken nutzen. Wobei ich letzteres arg zu bezweifeln wage. Naju… übrigens haben wir in rund zwei Wochen unser erstes Familienfotoshooting (alle 4! 🙂 Juhuuu! Ich bin gespannt! Ich hoffe es gibt ein paar coole, nicht 08/15-Bilder. Die kommen dann auch noch ins Album. So. Berichten wollte ich eigentlich darüber, dass ich merke wie ich beim 2. Kind immer gelassener werde. Sie ist gerade nicht so fit und deshalb etwas quengeliger und anhänglicher und war auch nachts ein paar mal wach (und hat die Windeln gefüllt). Früher wäre das für mich Grund genug gewesen, einen auf „miesen Tag“ zu machen weil unausgeschlafen. Es juckt mich kaum, ich fühle mich topfit und höchstens das Chaos rund um mich herum am Boden nervt mich dezent. Übrigens habe ich mir eine Putzfrau gegönnt! Oh ja, Luxus pur, ich weiss aber es sieht hier bisweilen katastrophal aus und wenn ich die Kinder nicht noch einen weiteren halben Tag in die Kita geben will und das Wochenende en famille geniessen, dann muss da mal jemand einspringen. Putzen muss ich sowieso täglich da es unter dem Tisch gelinde gesagt 3x täglich aussieht wie Sau, nach jeder Esserei halt. Der Dreck zieht sich dann in die ganze Wohnung und da wir nicht wirklich eine dreckschleusenartige Garderobe haben, befindet sich auch dort permanent Strassendreck. Vom Staub und den schmutzigen Fenstern mag ich gar nicht erst reden. Lange habe ich dagegen angekämpft, mir (bezahlte!) Hilfe zu holen, zumal es schwierig ist, kompetente Leute zu finden aber nachdem mir die Gotta meiner Maus ihre Perle empfahl, wollte ich es einfach mal probieren und war echt mehr als zufrieden. Von der Familienhilfe her nach der Geburt weiss ich ja, dass es solche und jene gibt, faule, quasselnde und arbeitsame. Diejenige, die nun zwei mal bei uns war, sah aber, wo es was zu tun gab und tat es und sie sprach nicht dauernd auf mich an als ich hier war sondern tat ihren Job und zwar sehr gut. Binnen kurzer Zeit brachte sie die Wohnung herrlich strahlend auf Vordermann. Wow! Nun, ich kann mir die gute Frau leider nicht wöchentlich leisten, aber so alle 2, 3 oder 4 Wochen wäre schon toll. Auch mein Mann, der den Schmutz nicht sehen kann, freut sich. Klar, es wäre schon mein Job aber mit meinen 2 Kindern putzen? Geht gar nicht… Diesen Luxus leisten wir uns jetzt einfach, auch wenn’s nur ab und zu ist. Es gibt ja daneben noch genügend andere Hausarbeit und das täglich. Aber mit zwei kleinen Kindern, die den Grossteil ihrer Zeit auf dem Boden verbringen und die Hände in der Toilette baden, bin ich einfach froh wenn ich weiss, dass es hier einigermassen sauber ist. So.
Vlt hab‘ ich dann im neuen Haus mehr Zeit um selber rein zu machen oder die Nana hütet, da näher wohnhaft, öfter mal die Kinder (Wunschdenken?) Na, mal sehen. Heute kommt der Beton aufs Dach des EG. Yiiehah! 🙂 So, wir machen uns nachher auf zum Playdate in Moaniga. Übrigens haben wir Mittwochsmütter eine tolle Idee: Wir bestellen für den 6. Dez. einen Nikolaus für unsere Grossen. Noch haben wir keinen also falls jmd Interesse und ein Kostüm und Bart hat…? Ich schätze, mein Sohn wird ein Haufen Nikoläuse sehen heuer, denn auch in der Kita, im Müze und allenfalls in Vaduz od Schellenberg wird ein Rotgewand auftreten und wir vlt beim ein oder anderen Event beiwohnen und ein Sackerl abstauben. Es sei denn, der Grosse ängstigt sich. Hoffe nicht, denn der Inhalt des Sackerls ist auch für uns Eltern schmackhaft! 😀

Ein Kommentar zu “Gelassenheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s