Babybücher auf dem Boden ausgelegt

Buchtipps für die Kleinsten

Das Interesse für Bücher und für’s Lesen beginnt schon früh. Mit ungefähr 11 Monaten begann das beim Mäuschen. Von selber setzte sie sich hin, wenn Bücher oder Zeitschriften am Boden lagen oder holte sie aus dem Regal und blätterte diese durch und zwar nicht ruppig, sondern sorgfältig. Da ihr das Blättern bei dünnen Seiten noch schwer fällt, wusste ich, dass es Zeit war für Babybücher mit wenigen, dickeren Seiten. Weiterlesen

Wie Babys schon früh „sprechen“ lernen

Von Babyzeichen hatte ich schon bei der Maus gehört, aber zeitlich haute es nicht hin mit einem Kurs damals. Nun, das war dieses mal nicht besser, da der Kurs zu Kita-Zeiten stattfindet. Da mich das Thema nun doch sehr interessierte, lud ich eine App herunter und besorgte mir nun auch das Buch „babySignal – Mit den Händen sprechen“ von Wiebke Gericke. Weiterlesen

Jetzt pack doch mal das Handy weg!

Unter dem oben genannten Titel erschien letzte Woche ein neuer Ratgeber zum Erziehungsthema Smartphone – ein Thema, das bei allen Familien früher oder später auf den Tisch kommt und für Ärger sorgen könnte.
Ich durfte den Autor, Thomas Feibel, selbst Vater von vier Kindern und führender Experte in Sachen Kinder und Digitales, vor Erscheinen seines Werkes befragen. Weiterlesen

Unsere Oster-Buchtipps

Da hier wieder zwei Wochen Urlaub sind inklusive Osterfeiertage, habe ich für die Kinder schon vor einer Weile Bücher besorgt, die ich Euch gerne hier vorstelle:

IMG_7942Krümel und Fussel – Immer dem Rüssel nach (Ravensburger)
Eine süsse Geschichte über zwei auch in Echt existierende Wollschweinferkel, die auf der Suche nach einem Schatten und einem Funkellicht ein kleines Abenteuer erleben. Ein schönes Vorlesebuch, liebevoll illustriert.
IMG_7923.JPG

Das hasenstarke Abc für die Vorschule: Schwungübungen – erste Buchstaben – Malen (Mit Paul ins Abenteuer Schule) (Duden)
Vorlesegeschichten, Schwungübungen, Ausmalen und Sticker – ein vielseitiges Heft zum Beschäftigen am Familientisch bei Kaffee und Kuchen. Einfach Stifte einpacken und der Verwandtschaftsbesuch wird gleich angenehmer. Gut ist, wenn sich das Kind schon für Buchstaben interessiert. Lösungen von gewissen Aufgaben am Schluss des Heftes.

Tomte Tummetott (Oetinger)
Astrid Lindgren hat einige wunderbare Geschichten rund um das Männlein Tomte geschrieben, das die Menschen bewacht. Es ist zwar ein winterliches Buch, aber eignet sich wunderbar fürs Vorlesen zum Einschlafen. Ich selber mag diese ruhige, schöne Sprache sehr.
Tomte und so
Die Olchis auf Klassenfahrt: Mit 16 Seiten Leserätseln und -spielen (Oetinger)
Mein Grosser findet die Olchis superlustig. Also bekommt er dieses Buch zum Lesen – mit gross gedruckter Schrift, einfachen Wörtern und Sätzen, vielen Illustrationen und einem Rätsel-Teil am Schluss. Ein tolles Buch mit einer gruselig-lustigen Geschichte für Leseanfänger.

Wir bedanken uns wie immer bei den Verlagen für die Testmöglichkeit! 🙂

Regenwetter? Bücher-Zeit!

Vom Tessloff-Verlag haben wir letztens einige tolle Sachen erhalten und da es heute zur Abwechslung mal in Strömen giesst, fand ich es passend, Euch die zu zeigen…

Die Maus hat besonders Freude am Ting-Buch mit den Pferden aus der „Was ist was„-Reihe, die ich noch aus meiner Kindheit kenne (ihr vielleicht auch?), denn sie mag die Tiere offenbar sehr 😉 Mit dem Stift kann man noch tiefer in die „Lektüre“ eintauchen, sich Texte und Lieder anhören, Spiele machen etc. Damit wird das Buch interaktiv.

Auch den Vorschul-Block habe ich für sie besorgt. Sie interessiert sich schon eine Weile für Buchstaben und Zahlen, v.a. seit sie beim Grossen miterlebt, wie er diese in den Hausaufgaben lernt. Manche Aufgaben kann sie alleine lösen aber ich muss ihr natürlich sagen, was sie machen muss. Und andere wiederum sind noch zu früh, aber so wird der Block sicher noch eine Weile genutzt werden können.

Das Dino-Heft zum Mitmachen und Entdecken mit Stickern ist genauso wie die CD für den Grossen bestimmt. Für Dinosaurier interessiert er sich schon lange und hat an allem Freude, aus dem er etwas über die Urtiere erfährt. Das Heft ist übrigens sehr schön gestaltet, wie man sehen kann 🙂 Und es gibt ja so viel Wissen über Dinosaurier und so iele verschiedene Arten, dass mein Junior immer wieder Neues lernt 😉

Den Weltatlas würde ich eher für Kinder empfehlen, die schon gut lesen können und sich in der Schule schon ein wenig mit der Welt auseinander gesetzt haben. Es handelt sich dabei um ein über 200 Seiten starkes, umfangreiches Nachschlagewerk mit grossen, detaillierten Karten in verschiedenen Abbildungen sowie Info-Seiten mit viel Lesestoff über die diversen Länder und Kontinente. Eine gute Ergänzung für alle Kinder, die ihr Wissen vertiefen möchten.

Wir bedanken uns herzlich bei Tessloff für die gute Zusammenarbeit!

img_7854

Auch dieses Malbüchlein stammt von Tessloff. Das haben wir bereits im Sommer vorgestellt.

Lesen & entdecken mit Carlsen

Ich habe letztens mal wieder Bücher bestellt und möchte sie Euch gerne zeigen. Hier ein paar Neuheiten aus dem Carlsen Verlag. Da der Grosse so langsam lesen lernt und uns die Lehrerin auch dazu angehalten hat, zuhause mit ihm regelmässig zu üben, kamen die „Starken Silbengeschichten“ gerade richtig. Die grosse Schrift und die farbig getrennten Silben erleichtern das Lesen. Dazu hilft es, wenn man sich abwechselt. Der Grosse hat noch nicht die Geduld, sich lange alleine an den Wörtern zu versuchen und so liest der Papa meist zwischendurch ein paar Sätze vor damit die Handlung auch klarer wird. Die Geschichten gefallen dem Grossen auf jeden Fall und so macht das Lesenlernen gleich mehr Spass, auch wenn die Geduld noch nicht so gross ist, aber ich denke das kommt, je besser es klappt 😉
Am Ende der Geschichten gibt es jeweils einen Rätsel-Teil mit Fragen zum Textverständnis und zur Vertiefung des Gelesenen – sehr wertvoll für ein Schulkind.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von LeYo haben wir bereits das Dinosaurier-Buch und so sollte noch eins für die Maus her. Da sie Lieder so liebt, habe ich mich hier für das „grosse Musikbuch“ entschieden. LeYo habe ich bereits vorgestellt, aber hier gerne nochmal… es handelt sich dabei um eine App mittels dieser das Buch lebendig wird – mit Stimmen, Liedern, Geräuschen und Bildern, die in 3D gezeigt werden etc. Dazu muss man nur das Gerät mit der App (via Tablet oder Smartphone) über die entsprechende Buchseite halten. Mein Mann hat die App auf ein ausgedientes Smartphone geladen, so dass die Kinder sie selbstständig nutzen können.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Weltatlas ist wunderschön und kindgerecht gezeichnet mit vielen Illustrationen, grosser Schrift etc. Ich würde fast sagen, unsere sind noch ein wenig zu klein für ihn, aber da sie sich langsam für andere Länder und Kontinente interessieren, sollte ein kindergerechter Weltatlas hier einziehen. Dieser führt die Kinder spielerisch an das Thema heran und dient uns als „Einsteigermodell„… Hier können wir nach Bedarf immer wieder reinschauen, wenn sie etwas wissen möchten… 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Unterstützung!

Gastbeitrag von Nora Imlau zum Thema Geburt

Langsam rückt das Thema Geburt bei mir in den Fokus, denn viel länger als eine Woche wird sie nicht mehr auf sich warten lassen. Ich mache mir viele Gedanken, vieles könnte bei dieser Geburt anders werden, vielleicht aber auch nicht. Je weniger vorhersehbar etwas ist, desto mehr Gedanken macht man sich darüber, nicht wahr? Weiterlesen

Für Weihnachten: Bücher von Carlsen

Unter den Christbaum, zum Geburtstag oder auch einfach mal so, gehören für uns Bücher für die Kinder dazu. Ja, so langsam quillt unser Regal über vor Büchern, aber ich finde sie einfach wichtig… darum stelle ich Euch heute gerne vor, was ich für die Mäuse heuer besorgt habe.
Für beide habe ich ein Vorlesebuch, „Das Weihnachtslied der Tiere und weitere Weihnachtsgeschichten“ besorgt. Dieses wird aber wahrscheinlich gar nicht eingepackt sondern schon hervorgeholt um die Wartezeit auf’s Christkind zu überbrücken. Die Kinder sind an Heilig Abend meist so hibbelig und nervös, dass sie gar nicht mehr richtig spielen können weil sie den Moment gar nicht erwarten können 😉

Für die Maus habe ich dann zwei „musikalische“ Bücher gewählt weil sie so gerne vor sich hin trällert. Was würde also besser passen als das grosse Musikbuch und ein Märchenbuch mit Geräuschen? 🙂 Wo in den Büchern bunte Punkte abgebildet sind, kann man drücken und es wird ein Lied, Ton oder Geräusch gespielt. Zudem sind die Bücher liebevoll illustriert und können natürlich ebenfalls gemeinsam (vor)gelesen werden.

Für den Grossen musste einerseits natürlich wieder mal ein Star-Wars-Heft her, dieses Mal eines zum Rätseln, damit er über die Schulferien ein wenig gefordert ist 😉 Wie Ihr seht, sind ganz simple Rätselvarianten dabei, die man auch in anderen Heften findet, aber eben thematisch passend – so macht’s gleich mehr Spass! 🙂

Neu für mich war das Dinosaurier-Buch aus der Reihe „LeYo!“. Ja, Dinos sind immer noch sehr aktuell bei ihm und er prahlt gerne mal vor Gästen mit seinem Dino-Wissen 😉 Man kann das Buch ganz einfach (vor)lesen und anschauen, aber hinter „LeYo!“ steckt eine gleichnamige, kostenlose App… man lädt sich die App herunter auf’s Handy oder Tablet, lädt dann das Buch darauf und hält dann z.B. das Handy einfach über die Seiten. Mittels verschiedener Symbole, zwischen denen man wählen kann (Spielen, Hören, Durchblick, Geräusche), erwacht das Buch zum Leben. Die Dinos brüllen plötzlich, man entdeckt Skelette, tolle 3D-Effekte lassen die Dinos aus dem Buch herauskommen und man erfährt von einem Erzähler mehr. Ich hab’s natürlich schon ausprobiert und fand es ziemlich cool. Natürlich kennen wir diese neuen, interaktiven Möglichkeiten schon von anderen Verlagen, wenn auch dort mit einem speziellen Stift gelöst, aber LeYo! erweitert die Dimension noch ein wenig und man muss, z.B. für unterwegs keinen Stift mitnehmen, sondern kann einfach das Handy nutzen… auch Batterien müssen nicht ausgewechselt werden. Was man aber bevorzugt, ist Geschmacksache.

Die Bücher sind erschienen im Carlsen-Verlag. Ich liste sie Euch hier nochmals im Detail auf, vielen Dank an den Verlag, für die gute Zusammenarbeit! 🙂

Hör mal: Das große Musikbuch
LeYo!: Dinosaurier
Star Wars – Das Erwachen der Macht: Mein starkes Spiel- und Rätselbuch
VORLESEMAUS, Band 8: Das Weihnachtslied der Tiere: und weitere Weihnachtsgeschichten
Hör mal: Meine liebsten Märchen: mit 16 märchenhaften Geräuschen

img_6770

5 Jahre Maus

Wieso kommt es mir vor wie gestern, dass ich einen Statusbericht über die Maus schrieb… dabei ist es ja bestimmt mindestens ein halbes oder eben ein ganzes Jahr lang her… nun ist sie schon 5!
Und 5 Jahre sind schon etwas Besonderes. Man ist schon ein gut eingelebtes Kindergartenkind und die Schule ist auch nicht mehr weit weg. Man ist kein Kleinkind mehr, wird immer selbständiger und braucht trotzdem noch ganz oft die Nähe und den Schutz seiner Mama (was vollkommen ok und schön ist :D)
Man ist kein Stillkind mehr und kann schon fast schwimmen. Man interessiert sich für Zahlen und Buchstaben, mehr als damals der grosse Bruder, den es nicht kümmerte. Der hatte aber auch kein älteres „Vorbild“…
Ja, man hat vieles abgelegt, was man bis vor kurzem noch so kleinkindmässig tat… den Nuggi braucht man ebenso nicht mehr wie das Töpfchen. Man kann theoretisch alleine einschlafen, wenn man denn will (will man eigentlich nicht ;), man ist längst nicht mehr nur Mama-, sondern auch Papakind und geniesst auch seine Nähe.
Man spricht schon ganz gut und verständlich, nur wenige Fehler blieben. Man hat beste Freundinnen und weiss, was man will (und was nicht).
Meine Maus… ja, gross ist sie geworden, unabhängig, selbstständig und immer noch dieses liebevolle, soziale Wesen. Ab und zu noch steckt in ihr ein zorniges Kleinkind, aber immer seltener. Hilfsbereit ist sie, neugierig und so oft in ihrer kleinen, fantastischen Welt, die ganz wunderbar sein muss… oft versinkt sie darin, trällert oder spricht vor sich hin in einem Spiel. Das ist so süss, so schön anzusehen und zu hören. Ich kenne es nicht vom Grossen, es fasziniert mich und ich finde es so wunderwundervoll, dass ich mir wünschte, ich könnte sie ewig so sehen und erleben… möge sie diese Fähigkeit ganz lange behalten. Meine Zaubermaus, mein Herz & meine Seele.

Mit 5 Jahren wiege ich rund 17kg und bin 105cm gross, wobei ich meist schon Grösse 116 trage.
Meine Geschenke zum Geburtstag: einige Lego Friends, ein Frozen-Keyboard, einen neuen Radio/CD-Player (plus CDs), das Erste-Buchstaben-TipToi-Buch, ein Bastel-Set, Glitzer-Leim und Leuchtstäbe, eine Tasse, eine Lego-Aufbewahrungsbox, ein Little Pony zum Stylen mit Perlen, ein Puzzle und ein Malbuch. Ich hoffe, ich hab‘ nichts vergessen 😉

Kinderbuch: „Palalu, die Zauberkuh“

Wir lieben Kinderbücher und so freute ich mich, als mir letztens ein Rezensionsexemplar angeboten wurde… der Titel klang schon mal spannend, das Cover sah auch ganz nett aus… ich war gespannt. 

Als das Buch dann hier ankam, sparte ich es mir für den Abend auf (die Geschichte spielt auch abends wie man auf dem Titelbild erkennen kann). Wie erwartet freuten sich die Kinder auf’s Vorlesen als sie das Buch entdeckten und hörten gebannt zu. Unterdessen haben wir die Geschichte auch schon mehrmals gelesen 🙂
Sie handelt von einem Mädchen, das sich verirrte, nachdem es einem Schmetterling nachgelaufen war. Auf einer Wiese trifft sie auf Palalu und ihre Tochter Sue und es ergibt sich eine Konversation über Farben, oder eher: ein Streitgespräch darum, ob nun Palalus Flecken oder die roten Schuhe von Anneliese, dem Mädchen, schöner sind. Bald aber merkt Anneliese, dass es langsam Abend wird und sie ohne Licht nie wieder zurück nach Hause findet. Sie ist traurig und weint sich bei Palalu aus. Die grübelt eine Weile, schüttelt und rüttelt sich dann, hüpft auf und ab und hält eine Lösung für Anneliese parat. Was genau passiert, damit Anneliese und ihre Mutter sich wieder finden im Dunkeln, das sei hier nicht verraten 😉 Aber die Geschichte endet natürlich gut und als Anneliese endlich in ihrem Bett liegt, träumt sie von einer grünen Wiese, wo sie einem Schmetterling nachlief…
Eine schöne, fantasievolle Geschichte mit vielen, klangreichen Reimen und opulenten Illustrationen, welche jede Seite im Buch richtig glänzen und funkeln lassen.

„Palalu, die Zauberkuh“ von Pazit Sarit Schraga (Autorin) und Celine Geser (Illustratorin) ist erschienen im Taugenichts-Verlag und u.a. hier erhältlich.